BDD 2007: Computer Imaging System – Handbuch für das Feature-Team

Verwendung dieses Handbuchs

Veröffentlicht: 30. Nov 2006

Dieses Handbuch sollte als Teil des Microsoft® Solution Accelerator for Business Desktop Deployment (BDD) genutzt werden. Dieses Dokument soll ein Expertenteam bei der Vorbereitung von Bereitstellungsabbildern und zugehörigen Prüfpunkten unterstützen. Dieser Prozess ist Teil des größeren Desktopbereitstellungsprojekts und muss entsprechend verwaltet werden. Dies bedeutet, dass die vom Feature-Team für das Computerabbilderstellungssystem getroffenen Entscheidungen den Gesamtzielen des Projekts entsprechen und die Ergebnisse einwandfrei in das gesamte Desktopbereitstellungsprojekt integriert werden müssen.

Hinweis:   In diesem Dokument bezeichnet Windows sowohl das Betriebssystem Microsoft Windows® XP als auch das Betriebssystem Windows Vista™, sofern nicht anders angegeben.

Auf dieser Seite

Einrichten des Teams Einrichten des Teams
Kommunikation Kommunikation
Zusätzliche Hinweise zum MSF-Teammodell Zusätzliche Hinweise zum MSF-Teammodell

Einrichten des Teams

Das Expertenteam, das für den Erfolg der Computerabbilderstellung verantwortlich ist, ist das Feature-Team für das Computerabbilderstellungssystem. Ein Feature-Team ist ein abteilungsübergreifendes Team, das für die Lösung eines genau definierten Problems zuständig ist. Innerhalb von BDD 2007 für Windows Vista und das Microsoft Office 2007 System ist das Feature-Team für das Computerabbilderstellungssystem eines von mehreren Feature-Teams, die mit einem Führungsteam am Projekt arbeiten.

Feature-Teams sind eine wichtige Komponente des Microsoft Solutions Framework-Teammodells (MSF). Wenn es möglich ist, ein großes und komplexes Projekt in kleinere Abschnitte mit ähnlichen Aufgaben aufzuteilen, können Teams parallel an vielen Aufgaben arbeiten, wobei Fachkenntnisse immer dort eingesetzt werden können, wo sie gebraucht werden. Ein großer Vorteil dieses Ansatzes ist die verbesserte Möglichkeit, große Projekte mit vielen simultanen Aufgaben zu verwalten.

Damit dieser Ansatz funktioniert, ist es jedoch sehr wichtig, dass die Teams ihr Engagement synchronisieren und aktiv untereinander und mit dem Projektmanagementteam kommunizieren. Dies ist besonders wichtig bei komplexen Projekten, bei denen es vorkommen kann, dass ein Feature-Team sich auf seinen Teil des Projekts konzentriert und dabei die Funktion, die es im Gesamtprojekt zu erfüllen hat, außer Acht lässt.

Kommunikation

Die Fähigkeit der Teammitglieder, zu kommunizieren und sowohl intern miteinander als auch extern mit anderen Feature- oder Funktionsteams und Projektbeteiligten zusammenzuarbeiten, ist für die erfolgreiche Projektimplementierung entscheidend. Innerhalb des Teams ist jede Rolle gleichermaßen wichtig, und Entscheidungen werden gemeinsam getroffen.

Teamübergreifend und zwischen einzelnen Feature-Teams und dem Projektmanagementteam (in diesem Dokument als Führungsteam bezeichnet) ist der Prozess formeller, mit klar definierten Kommunikationspfaden. Diese Förmlichkeit verhindert nicht die informelle Kommunikation zwischen den Teams, zu der ermutigt wird, aber sie stellt sicher, dass wichtige Kommunikation ausreichend dokumentiert wird, auf entsprechender Ebene stattfindet und an die richtigen Teammitglieder gerichtet ist.

Eine wichtige Überlegung für Feature-Teams besteht in der Kommunikation mit den Projektbeteiligten, die sich in der Regel aus verschiedenen Entitäten (Personen oder Abteilungen) innerhalb des Kundenunternehmens zusammensetzen. Um Verwirrung, unvollständige oder sich widersprechende Nachrichten oder missverstandene Erwartungen zu vermeiden, muss die gesamte Kommunikation mit Beteiligten über das Führungsteam laufen. Dieser Prozess stellt sicher, dass das Management immer über den Status der Kundenbeziehung informiert ist, und fördert Kundenzufriedenheit im Bereitstellungsprozess.

Zusätzliche Hinweise zum MSF-Teammodell

Weitere Informationen zum MSF-Teammodell finden Sie im Whitepaper über das MSF-Teammodell unter http://www.microsoft.com/technet/itsolutions/msf/default.mspx (auf Englisch).

Anzeigen: