BDD 2007: Computer Imaging System – Handbuch für das Feature-Team

Anhang C: Erstellen von Builds

Veröffentlicht: 30. Nov 2006

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um einen neuen Build zu erstellen:

  1. Klicken Sie in der Deployment Workbench-Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf Builds, und klicken Sie dann auf New (Neu), um den New Build Wizard (Assistent für neue Builds) zu starten.

  2. Geben Sie auf der Seite Specify general information about this build (Allgemeine Informationen zu diesem Build angeben) folgende Informationen an, und klicken Sie dann auf Next (Weiter):

    • Build ID (Build-ID). Geben Sie eine eindeutige ID für den Build ein.

    • Build name (Buildname). Geben Sie einen beschreibenden Namen für den Build ein.

    • Build comments (Buildkommentare). Geben Sie Kommentare ein, die für diesen Build aufgezeichnet werden sollen, z. B. einen Überblick über die Konfiguration oder den Zweck des Builds.

      Tipp   Während der Name und die Kommentare eines Builds später geändert werden können, ist dies für die ID nicht möglich. Richten Sie vor dem Erstellen eines Builds ein Benennungsschema ein, mit dessen Hilfe Build-IDs erstellt werden sollen und das sinnvolle Informationen zu jedem Build bereitstellt.

  3. Wählen Sie auf der Seite Select an operating system image to use with this build (Mit diesem Build zu verwendendes Betriebssystemabbild auswählen) ein Betriebssystemabbild aus, das mit diesem Build installiert werden soll, und klicken Sie dann auf Next (Weiter).

    Nur die Betriebssystemabbilder, die zuvor „Operating Systems“ (Betriebssysteme) hinzugefügt wurden, sind sichtbar.

  4. Führen Sie auf der Seite Specify the product key for this operating system (Produktschlüssel für dieses Betriebssystem angeben) eine der folgenden Aufgaben aus, und klicken Sie dann auf Next (Weiter):

    • Wählen Sie Use the specified product key (Angegebenen Produktschlüssel verwenden) aus, und geben Sie dann im Feld Product Key (Produktschlüssel) den Produktschlüssel ein.

    • Wählen Sie Do not use a product key when installing (Keinen Produktschlüssel bei der Installation verwenden) aus.

    Hinweis   Weitere Informationen zur Volumenaktivierung und zum Produktschlüssel in BDD 2007 finden Sie im Volume Activation Guide (auf Englisch). In diesem Handbuch wird beschrieben, wann ein Produktschlüssel erforderlich ist. In der Regel sollten Volumenlizenzkunden, die Windows Vista auf 25 Computern oder mehr bereitstellen, die Option Do not use a product key when installing (Keinen Produktschlüssel bei der Installation verwenden) auswählen. Kunden, die Windows XP Professional bereitstellen oder Windows Vista Multiple Activation Keys (MAK) verwenden, sollten die Option Use the specified product key (Angegebenen Produktschlüssel verwenden) auswählen und dann im Feld Product Key (Produktschlüssel) einen Produktschlüssel eingeben.

  5. Geben Sie auf der Seite Specify settings about this build (Einstellungen zu diesem Build angeben) (siehe Abbildung 9) die folgenden Informationen an, und klicken Sie dann auf Next (Weiter):

    • Organization (Organisation). Geben Sie den Namen der Organisation ein.

    • Full Name (Vollständiger Name). Geben Sie den Besitzernamen ein, der für diesen Build verwendet werden soll.

    • Internet Explorer Home Page (Internet Explorer-Startseite). Geben Sie die URL für die standardmäßige Internet Explorer-Startseite ein, z. B. die URL der Intranetstartseite der Organisation.

    Abbildung 9. New Build Wizard (Assistent für neue Builds)
  6. Führen Sie auf der Seite Specify the local Administrator password for this build (Lokales Administratorkennwort für diesen Build angeben) eine der folgenden Aufgaben aus, und klicken Sie dann auf Create (Erstellen):

    • Wählen Sie Use the specified local Administrator password (Angegebenes lokales Administratorkennwort verwenden) aus, und geben Sie dann das Kennwort ein, das für das lokale Administratorkonto auf jedem Zielcomputer verwendet werden soll. Bestätigen Sie das lokale Administratorkennwort, indem Sie es erneut eingeben.

    • Wählen Sie Do not specify an Administrator password at this time (Jetzt kein Administratorkennwort angeben) aus. Wählen Sie diese Option aus, wenn das lokale Administratorkennwort während der Bereitstellung konfiguriert werden soll.

Sobald ein Build der Distributionsfreigabe hinzugefügt wurde, wird es im Detailbereich „Builds“ angezeigt. Zudem wird es in der Distributionsfreigabe unter „Control\Unterordnerangezeigt, wobei Unterordner die Build-ID ist. Deployment Workbench speichert Metadaten zu jedem Build in der Datei „Builds.xml“, die im Ordner „Control“ (Steuerung) der Distributionsfreigabe gespeichert ist. In Tabelle 13 werden weitere Aufgaben beschrieben, die die Mitglieder des Feature-Teams für das Computerabbilderstellungssystem mit den von ihnen erstellen Builds ausführen können.

Tabelle 13. Buildaufgaben

Aufgabe

Auszuführende Schritte

Entfernen eines Builds

  1. Klicken Sie in der Deployment Workbench-Konsolenstruktur auf Builds.

  2. Klicken Sie im Detailbereich mit der rechten Maustaste auf den zu entfernenden Build, und klicken Sie dann auf Delete (Löschen).

Bearbeiten der allgemeinen Informationen eines Builds

  1. Klicken Sie in der Deployment Workbench-Konsolenstruktur auf Builds.

  2. Klicken Sie im Detailbereich mit der rechten Maustaste auf den zu bearbeitenden Build, und klicken Sie dann auf Properties (Eigenschaften).

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte General (Allgemein), bearbeiten Sie bei Bedarf die folgenden Elemente, und klicken Sie dann auf „OK“:

    • Geben Sie im Feld Build name (Buildname) einen Namen für den Build ein.

    • Geben Sie im Feld Build version (Buildversion) eine Versionsbezeichnung für den Build ein.

    • Wählen Sie aus der Liste Operating System source (Betriebssystemquelle) ein Betriebssystem aus, das dem Build zugeordnet werden soll. Deployment Workbench zeigt die Plattform des ausgewählten Betriebssystems, die Buildnummer und die Beschreibung unter der Liste an.

    • Wählen Sie im Feld Catalog (Katalog) die Katalogdatei für das Betriebssystemabbild aus.

    • Geben Sie im Feld Comments (Kommentare) Kommentare zum Build ein.

Zuordnen einer Gerätetreibergruppe zu einem Build

  1. Klicken Sie in der Deployment Workbench-Konsolenstruktur auf Builds.

  2. Klicken Sie im Detailbereich mit der rechten Maustaste auf den zu aktivierenden bzw. zu deaktivierenden Build, und klicken Sie dann auf Properties (Eigenschaften).

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte General (Allgemein), wählen Sie aus der Liste Drive group eine Gruppe aus, und klicken Sie dann auf OK.

Aktivieren oder Deaktivieren eines Builds

  1. Klicken Sie in der Deployment Workbench-Konsolenstruktur auf Builds.

  2. Klicken Sie im Detailbereich mit der rechten Maustaste auf den zu aktivierenden bzw. zu deaktivierenden Build, und klicken Sie dann auf Properties (Eigenschaften).

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte General (Allgemein), führen Sie eine der folgenden Aufgaben aus, und klicken Sie dann auf „OK“:

    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Enable this build (Diesen Build aktivieren), um die Installation des ausgewählten Builds zu aktivieren.

    • Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Enable this build (Diesen Build aktivieren), um die Installation des ausgewählten Builds zu deaktivieren.

Konfigurieren der Einstellungen eines Builds

  1. Klicken Sie in der Deployment Workbench-Konsolenstruktur auf Builds.

  2. Klicken Sie im Detailbereich mit der rechten Maustaste auf den zu aktivierenden bzw. zu deaktivierenden Build, und klicken Sie dann auf Properties (Eigenschaften).

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Settings (Einstellungen), bearbeiten Sie die folgenden Informationen, und klicken Sie auf OK:

    • Organization name (Organisationsname)

    • Full name (Vollständiger Name)

    • Local administrator password (Lokales Administratorkennwort)

    • Internet Explorer home page (Internet Explorer-Startseite)

    • Product key (Produktschlüssel)

Bearbeiten der dem Build zugeordneten Antwortdatei für die unbeaufsichtigte Installation

  1. Klicken Sie in der Deployment Workbench-Konsolenstruktur auf Builds.

  2. Klicken Sie im Detailbereich mit der rechten Maustaste auf den zu bearbeitenden Build, und klicken Sie dann auf Properties (Eigenschaften).

  3. Führen Sie auf der Registerkarte Settings (Einstellungen) einen der folgenden Schritte aus:

Klicken Sie für Windows Vista-Builds auf Edit Unattend.xml (Unattend.xml bearbeiten), und bearbeiten Sie dann mithilfe von Windows SIM die Antwortdatei.

Klicken Sie für Windows XP Professional-Builds auf Edit Sysprep.inf (Sysprep.inf bearbeiten), um die Antwortdatei „Sysprep.inf“ zu bearbeiten, und klicken Sie dann auf Edit Unattend.txt (Unattend.xml bearbeiten), um die Antwortdatei „Unattend.txt“ zu bearbeiten.

Hinweis   Weitere Informationen zu „Unattend.Xml“ und Windows SIM finden Sie im Windows Automated Installation Kit User’s Guide (auf Englisch) im Windows AIK. Weitere Informationen zu „Sysprep.inf“ und „Unattend.txt“ finden Sie im Microsoft Windows Corporate Deployment Tools-Benutzerhandbuch (Deploy.chm) und in Microsoft Windows Preinstallation Reference (Ref.chm), die beide in der Datei „Deploy.cab“ im Ordner „Support\Tools“ auf der Windows XP- CD-ROM enthalten sind.

Anzeigen: