BDD 2007: Bereitstellung – Handbuch für das Feature-Team

Übergang zum IT-Betrieb

Veröffentlicht: 30. Nov 2006

Wenn die erste Bereitstellung abgeschlossen ist und ein ordnungsgemäßer Computerbetrieb überprüft wurde, wird der Prozess von einer Bereitstellungsinitiative an eine Betriebsinitiative übergeben. Das IT-Betriebsteam ist daraufhin verantwortlich für fortlaufende Computerwartung und Support. Dieser Prozess ist normalerweise gut strukturiert und formell, wobei die Dokumentation, das Know-how und sonstige Materialien von einer Gruppe zu einer anderen übertragen werden.

Microsoft verwendet eine Methodik für die Verwaltung von Microsoft-Produkten und -Technologien: das MOF. Mit MOF-Leitfäden kann das Team die aktuelle Statusebene der IT-Serviceverwaltung bewerten, die wichtigsten Vorgänge priorisieren und bewährte Prinzipien und Methoden zur Optimierung der Windows Server-Plattformverwaltung anwenden. Weitere Informationen zu MOF finden Sie unter Microsoft Operations Framework (MOF) unter http://www.microsoft.com/technet/itsolutions/cits/mo/mof/default.mspx.

Auf dieser Seite

Rollen und Verantwortlichkeiten Rollen und Verantwortlichkeiten
Vorbereiten des Übergangs Vorbereiten des Übergangs
Mitteilung des aktuellen Bereitstellungsstatus Mitteilung des aktuellen Bereitstellungsstatus
Meilenstein: Übergang zu IT-Betrieb abgeschlossen Meilenstein: Übergang zu IT-Betrieb abgeschlossen

Rollen und Verantwortlichkeiten

Beachten Sie außer den Aufgaben, die in der folgenden Prozessbeschreibung definiert sind, auch die Verantwortlichkeiten, die den Rollenclustern zugeordnet sind. In Tabelle 12 sind diese Schwerpunktbereiche für die verschiedenen Rollencluster während dieser Phase definiert.

Tabelle 12. Teamrollen und Verantwortlichkeiten während des Übergangs

Rolle

Schwerpunkt

Produktmanagement

  • Ausführen des Kommunikationsplans

  • Planen des Bereitstellungsstarts

Programm-Management

  • Fehlerverwaltung

  • Projektverfolgung

Entwicklung

  • Fehlerbehebung

  • Codeoptimierung

Test

  • Durchführen von Tests und Erstellen von Fehlerberichten

Benutzerfunktionalität

  • Schulungsmaterialien

Release Management

  • Planen der Bereitstellung

  • Ausführen der Bereitstellung

  • Verfahrens- und Support-Training

  • Pilotverwaltung und -unterstützung

Vorbereiten des Übergangs

Nachdem die Bereitstellung eines Computersatzes abgeschlossen ist, kann das Team den Support dieser Computer an den IT-Betrieb übergeben. In Vorbereitung auf diesen Übergang gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Benachrichtigen Sie den IT-Betrieb über das Übergabedatum. Stellen Sie sicher, dass der IT-Betrieb darüber informiert ist, wann der Computersupport übergeben wird. Das Supportcenter und der IT-Betrieb müssen auf die Anrufe von Benutzern mit Supportfragen vorbereitet sein, und das Bereitstellungsfeatureteam muss wissen, dass Benutzer Support künftig vom IT-Betrieb erhalten.

  • Benachrichtigen Sie Benutzer über eine Änderung der Kontaktpersonen für den Support (Übergang von Bereitstellung zu Betrieb). Benutzer müssen wissen, wann sie das Bereitstellungsfeatureteam nicht länger für Support kontaktieren können. Informieren Sie die Benutzer über die Telefonnummern und Kontaktinformationen für den IT-Betrieb.

Im Zuge der Verwendung von MOF startet das Betriebssystem den Prozess im MOF-Betriebsquadranten. Das MOF-Prozessmodell geht daraufhin zu den anderen MOF-Quadranten über (Support, Optimieren und Ändern). Nach dem Übergang fährt der IT-Betrieb damit fort, MOF-Leitfäden für den fortlaufenden Support der Zielcomputer nach der Bereitstellung anzuwenden.

Mitteilung des aktuellen Bereitstellungsstatus

Informieren Sie den IT-Betrieb kurz vor dem Übergang vom Bereitstellungsfeatureteam zum IT-Betrieb über den aktuellen Status der Bereitstellung. Teilen Sie den aktuellen Bereitstellungsstatus jedes Mal mit, wenn eine Gruppe von Computern migriert wird.

Teilen Sie den aktuellen Bereitstellungsstatus durch Identifizieren folgender Zielcomputer mit:

  • Zielcomputer, die erfolgreich bereitgestellt wurden. Stellen Sie sicher, dass der IT-Betrieb über eine aktuelle Liste der Computer verfügt, die erfolgreich bereitgestellt wurden. Diese Liste enthält eine Schätzung darüber, für wie viele bereitgestellte Computer der IT-Betrieb nach dem Übergang verantwortlich ist. Die Liste bietet außerdem eine Angabe des Standorts der übergebenen Computer.

  • Zielcomputer, die während des Bereitstellungsprozesses gescheitert sind und zurückgesetzt wurden. Der IT-Betrieb muss darüber informiert sein, welche Computer in der Gruppe sich in ihrem Originalzustand befinden. Somit weiß das Team, dass diese Computer wie zuvor funktionieren und keine Supportanrufe basierend auf der Bereitstellung verursachen sollten.

  • Zielcomputer, die auf eine Bereitstellung warten. Der IT-Betrieb muss darüber informiert sein, ob Computer in der Gruppe nach wie vor auf eine Bereitstellung warten. Für diese Computer leitet er Supportprobleme zurück an das Bereitstellungsfeatureteam.

Teilen Sie außerdem alle Aktualisierungen von Vorgehensweisen zur Problembehandlung und von Diagnoseprogrammen mit, die sich seit der Übergabe der letzten Computergruppe ergeben haben.

Meilenstein: Übergang zu IT-Betrieb abgeschlossen

Meilensteine sind Synchronisierungspunkte für die Gesamtlösung. Weitere Informationen finden Sie im Plan, Build, and Deploy Guide (auf Englisch).

An diesem Meilenstein haben die Teams die Aufgaben abgeschlossen, die in Tabelle 13 aufgelistet sind. Der Übergang des Supports zum IT-Betrieb ist abgeschlossen.

Tabelle 13: Projektmeilenstein beim Übergang zum IT-Betrieb und Beschreibung der Ergebnisse

Meilenstein beim Übergang zum IT-Betrieb

Beschreibung der Ergebnisse

Besitzer

Vorbereitung für Übergang abgeschlossen

Die IT-Betriebs- und Bereitstellungsfeatureteams wurden über das Übergangsdatum in Kenntnis gesetzt. Benutzer kennen nun die neuen Kontaktinformationen für den Support.

Bereitstellung

Aktueller Bereitstellungsstatus mitgeteilt

Der aktuelle Status aller übergebenen Computer wird mitgeteilt. Auch alle Aktualisierungen der Vorgehensweisen zur Problembehandlung und der Diagnoseprogramme werden mitgeteilt.

Bereitstellung

Anzeigen: