BDD 2007: Handbuch für die Bereitstellungskonfiguration

Anwenden der Eigenschaften auf Computergruppen

Veröffentlicht: 30. Nov 2006

Verwenden Sie wenn möglich gruppenbasierte Regeln für die Mehrzahl Ihrer Computerkonfigurationseinstellungen. Gruppenbasierte Regeln ermöglichen Ihnen die Anwendung derselben Konfigurationseinstellungen auf eine Gruppe von Clientcomputern. Nach Anwendung gruppenbasierter Regeln können Sie computerspezifische Konfigurationseinstellungen durch computerbasierte Regeln anwenden.

Abbildung 4 veranschaulicht die Schritte für die Anwendung von Eigenschaften auf Computergruppen.

Abbildung 4. Schritte für die Anwendung der Eigenschaften auf Computergruppen
Auf dieser Seite

Auswahl der Methode für die Gruppierung von Computern Auswahl der Methode für die Gruppierung von Computern
Anwendung der Eigenschaften auf die Gruppen Anwendung der Eigenschaften auf die Gruppen

Auswahl der Methode für die Gruppierung von Computern

Sie können Ihre Clientcomputer basierend auf unterschiedlichen Methoden gruppieren. Wenn Sie festgelegt haben, wie Sie Computer gruppieren möchten, können Sie die geeigneten Eigenschaften für die Gruppierung der Zielcomputer auswählen.

Unter Verwendung der Verarbeitungsregeln in BDD 2007 können Sie Computer basierend auf einer beliebigen Eigenschaft gruppieren, die auf eine Gruppe von Computern angewendet werden kann (z. B. Make, Model, DefaultGateway usw.). Tabelle 5 listet die Methoden für die Gruppierung von Computern, eine Beschreibung der Methode sowie die Eigenschaften auf, die Sie für die Gruppierung der Computer verwenden können.

Tabelle 5. Methoden für die Gruppierung von Computern

Gruppierungsmethode

Beschreibung

Eigenschaften

Geografisch

Gruppenkonfigurationseinstellungen basierend auf Ressourcen, die sich innerhalb einer geografischen Region befinden (wie z. B. ein freigegebener Ordner auf einem Computer innerhalb einer geografischen Region).

DefaultGateway

Hardwareattribute des Zielcomputers

Gruppenkonfigurationseinstellungen basierend auf Hardwareattributen (wie z. B. die Marke des Computers oder die Prozessorarchitektur des Zielcomputers).

Architektur

CapableArchitecture

Make

Model

HALName

Softwareattribute des Zielcomputers

Gruppenkonfigurationseinstellungen basierend auf Hardwareattributen (wie z. B. die Betriebssystemversion des Zielcomputers).

OSVersion

Standardattribute

Wenden Sie Konfigurationseinstellungen auf alle Zielcomputer an, wenn sich die Eigenschaften nicht in anderen Abschnitten befinden.

Standard

In den meisten Fällen können Sie Computergruppen schachteln. Zum Beispiel kann die Eigenschaft DefaultGateway verwendet werden, um die IP-Subnetze zu bestimmen, auf denen sich ein Computer innerhalb eines geografischen Standorts befindet. Sie können Standorte mithilfe der benutzerdefinierten Eigenschaften im Abschnitt [DefaultGateway] definieren (siehe Liste 4).

Hinweis   Wenn Sie Computer nach Hardwarekonfiguration gruppieren, können Sie eine Vielzahl von Methoden verwenden, und das Skript sucht nach dem ersetzten Wert. Wenn Sie beispielsweise Priority=Make eingeben, ersetzt das Skript den Wert für Make, den es durch einen WMI-Aufruf (Windows-Verwaltungsinstrumentation, Windows Management Instrumentation) bestimmt und sucht nach dem entsprechenden Abschnitt, beispielsweise [Dell Computer Corporation].

Beispiel: Von Woodgrove ausgewählte Computergruppen

Liste 4 zeigt ein Beispiel, wie [DefaultGateway] verwendet werden kann, um die Konfigurationseinstellungen für einen bestimmten Standort zu bestimmen. Drei Subnetze (172.16.0.3, 172.16.1.3 und 172.16.2.3) befinden sich innerhalb des NYC-Standorts. Ein separater Abschnitt [NYC] umfasst die Konfigurationseinstellungen, die für den NYC-Standort spezifisch sind. Ähnliche Abschnitte sind für die Standorte DALLAS und WASHINGTON vorhanden. Dies ist ein Sonderfall, der mehreren Standardgateways ermöglicht, auf den gleichen Abschnitt zu verweisen. In vielen Umgebungen können Sie eine 1:1-Zuordnung zwischen dem Abschnitt [DefaultGateway] und einem entsprechenden anderen Abschnitt erwarten.

Liste 4. Verwendung von [DefaultGateway] für die Bestimmung standortspezifischer Konfigurationseinstellungen

[DefaultGateway]
172.16.0.3=NYC
172.16.1.3=NYC
172.16.2.3=NYC
172.16.111.3=DALLAS
172.16.112.3=DALLAS
172.16.116.3=WASHINGTON
172.16.117.3=WASHINGTON
[NYC]
UDShare=\\NYC-AM-FIL-01\MigData
SLShare=\\NYC-AM-FIL-01\Logs
Packages1=NYC00010-Install
Packages2=NYC00011-Install
Administrator1=WOODGROVEBANK\NYC Help Desk Staff
[DALLAS]
UDShare=\\DAL-AM-FIL-01\MigData
SLShare=\\DAL-AM-FIL-01\Logs
Administrator1=WOODGROVEBANK\DAL Help Desk Staff

Hinweis   Die vollständige Quelle der CustomSettings.ini-Datei, die in diesen Beispielen verwendet wird, finden Sie in „Basic CustomSettings.ini File for ZTI“ im Deployment Configuration Samples Guide (auf Englisch).

Anwendung der Eigenschaften auf die Gruppen

Nach Identifizierung der Methoden für die Gruppierung der Konfigurationseinstellungen müssen Sie bestimmen, welche Eigenschaften und entsprechenden Konfigurationseinstellungen auf jede Gruppe angewendet werden sollen. Eigenschaften, die gruppiert werden können, sind Eigenschaften, die auf mehrere Computer angewendet werden können.

Im Folgenden einige Beispiele für Eigenschaften, die normalerweise auf Computergruppen angewendet werden:

  • BackupDir

  • BackupShare

  • CaptureGroups

  • ComputerBackupLocation

  • Packagesx

  • SLShare

  • UDDir

  • UDShare

  • UDProfiles

Eigenschaften, die nicht auf Computergruppen angewendet werden, sind Eigenschaften, die für einen bestimmten Computer spezifisch sind. Im Folgenden einige Beispiele für Eigenschaften, die nicht für eine Anwendung auf Computergruppen geeignet sind:

  • AssetTag

  • HostName

  • IPAddress

  • OSDNewMachineName

  • SerialNumber

Beispiel: Von Woodgrove ausgewählte gruppenbasierte Konfigurationseinstellungen

Liste 4 zeigt ein Beispiel, in der die Woodgrove National Bank gruppenbasierte Konfigurationseinstellungen auswählt:

  • An den Standorten NYC und DALLAS sind UDShare, SLShare und Administrator1 spezifisch für jeden Standort.

  • Die Server, auf die von UDShare und SLSShare (NYC-AM-FIL-01 und DAL-AM-FIL-01) verwiesen wird, befinden sich am jeweiligen Standort.

  • Die Administratorkonten, auf die von Administrator1 (WOODGROVEBANK\NYC Help Desk Staff und WOODGROVEBANK\DAL Help Desk Staff) verwiesen wird, sind für den jeweiligen Standort spezifisch.

  • In NYC werden standortspezifische Pakete durch Packages1 und Packages2 bestimmt.

Anzeigen: