Gewusst wie: Verwenden des Ausdrucks-Generators

Der Ausdrucks-Generator von System Center Updates Publisher ist auf den folgenden Seiten der Assistenten zum Erstellen von Updates bzw. zum Ändern von Updates verfügbar: Voraussetzungsregeln definieren, Anwendungsregeln definieren und Installationsregeln definieren. In der folgenden Prozedur wird das Hinzufügen, Bearbeiten und Löschen sowie das Zusammenfassen in logischen Gruppen von Regeln, die für die einzelnen Typen der Softwareupdateüberprüfung definiert sind, mithilfe des Ausdrucks-Generators beschrieben.

So erstellen Sie Regeln und gruppieren diese mit dem Ausdrucks-Generator

  1. Navigieren Sie im Assistenten zum Erstellen von Updates oder im Assistenten zum Ändern von Updates zu der Seite Voraussetzungsregeln definieren, Anwendungsregeln definieren oder Installationsregeln definieren.

  2. Klicken Sie auf das Symbol Regel hinzufügen, und konfigurieren Sie anschließend im Dialogfeld Regel hinzufügen die neue Regel. Führen Sie hierzu eine der folgenden Aktionen aus:

    • Wählen Sie eine der folgenden Regelkategorien aus:

      Einfache Regel erstellen. Erstellt eine einfache Regel, die eine Überprüfung auf eine bestimmte Datei, eine bestimmte Dateiversion, einen bestimmten Registrierungsschlüssel usw. ausführt. Für einfache Regeln sind über 20 Regeltypen verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Einfache Regeln.

      MSI-Regel erstellen: Erstellt eine MSI-Regel (Windows Installer), die eine Überprüfung auf ein bestimmtes Softwareupdate, ein bestimmtes Produkt, eine bestimmte Komponente oder ein bestimmtes Feature ausführt. Weitere Informationen zu Windows Installer-Regeln finden Sie unter MSI-Regeln.

      Vorhandene Regel verwenden: Verwendet eine bereits erstellte Regel. Die Eigenschaften der Regel können gegebenenfalls geändert werden.

    • Wählen Sie aus der Dropdownliste den Regeltyp aus. Hier sind die Regeltypen für die angegebene Regelkategorie aufgelistet.

    • Konfigurieren Sie die Eigenschaften des angegebenen Regeltyps. Informationen zu den einzelnen Regeltypen finden Sie im Abschnitt Updates Publisher-Regeln.

    • Geben Sie im Textfeld Regel speichern unter einen Namen für die Regel ein, um diese später wiederverwenden zu können.

  3. Wenn Sie weitere Regeln erstellen möchten, wiederholen Sie die Aktionen in Schritt 2.

  4. Verwenden Sie im Ausdrucks-Generator die geeigneten Symbole zum Organisieren und Gruppieren der Gruppe der definierten Regeln. Folgende Symbole sind verfügbar:

    • Symbol Gruppe hinzufügen: Gruppiert oder schachtelt die ausgewählten Regeln. Markieren Sie die gewünschten Regeln, und klicken Sie dann auf das Symbol Gruppe hinzufügen, um eine Untergruppe von logischen Und/Oder-Ausdrücken hinzuzufügen. In der Standardeinstellung werden alle Gruppierungen als Oder-Ausdrücke hinzugefügt, sie können jedoch in einen Und-Operator geändert werden. Im Ausdrucks-Generator können Regeln auf bis zu drei Ebenen geschachtelt werden.

    • Symbol Gruppe löschen: Löscht die Gruppe der ausgewählten Regeln. Markieren Sie die in einer Gruppe zusammengefassten Updates, und klicken Sie anschließend auf das Symbol Gruppe löschen, um die Gruppierung aufzuheben.

    • Symbol Nach oben: Verschiebt die markierte Regel in der Liste der Regeln nach oben.

    • Symbol Nach unten: Verschiebt die markierte Regel in der Liste der Regeln nach unten.

    • Symbol Löschen: Löscht die markierte Regel aus der Softwareupdatedefinition. Die gespeicherten Regeln sind weiterhin im Dialogfeld Regeln verwalten verfügbar.

  5. Nachdem der Ausdruck generiert wurde, können Sie ihn mithilfe der Registerkarte XML-Ansicht im XML-Format anzeigen.

Siehe auch

Anzeigen: