Informationen zum Exportvorgang

Mithilfe des Export-Assistenten können Definitionen für Softwareupdates in System Center Updates Publisher exportiert werden. Der Assistent kann festgelegte Softwareupdates oder alle Updates, für die das Veröffentlichungskennzeichen gesetzt wurde, in eine CAB-Datei (Kabinettdatei) exportieren. Die CAB-Datei kann dann von anderen Veröffentlichungsprogrammen importiert werden, oder sie kann zu Testzwecken zum Exportieren einer XML-Testkatalogdatei (XML) verwendet werden.

Exportieren von Softwareupdates in eine CAB-Datei

Wenn im Export-Assistenten die Option Ausgewählte Updates in eine CAB-Datei exportieren, die von anderen Veröffentlichungsprogrammen importiert werden kann aktiviert ist, werden alle Softwareupdates im markierten Knoten und allen Unterknoten oder einzelne im Ergebnisbereich ausgewählte Softwareupdates in eine CAB-Datei exportiert, wenn der Assistent den Vorgang erfolgreich abgeschlossen hat. Diese Option eignet sich zum Exportieren von Softwareupdates vor der Produktion.

Wenn im Export-Assistenten die Option Alle Updates in der Datenbank von Microsoft System Center Updates Publisher exportieren, für die das Veröffentlichungskennzeichen gesetzt wurde aktiviert wurde, werden alle Softwareupdates, für die das Veröffentlichungskennzeichen gesetzt wurde, in eine CAB-Datei exportiert, wenn der Assistent den Vorgang erfolgreich abgeschlossen hat. Diese Option empfiehlt sich für das Erstellen von Softwareupdatekatalogen für die Produktion. Der Katalog wird zusammen mit der Datei UpdatesCatalog.xml, die die Katalogsignaturinformationen enthält, an die im Assistenten angegebene Position exportiert.

noteHinweis
System Center Updates Publisher 4.0 unterstützt Updates mit Abhängigkeiten wie Treiber und Bundles. Beim Export von Updates dieser Art werden jeweils das Update und die zugehörigen Abhängigkeiten exportiert. Updates mit Abhängigkeiten, die sich nicht in der lokalen Updates Publisher-Datenbank befinden, können zwar exportiert werden, aber vor dem Abschluss des Exportvorgangs wird möglicherweise eine Warnung angezeigt.

Die CAB-Datei kann von einem anderen Speicherort importiert werden, indem Sie in Updates Publisher die Option Importieren aktivieren. Wenn die im importierten Katalog enthaltenen Softwareupdates bereits in der Datenbank vorhanden sind, wird eine Meldung mit der Frage angezeigt, ob das aktuelle Update durch das neue ersetzt werden soll.

ImportantWichtig
Kopieren Sie beim Verteilen der Katalogdatei immer die Datei UpdatesCatalog.xml an die gleiche Speicherposition wie die Datei UpdatesCatalog.cab. Andernfalls kann Updates Publisher nicht feststellen, ob die neueste Version des Katalogs abgerufen wurde.

Exportieren von Softwareupdates in eine XML-Datei zum Testen

noteHinweis
Dieser Abschnitt bezieht sich nur auf Updates Publisher 3.0 und Updates Publisher 4.0. In Updates Publisher 4.5 wird der Export von Softwareupdates in einen Testkatalog nicht mehr unterstützt.

Wenn im Export-Assistenten die Option Ausgewählte Updates in eine XML-Datei mit dem Testkatalog und unterstützende Überprüfungsdateien zum Testen exportieren aktiviert ist, erstellt der Assistent am angegebenen Speicherort einen Ordner mit dem Überprüfungsprogramm, den Schemadateien, dem Testkatalog für Softwareupdates und einem Skript mit den entsprechenden Befehlszeilenparametern. Die Dateien im Ordner für den Testexport bieten die Möglichkeit, einen Katalog ohne Veröffentlichung auf einem Updateserver zu testen.

ImportantWichtig
Updates mit Abhängigkeiten (beispielsweise Treiber und Bundles) können nicht zu Testzwecken exportiert werden und werden beim Testexport übersprungen.

Vorgang beim Exportieren zum Testen

Nachdem der Export-Assistent den Vorgang abgeschlossen hat, führt er die folgenden Schritte aus:

  1. Der Assistent ruft die Softwareupdatedefinitionen aus der Datenbank ab, erstellt eine vorübergehende Testkatalogdatei im Ordner %TEMP% des Benutzers, benennt die Testkatalogdatei in TestCatalog.xml um, kopiert die Datei in den oben angegebenen Zielordner und löscht den vorübergehenden Testkatalog aus dem Ordner %TEMP%. Wenn im Zielordner bereits eine Datei mit dem Namen TestCatalog.xml vorhanden ist, wird diese gelöscht.

  2. Die folgenden Testexportdateien werden aus dem Installationsordner von Updates Publisher in den Ordner %TEMP% kopiert:

    • RunScan.cmd: Das Programm, mit dem der Client nach im Katalog angegebenen Updates durchsucht wird.

    • CSTScan.exe: Das zum Testen der Updatedefinitionen im Katalog verwendete Prüfmodul.

    • ScanReport.xsl: Das XML-Stylesheet, das die Überprüfungsergebnisse in Form eines Berichts formatiert.

    • ExecuteOnExport.cmd: Eine optionale Datei, die aus dem Installationsordner von Updates Publisher kopiert wird, sofern vorhanden.

    • Ordner \Daten: Enthält die XSD-Dateien, mit denen das Schema der Datei TestCatalog.xml beim Starten der Überprüfung validiert wird. Diese Dateien werden aus dem Ordner Daten kopiert, der sich unter dem Installationsordner von Updates Publisher befindet.

    • Ordner \Protokolle: Enthält die Protokolldateien, die während der Überprüfung eines Clients erstellt wurden. Die Protokolldateien tragen Namen nach dem Prinzip CSTScan_<Computername>.log und enthalten ausführliche Überprüfungsinformationen für den Client.

Wenn die Datei RunScan.cmd ausgeführt wird, wird der Clientcomputer auf anwendbare Softwareupdates überprüft, und die Ergebnisse werden an die Datei TestResults.xml angehängt. Die Testüberprüfung kann auf lokalen und auf Remoteclientcomputern ausgeführt werden, um zu bestimmen, ob die in Updates Publisher erstellten Definitionen der Softwareupdates zu den erwarteten Ergebnissen geführt haben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Gewusst wie: Verwenden des Katalogs für den Testexport.

Exportieren von Softwareupdates bei aktiviertem Kompatibilitätsmodus

Wenn in Updates Publisher 3.0 der Kompatibilitätsmodus aktiviert ist, werden lokalisierte Titel und Beschreibungen von Softwareupdatedefinitionen ggf. entfernt. Weitere Informationen zum Kompatibilitätsmodus finden Sie unter Informationen zum Kompatibilitätsmodus von Updates Publisher.

noteHinweis
Die Kompatibilitätsmoduseinstellung ist nur in System Center Updates Publisher 3.0 verfügbar.

Siehe auch

Anzeigen: