Standortwartung: SQL-Befehle

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Sie können benutzerdefinierte Wartungsaufgaben erstellen, die gültige SQL-Befehle direkt für die Configuration Manager 2007-Standortdatenbank ausführen.

Zum Erstellen von benutzerdefinierten Wartungsaufgaben geben Sie entweder einen einzelnen SQL-Befehl oder den Namen einer vorhandenen gespeicherten SQL-Prozedur ein, die mehrere SQL-Befehle umfasst.

ImportantWichtig
Configuration Manager 2007 führt keine Syntaxprüfung der SQL-Befehle durch. Stellen Sie vor dem Planen eines benutzerdefinierten Wartungstasks sicher, dass der SQL-Befehl gültig ist, indem Sie ihn zuvor in SQL Server Management Studio testen.

Name
Gibt den Namen des ausgewählten Befehls an. Sie müssen den Befehl genau so eingeben, wie er an SQL Server übergeben werden soll (es erfolgt keine Syntaxprüfung). Geben Sie beispielsweise sp_spaceused ein, um die gespeicherte Prozedur auszuführen, die die Gesamtspeicherplatznutzung durch die Datenbank anzeigt.

SQL-Befehl aktivieren
Aktiviert den ausgewählten Befehl. Sie müssen den Befehl aktivieren, um ihn planen zu können.

SQL-Befehl
Ermöglicht die Eingabe des auszuführenden SQL-Befehls.

noteHinweis
Drücken Sie STRG+EINGABE, um bei der Eingabe von SQL-Befehlen zur nächsten Zeile zu wechseln.

Status protokollieren in
Gibt den Namen und Pfad der Protokolldatei für Statusmeldungen an, die bei der Ausführung des Befehls generiert werden. Der Pfad kann ein beliebiger gültiger Netzwerkpfad sein (beispielsweise \\<MeinServer>\Protokolle\Befehl1.log). Die Protokolle können mit jedem grundlegenden Textverarbeitungsprogramm, z. B. Editor, angezeigt werden.

noteHinweis
Wenn Sie keinen Protokollpfad angeben, wird der Status des Befehls nicht protokolliert.

Zeitplan
Gibt den Zeitplan für die Ausführung des ausgewählten Tasks an.

Start nach
Gibt den frühesten Zeitpunkt an, an dem der ausgewählte Task beginnen kann.

Letzte Startzeit
Gibt den spätesten Zeitpunkt an, an dem der ausgewählte Task beginnen kann.

Montag bis Sonntag
Gibt die Tage an, an denen der Task ausgeführt werden soll. Sie können jeden Tag einzeln festlegen. Sie können beispielsweise planen, dass ein Task nur am Sonntag oder am Montag, Mittwoch und Freitag ausgeführt wird.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: