Anweisen von Helpdeskadministratoren zur Problembehandlung eines Clientcomputers

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Wenn ein Benutzer den Helpdesk bezüglich eines nicht ordnungsgemäß funktionierenden Computers kontaktiert, können die Mitarbeiter des Helpdesks den Computer mithilfe des Configuration Manager-Client-Configuration Managers diagnostizieren, indem Konfigurationen identifiziert werden, die nicht mit den in Configuration Manager 2007 definierten Konfigurationsbasislinien kompatibel sind.

Wenn ein Clientcomputer die ihm zugewiesenen Konfigurationsbasislinien herunterlädt, werden diese zusammen mit den Ergebnissen der Kompatibilitätsbewertung in Configuration Manager auf der Registerkarte Konfigurationen angezeigt. Benutzer mit Administratorrechten können Details der Kompatibilitätsbewertung ebenfalls anzeigen, um zu ermitteln, welche Konfigurationselemente nicht kompatibel sind.

noteHinweis
Falls die Registerkarte Konfigurationen nicht angezeigt wird, führt der Client nicht den Client-Agent für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen aus. Dies kann verschiedene Gründe haben: Der Standort ist nicht für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen aktiviert, oder der Standort ist zwar für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen aktiviert, aber der Client hat seine Computerrichtlinie noch nicht heruntergeladen. Möglich ist auch, dass eine lokale Richtlinie den Client-Agent für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen deaktiviert hat oder dass es sich nicht um einen Configuration Manager-Client-Client handelt.

So behandeln Sie das Problem auf einem Clientcomputer mit Configuration Manager

  1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung des Clientcomputers auf Configuration Manager, um die Eigenschaften anzuzeigen.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Konfigurationen, und zeigen Sie dann die Liste der zugewiesenen Konfigurationsbasislinien an.

    noteHinweis
    Falls keine Konfigurationsbasislinien angezeigt werden, diesem Computer jedoch Konfigurationsbasislinien zugewiesen sind, wurden sie vermutlich noch nicht heruntergeladen.

    Um diesen Vorgang zu beschleunigen, klicken Sie auf die Registerkarte Aktionen, anschließend auf Computerrichtlinienabruf und Evaluierungszyklus und dann auf Aktion auslösen. Klicken Sie im Informationsdialogfeld Computerrichtlinienabruf und Evaluierungszyklus auf OK. Klicken Sie anschließend auf der Registerkarte Konfigurationen auf Aktualisieren, um die heruntergeladenen Konfigurationsbasislinien anzuzeigen.

  3. Zeigen Sie die Spalte Kompatibilitätszustand für jede Konfigurationsbasislinie an. Wenn die Konfigurationsbasislinien entsprechend benannt sind, erleichtert dies herauszufinden, an welcher Stelle der Computer nicht kompatibel ist.

  4. Wählen Sie für Konfigurationsbasislinien, die mit dem Vermerk Nicht kompatibel versehen sind, die Konfigurationsbasislinie aus, und klicken Sie dann auf Bericht anzeigen.

  5. Bestimmen Sie anhand des angezeigten Berichts die nicht kompatiblen Konfigurationen, und ändern Sie sie diese Konfigurationen entsprechend. Zum Anzeigen dieser Kompatibilitätsberichte sind lokale Administratorrechte erforderlich.

  6. Nachdem die nicht kompatiblen Konfigurationen geändert wurden, wählen Sie die Konfigurationsbasislinie aus und klicken auf Auswerten. Auf diese Weise wird die Kompatibilitätsbewertung erneut ausgeführt und der Kompatibilitätszustand lautet In Bearbeitung.

    ImportantWichtig
    Die Bewertungsergebnisse werden 15 Minuten lang auf dem Client zwischengespeichert. Wenn Sie innerhalb der 15 Minuten eine erneute Bewertung initiieren, werden die Kompatibilitätsergebnisse aus dem Cache und nicht aus einer erneuten Bewertung zurückgegeben. Aus diesem Grund sollten Sie bei Änderungen am Client, die sich auf die Ergebnisse der Kompatibilitätsbewertung auswirken können, vor dem Initiieren einer erneuten Bewertung 15 Minuten warten.

  7. Wenn jetzt alle Konfigurationselemente entsprechend der in den Konfigurationsbasislinien definierten Kompatibilitätskonfiguration konfiguriert wurden, wird bei allen Konfigurationsbasislinien in der Spalte Kompatibilität der Vermerk Kompatibel angezeigt.

  8. Klicken Sie auf OK, um den Configuration Manager zu schließen.

    noteHinweis
    Weitere Informationen zu den Optionen auf der Registerkarte Konfigurationen finden Sie unter Configuration Manager-Eigenschaften: Registerkarte „Konfigurationen“.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: