Kompatibilität, die in der Verwaltung gewünschter Konfigurationen als Zustandsmeldungen und Statusmeldungen versendet werden

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung – November 2007

Kompatibilitätsinformationen werden in den Berichten für die Verwaltung gewünschter Configuration Manager 2007-Konfigurationen und im auf dem Configuration Manager-Client angezeigten Bericht angezeigt. Die Kompatibilität jeder zugewiesenen Konfigurationsbasislinie wird ebenfalls auf der Clientregisterkarte Konfigurationen angezeigt.

Weitere Informationen zu den verfügbaren Berichten finden Sie unter Informationen zu Berichten für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen.

Weitere Informationen zur Clientregisterkarte Konfigurationen finden Sie unter Configuration Manager-Eigenschaften: Registerkarte „Konfigurationen“.

In Statusmeldungen gesendete Kompatibilitätsinformationen

Der Client für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen verwendet für das Versenden von Kompatibilitätsergebnissen in erster Linie Zustandsmeldungen. Zustandsmeldungen bieten einen schnellen und effizienten Mechanismus für das Versenden von Clientdaten. Zustandsmeldungen werden umgehend am Verwaltungspunkt verarbeitet, und können XML-Anhänge mit Kompatibilitätsdetails für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen enthalten. Zustandsmeldungen werden auf dem Client konsolidiert und gemäß dem Wert Zustandsmeldungs-Berichtszyklus (Minuten) versendet, der in den Eigenschaften von Computerclient-Agent: Registerkarte „Allgemein“. Standardmäßig ist dieser Zyklus so eingestellt, dass er alle 15 Minuten ausgeführt wird.

Weitere Informationen zu Zustandsmeldungen finden Sie unter Informationen zu Zustandsmeldungen. Eine Liste der Zustandsmeldungen, die in Configuration Manager 2007 verwendet werden, finden Sie unter Zustandsmeldungen in Configuration Manager 2007.

Der tatsächliche Kompatibilitätszustand (Zutreffend, Erkannt, Kompatibel oder Nicht kompatibel) jedes Konfigurationselements wird unter folgenden Bedingungen als Zustandsmeldung an den Verwaltungspunkt gesendet:

  • Wenn das Konfigurationselement erstmalig bewertet wird.

  • Wenn der Client eine Änderung bei der Kompatibilität einer Konfigurationsbasislinie erkennt.

Diese Änderung der Kompatibilität der Konfigurationsbasislinie kann von einem beliebigen Kompatibilitätszustand zu dem entsprechenden neuen Kompatibilitätszustand erfolgen, wie in der folgenden Tabelle aufgeführt.

 

Ursprünglicher Kompatibilitätszustand Neuer Kompatibilitätszustand

Unbekannt

Kompatibel

Nicht kompatibel

Kompatibel

Kompatibel

Nicht kompatibel

Unbekannt, Kompatibel und Nicht kompatibel

Fehler

Fehler

Unbekannt, Kompatibel und Nicht kompatibel

Wenn der Client keine Änderung seiner Kompatibilität mit einer zugewiesenen Konfigurationsbasislinie erkennt, sendet er nur den allgemeinen Kompatibilitätszustand hinsichtlich der zugewiesenen Konfigurationsbasislinie an den Verwaltungspunkt. Eine Ausnahme davon stellen die folgenden Situationen dar:

  • Der Nichtkompatibilitätsschweregrad einer Einstellung oder eines Objekts ändert sich.

  • Die Überprüfungskriterien einer Einstellung oder eines Objekts ändern sich, nachdem eine Nichtkompatibilitätsmeldung gesendet wurde.

Wenn beide vorhergehenden Situationen zutreffen, sendet der Client den tatsächlichen Kompatibilitätszustand für das Konfigurationselement an den Verwaltungspunkt.

Weitere Informationen zu den Kompatibilitätszuständen finden Sie unter Informationen zur Kompatibilität und Kompatibilitätsinformationen in der Verwaltung gewünschter Konfigurationen.

In Zustandsmeldungen gesendete Kompatibilitätsinformationen

Die folgenden Zustandsmeldungen werden von Configuration Manager (mit einer Komponente namens Verwaltung gewünschter Konfigurationen) gesendet, wenn eine Änderung der Kompatibilität für Konfigurationselemente oder Konfigurationsbasislinien oder eine Änderung des Nichtkompatibilitätsschweregrads eines Konfigurationselements auftritt:

  • 11854: Eine Zustandsmeldung für Informationszwecke, die eine Änderung in den Kompatibilitätsdaten von „unbekannt“ oder „nicht kompatibel“ zu „kompatibel“ erfasst.

  • 11855: Eine Zustandsmeldung für Informationszwecke, die einen der folgenden Zustände erfasst:

    • Eine Änderung in den Kompatibilitätsdaten von „kompatibel“ oder „unbekannt“ zu „nicht kompatibel“, wenn der Nichtkompatibilitätsschweregrad als „Information“ konfiguriert ist.

    • Eine Änderung in der Konfiguration des Nichtkompatibilitätsschweregrads zu „Information“, während der Client nicht kompatibel ist.

  • 11856: Eine Warnzustandsmeldung, die einen der folgenden Zustände erfasst:

    • Eine Änderung in den Kompatibilitätsdaten von „kompatibel“ oder „unbekannt“ zu „nicht kompatibel“, wenn der Nichtkompatibilitätsschweregrad als „Warnung“ konfiguriert ist.

    • Eine Änderung in der Konfiguration des Nichtkompatibilitätsschweregrads zu „Warnung“, während der Client nicht kompatibel ist.

  • 11857: Eine Fehlerzustandsmeldung, die einen der folgenden Zustände erfasst:

    • Eine Änderung in den Kompatibilitätsdaten von „kompatibel“ oder „unbekannt“ zu „nicht kompatibel“, wenn der Nichtkompatibilitätsschweregrad als „Fehler“ konfiguriert ist.

    • Eine Änderung in der Konfiguration des Nichtkompatibilitätsschweregrads zu „Fehler“, während der Client nicht kompatibel ist.

Informationen zum Suchen dieser Zustandsmeldungen finden Sie unter Identifizieren von Computern, deren Kompatibilitätsstaus in der Verwaltung gewünschter Konfigurationen geändert wurde.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: