Informationen zu Berichtverknüpfungen

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Berichtverknüpfungen in Configuration Manager 2007 werden in einem Quellbericht dazu verwendet, Benutzern einen schnellen Zugriff auf zusätzliche Daten, z. B. genauere Informationen zu den Elementen im Quellbericht, zu ermöglichen. Es ist beispielsweise möglich, einen Bericht, der alle Standortcodes auflistet, mit einem anderen Bericht zu verknüpfen, der alle aktuellen Fehlermeldungen zu einem bestimmten Standortcode enthält. Der Quellbericht übermittelt einen bestimmten Standortcode an den Zielbericht. Dieser hängt davon ab, zu welchem Element im Quellbericht der Benutzer weitere Informationen erhalten möchte. Ein Bericht kann nur mit einer Verknüpfung konfiguriert werden, und diese Verknüpfung kann nur eine Verbindung mit einer einzigen Zielressource herstellen.

Verknüpfungstypen

Quellberichte können einen der in diesem Abschnitt beschriebenen Verknüpfungstypen verwenden.

Mit einem anderen Bericht verknüpfen

Der Verknüpfungstyp Mit einem anderen Bericht verknüpfen enthält eine Verknüpfung zu einem vordefinierten oder benutzerdefinierten Bericht. Verknüpfungen mit zusätzlichen Berichten werden in dieser Liste weiter unten beschrieben. Wenn zum Ausführen des Zielberichts eine oder mehrere Eingabeaufforderungen erforderlich sind, muss der Quellbericht eine Spalte mit den entsprechenden Werten für jede Aufforderung enthalten. Die Spaltennummer, die den Wert für die Aufforderung enthält, muss angegeben sein. Es ist z. B. möglich, einen Bericht mit Computern, die kürzlich erkannt wurden, mit einem Bericht zu verknüpfen, der alle aktuellen Meldungen zu einem bestimmten Computer enthält. Beim Erstellen der Verknüpfung können Sie angeben, dass z. B. Spalte 2 des Quellberichts Computernamen enthält, die an der Eingabeaufforderung des Zielberichts eingegeben werden müssen. Wenn Sie den Quellbericht ausführen, werden links neben jeder Datenzeile Verknüpfungssymbole angezeigt. Wenn Sie in einer Zeile auf ein Symbol klicken, übermittelt die Berichtsanzeige den Wert in der angegebenen Spalte als Aufforderungswert, der für die Anzeige des Zielberichts erforderlich ist. Weitere Informationen zu Berichtaufforderungen finden Sie unter Informationen zu Berichtaufforderungen.

Verknüpfung mit Computerdetails

Der Verknüpfungstyp Verknüpfung mit Computerdetails enthält eine Verknüpfung zur Seite Computerdetails, einer speziellen Seite der Berichtsanzeige. Wenn ein Quellbericht mit der Seite Computerdetails verknüpft ist, muss eine seiner Spalten einen Wert für den Computernamen enthalten. Die Spalte wird angegeben, wenn die Verknüpfung mit Computerdetails konfiguriert wird. Wenn der Quellbericht ausgeführt wird, werden links neben jeder Datenzeile Verknüpfungssymbole angezeigt. Wenn Sie in einer Zeile auf ein Symbol klicken, wird die Seite Computerdetails geöffnet und Informationen zu dem betreffenden Computer angezeigt. Weitere Informationen zur Seite Computerdetails der Berichtsanzeige finden Sie unter Informationen zur Seite „Computerdetails“.

Verknüpfung mit Statusmeldungsdetails

Der Verknüpfungstyp Verknüpfung mit Statusmeldungsdetails enthält eine Verknüpfung zur Seite Statusmeldungsdetails, einer speziellen Seite der Berichtsanzeige. Auf diese Seite können nur Berichte zugreifen, die Statusmeldungen enthalten. Sie können die Seite Statusmeldungsdetails dazu verwenden, Informationen über bestimmte Statusmeldungen anzuzeigen, basierend auf der Eigenschaft Datensatz-ID der Meldung. Der Quellbericht muss eine Spalte mit Datensatz-ID-Werten enthalten. Beim Erstellen der Verknüpfung müssen Sie die Spalte mit der entsprechenden Datensatz-ID angeben. Wenn der Quellbericht ausgeführt wird, werden links neben jeder Datenzeile Verknüpfungssymbole angezeigt. Wenn Sie in einer Zeile auf ein Symbol klicken, wird die Seite Statusmeldungsdetails geöffnet und Informationen zur betreffenden Statusmeldung angezeigt. Weitere Informationen zur Seite Statusmeldungsdetails der Berichtsanzeige finden Sie unter Informationen zur Seite „Statusmeldungsdetails“.

Verknüpfung mit URL

Der Verknüpfungstyp Verknüpfung mit URL enthält eine Verknüpfung zu einem zusätzlichen Bericht oder zu einer beliebigen von HTTP unterstützten Datei. Um diese Verknüpfung zu erstellen, geben Sie die URL des Ziels an. Dabei kann sich um eine absolute oder eine relative URL handeln. Sie können auch eine URL-Verknüpfung erstellen, um Spalteninformationen vom Quellbericht als Parameter an den Zielbericht zu übermitteln. Geben Sie hierfür wie im folgenden Beispiel in der URL Spaltenwerte an:

CustomReport.asp?MachineName=<3>&Network=<5>

Im URL-Beispiel wird <3> mit dem Wert aus Spalte 3 und <5> mit dem Wert aus Spalte 5 des Quellberichts ersetzt. Die Zielseite muss so konfiguriert werden, dass die von der Berichtanzeige übermittelten Daten zugelassen werden. Die Berichtanzeige führt keine Syntaxüberprüfung durch. Die in den Berichteigenschaften angegebene URL darf maximal 1024 Zeichen enthalten. Wenn ein Benutzer im Bericht auf die Verknüpfung klickt und die Quellberichtdaten in die URL eingefügt werden, darf die Ziel-URL bis zu 2048 Zeichen enthalten.

Ändern von verknüpften Berichten

Beim Konfigurieren von Berichtverknüpfungen werden zwischen dem Quellbericht und dem Ziel Abhängigkeiten erzeugt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn eine erstellte Verknüpfung die Quellberichtsspalte angibt, die für das Ziel erforderliche Daten enthält (z. B. ein Quellbericht, der mit einem Zielbericht verknüpft ist, der eine oder mehrere Eingabeaufforderungen, Verknüpfungen zur Seite Computerdetails oder zur Seite Statusmeldungsdetails enthält).

Wenn der Quellbericht diese Verknüpfungstypen enthält und Spalten im Quellbericht gelöscht werden oder die Reihenfolge der Spalten geändert wird, müssen die Verknüpfungseigenschaften möglicherweise geändert werden, damit die Verknüpfung weiterhin gültig ist. Beispiel: Ein Quellbericht weist die Verknüpfung Verknüpfung mit Statusmeldungsdetails auf und verwendet Spalte 2 für die Datensatz-ID. Wenn die SQL-Anweisung im Quellbericht geändert wird, sodass sich die Datensatz-ID nun in der Spalte 3 befindet, werden für die Variable die falschen Informationen verwendet, und die Verknüpfung ist nicht mehr gültig. Um dies zu verhindern, müssen die Verknüpfungseigenschaften immer angepasst werden, wenn die Spaltenreihenfolge im Quellbericht geändert wird.

Verknüpfungen können auch ungültig werden, wenn eine Eingabeaufforderung im Zielbericht hinzugefügt, gelöscht oder geändert wird. Um dies zu verhindern, müssen die Verknüpfungseigenschaften in allen mit dem Zielbericht verknüpften Berichten angepasst werden, wenn Eingabeaufforderungen im Zielbericht geändert werden.

Hyperlinks basierend auf Berichtdaten

Zusätzlich zu den Berichtverknüpfungen, die beim Erstellen eines Berichts konfiguriert werden können, kann ein Bericht beim Ausführen auch Hyperlinks aufweisen. Diese Hyperlinks werden nur angezeigt, wenn Berichtwerte mit einem bestimmten Format im Bericht angezeigt werden. Wenn die abgerufenen Daten mit http://, ftp://, file:// oder \\ beginnen, wandelt die Berichtanzeige die gesamte Textzeichenfolge in einen Hyperlink um. Dies ist eine weitere Möglichkeit, Benutzern zusätzliche Informationen zur Verfügung zu stellen.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: