Grundlegendes zur Verwaltung mobiler Geräte

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Mithilfe der Verwaltung mobiler Geräte im Configuration Manager kann ein Systemadministrator mobile Configuration Manager 2007 Windows Mobile- und Windows CE-Geräte auf ähnliche Weise verwalten wie Configuration Manager 2007 Desktopcomputer verwaltet. Kenntnisse über die Kommunikation zwischen mobilen Geräten sowie zu Serverrollen erleichtern Ihnen das Planen der Bereitstellung.

Kommunikation zwischen mobilen Geräten

Standardmäßig verwenden Clients für mobile Geräte für die Kommunikation mit Geräteverwaltungspunkten HTTP. Clients für mobile Geräte fragen den Geräteverwaltungspunkt in angegebenen Intervallen ab, um Ermittlungsdaten zu berichten und Richtlinienankündigungen zu empfangen. Das Abrufintervall wird vom Systemadministrator in der Configuration Manager 2007-Administratorkonsole angegeben. Weitere Informationen zum Konfigurieren des Abrufvorgangs für mobile Geräte finden Sie unter Eigenschaften von Client-Agent für mobile Geräte: Registerkarte „Allgemein“.

Diagramm der Geräteverwaltungsarchitektur

Geräteverwaltungspunkt

Der Geräteverwaltungspunkt ist eine Standortrolle, die von der Configuration Manager 2007-Verwaltungspunktrolle abhängt. Der Geräteverwaltungspunkt ist der Kommunikationspunkt für Configuration Manager 2007-Windows-Geräteclients und muss sich auf demselben Computer wie der Configuration Manager 2007-Verwaltungspunkt befinden.

Der Verwaltungspunkt für mobile Geräte sendet Konfigurations- und Softwareinstallationsanweisungen an den Client für mobile Geräte, wenn dieser innerhalb des Abrufintervalls eine Anforderung durchführt. Softwareinventurdaten, Hardwareinventurdaten und gesammelte Dateien werden an den Geräteverwaltungspunkt gesendet.

Der Geräteverwaltungspunkt empfängt Inventurdaten vom Client für mobile Geräte und sendet Richtlinien an den Client für mobile Geräte, wenn der Client Daten vom Geräteverwaltungspunkt abruft.

Fallback-Statuspunkt

Der Fallbackstatuspunkt ist eine Standortsystemrolle, die Zustandsmeldungen vom Configuration Manager 2007-Client für mobile Geräte empfängt, wenn die mobilen Geräte nicht mit ihrem Verwaltungspunkt kommunizieren können. Beispiel:

  • Der Client befindet sich in einem fehlerhaften Zustand.

  • Der Client wurde mit falsch angegebenen Werten installiert.

Die an den Fallbackstatuspunkt gesendeten Zustandsmeldungen unterstützen den Administrator dabei, Clientprobleme zu identifizieren und zu diagnostizieren. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zum Fallbackstatuspunkt in Configuration Manager.

Verteilungspunkt

Clients für mobile Geräte empfangen Richtlinien- und Paketinformationen vom Geräteverwaltungspunkt. Als Nächstes lädt das mobile Gerät Software von einem Configuration Manager 2007-Verteilungspunkt herunter. Dieser Verteilungspunkt kann mithilfe der Geräteverwaltungspunkt-Rolle oder auf einem separaten Server gesucht werden.

Clients für mobile Geräte verwenden lokale Verteilungspunkte sowie Verteilungspunkte, die beim ausschließlich regionalen Roaming in der Configuration Manager 2007-Hierarchie verfügbar sind.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: