Informationen zu Ressourcen

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung – November 2007

In Microsoft System Center Configuration Manager 2007 ist eine Ressource ein verwaltetes Objekt, das von einer der verfügbaren Ermittlungsmethoden im Configuration Manager ermittelt wird. Eine Ressource an sich kann eine Vielzahl an Formen annehmen: Es kann sich um Hardware handeln (z. B. ein Computer oder ein Router), oder um einen Benutzer oder eine Benutzergruppe.

Configuration Manager 2007 unterteilt Ressourcen in die folgenden Typen. Diese besitzen jeweils eine Reihe von Attributen, mit denen die Eigenschaften der jeweiligen Ressource beschrieben werden können:

  • Benutzergruppenressourcen: Diese bestehen aus ermittelten Benutzergruppen mit eindeutigen Attributen wie Benutzergruppenname, Domäne, Erstellungsdatum und Agentstandort.

  • Systemressourcen: Diese bestehen aus ermittelten Computern und IP-adressierbaren Ressourcen mit eindeutigen Attributen wie Betriebssystemname und Version, NetBIOS-Name, Systemrolle und MAC-Adresse.

  • Benutzerressourcen: Diese bestehen aus ermittelten Benutzern mit eindeutigen Attributen wie Benutzername, Organisationseinheit und Domäne.

Die Vorgänge, die Sie für eine Ressource durchführen können, variieren je nach Ressourcentyp. Wenn für die Ressource beispielsweise der Configuration Manager 2007-Client-Agent installiert ist, gehören dazu folgende Vorgänge:

  • Anzeigen der Hardware

  • Anzeigen der Softwareinventur

  • Starten von Remotetools

  • Verteilen von Softwarepaketen

Wenn es sich bei der Ressource um einen Benutzer oder Router handelt, kann Configuration Manager 2007 keine Software-Agents installieren. Die Zahl der Vorgänge ist somit niedriger. Zu den Vorgängen für Nicht-Clientressourcen gehören u. a. folgende:

  • Anzeigen der Ermittlungsinformationen für die Ressource

  • Berichterstattung zur Ressource

  • Gruppieren der Ressourcen in Sammlungen

In den meisten Fällen ist es effektiver, Ressourcen über Sammlungen zu verwalten und zu handhaben. Abhängig von den Ressourcen Ihrer Organisation und den dafür geltenden Mitgliedschaftsregeln können diese Sammlungen aus nur einer Benutzerressource oder aus Tausenden von Clientcomputern bestehen. Eine Ressource ist häufig Mitglied mehrerer Sammlungen. Ein Client kann z. B. zu den Sammlungen IT-Abteilung, Nordkalifornien und Alle Windows XP-Systeme gehören.

Sie können Sammlungen von Ressourcen definieren, um sinnvolle Gruppierungen für Ihre Organisation darzustellen. Beispiele:

  • Geografischer Bereich

  • IP-Netzwerk

  • Kundenspezifische Abteilungen

  • Bereiche administrativer Verantwortlichkeit

  • Computer mit einem bestimmten Prozessortyp

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: