Eigenschaften von Client-Agent für Netzwerkzugriffsschutz: Registerkarte „Evaluierung“

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Mithilfe dieser Einstellungen wird definiert, wie Clients, die in Configuration Manager 2007 den Netzwerkschutz (Network Access Protection, NAP) unterstützen, ihre Kompatibilität bewerten, um ein SoH (Statement of Health) zu erstellen. Die NAP-Evaluierung wird standardmäßig wiederholt gemäß eines Zeitplans vorgenommen und wenn der Client eine Verbindung mit dem Netzwerk herstellt.

Weitere Informationen zum SoH finden Sie unter Informationen zum Statement of Health (SoH) im Netzwerkzugriffsschutz.

ImportantWichtig
Wenn Sie in diesem Dialogfeld den Standardbewertungszeitplan ändern, müssen Sie einen Wert konfigurieren, der unter dem konfigurierte SoH-Gültigkeitszeitraum auf dem Systemintegritätsprüfungspunkt liegt. Wenn die Kompatibilitätsbewertung auf dem Client selten und nicht im Gültigkeitszeitraum ausgeführt wird, werden die Clients vom Systemintegritätsbewertungspunkt als „Nicht kompatibel“ bewertet.

In diesem Fall müssen Clients bei der Wiederherstellung die Kompatibilität neu bewerten und ein aktuelles SoH erstellen. Dieser Prozess kann einige Minuten dauern. Wenn Sie die Kompatibilität bei begrenztem Netzwerkzugriff erzwingen, sind Computer während der erneuten Bewertung nicht in der Lage, auf Netzwerkressourcen zuzugreifen.

Diese Registerkarte enthält folgende Elemente:

UTC (Coordinated Universal Time, Koordinierte Weltzeit)
Mithilfe dieser Einstellung wird festgelegt, ob Clients ihre Kompatibilität mit Configuration Manager 2007-NAP-Richtlinien gemäß der UTC (Standard) oder lokalen Zeit bewerten. Wählen Sie diese Option aus, wenn alle Clients des Standorts die UTC verwenden sollen. Wenn Sie diese Option nicht auswählen, verwenden alle Clients des Standorts ihre konfigurierte lokale Zeit.

Die Standardeinstellung lautet UTC (Coordinated Universal Time).

Neue Überprüfung für jede Bewertung erzwingen
Die Auswahl dieser Einstellung stellt die sicherste Konfiguration dar, führt jedoch bei Clients, die eine Verbindung herstellen möchten, zu Verzögerungen, da sie auf den Abschluss ihrer NAP-Evaluierung warten müssen.

Wenn diese Option nicht ausgewählt wird, geben Clients die zwischengespeicherten Ergebnisse aus ihrer aktuellen NAP-Evaluierung zurück. Der aktuelle Stand dieser Informationen aus dem Cache hängt von dem in diesem Dialogfeld konfigurierten Zeitplan ab.

Bei Verwendung der Standardeinstellung wird keine erneute Überprüfung jeder Bewertung erzwungen.

Einfacher Zeitplan
Standardmäßig bewerten NAP-fähige Clients ihr SoH gemäß einem einfachen Zeitplan täglich neu. Sie können diese Einstellung jedoch ändern, indem Sie die Häufigkeit und das Intervall ändern. Alternativ können Sie auch einen benutzerdefinierten Zeitplan konfigurieren.

Stellen Sie sicher, dass der Wert dieser Einstellung kürzer als der konfigurierte Gültigkeitszeitraum des Systemintegritätsprüfungspunkts ist, da Clients sonst häufiger wiederhergestellt werden, um ein neues SoH zu erstellen. Weitere Informationen zur Konfiguration des Gültigkeitszeitraums finden Sie unter Angeben des Gültigkeitszeitraums für das SoH.

Benutzerdefinierter Zeitplan
Sie können ein Startdatum und eine Uhrzeit einschließlich Wiederholungseinstellungen für eine erneute NAP-Evaluierung konfigurieren. Zum Konfigurieren des benutzerdefinierten Zeitplans klicken Sie auf Anpassen.

Anpassen
Wenn Benutzerdefinierter Zeitplan ausgewählt ist, können Sie ein Startdatum und eine Uhrzeit mit einem Wiederholungsmuster konfigurieren.

OK
Speichert die Änderungen und schließt das Dialogfeld.

Abbrechen
Schließt das Dialogfeld, ohne die Änderungen zu speichern.

Übernehmen
Speichert die Änderungen und lässt das Dialogfeld angezeigt.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: