Seite-an-Seite-Aktualisierung von Configuration Manager

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Um vorhandene SMS 2003-Standorte zusammenzuführen, ändern Sie die vorhandene Berichterstattungsstruktur der Standorthierarchie, oder aktualisieren Sie die Serverhardware während der Aktualisierung einer Standorthierarchie. Die Seite-an-Seite-Aktualisierungsmethode sollte zur Aktualisierung von SMS 2003-Standorten verwendet werden. Die Seite-an-Seite-Aktualisierungsmethode umfasst die Installation eines neuen Configuration Manager 2007-Standorts und möglicherweise die Außerbetriebsetzung des SMS 2003-Standorts, der durch den neuen Standort ersetzt wird.

Aktualisierungen der Standorthierarchie müssen stets am zentralen Standort beginnen. Sie können den vorhandenen zentralen SMS 2003-Standort entweder auf Configuration Manager 2007 aktualisieren oder als untergeordneten Standort einem neuen zentralen Configuration Manager 2007-Standort zuordnen.

noteHinweis
Wenn der vorhandene zentrale Standort zur zentralen Verwaltung einer benutzerdefinierten Sammlung oder zum Erstellen eines Softwareverteilungspakets für die Hierarchie verwendet wird, sollten Sie eine Aktualisierung des zentralen Standorts mithilfe der direkten Aktualisierung in Betracht ziehen.

Überlegungen zur Seite-an-Seite-Aktualisierung

Wenn Sie Ihre SMS 2003-Standorte und -Hierarchien mithilfe der Seite-an-Seite-Aktualisierungsmethode aktualisieren, ist es wichtig, die folgenden Überlegungen in Ihren Aktualisierungsplan einzubeziehen.

Überlegungen zur Standortgrenze

Die Konfiguration von Standortgrenzen sollte nicht dazu führen, dass überlappende Grenzen entstehen. Vor dem Hinzufügen von Standortgrenzen zum neuen Configuration Manager 2007-Standort sollten Sie die Standortgrenzen des außer Betrieb zu setzenden Standorts stets löschen. Außerdem sollten Sie das Replizieren der Standortgrenzänderungen in der gesamten Hierarchie zulassen.

Überlegungen zum Standortsystem

Wenn Sie den Prozess zur Clientaktualisierung und erneuten Zuweisung vorbereiten, dürfen Clients nicht versuchen, noch in Betrieb befindliche SMS 2003-Standortsysteme zu kontaktieren. Stellen Sie vor Beginn des Clientaktualisierungsprozesses sicher, dass die SMS 2003-Standortsysteme nicht mehr in Active Directory veröffentlich werden oder in WINS bzw. DNS registriert sind.

Verteilungspunkte müssen am neuen Standort aktualisiert und die Verteilungspunkte des alten Standorts aus den vorhandenen Paketeigenschaften entfernt werden.

Überlegungen zum replizierten Objekt

Benutzerdefinierte Computersammlungen und Softwareverteilungsobjekte werden von den übergeordneten Configuration Manager 2007-Standorten an untergeordnete Standorte repliziert. Wenn Sie benutzerdefinierte Sammlungen und Softwareverteilungsobjekte mithilfe der Seite-an-Seite-Aktualisierungsmethode von einem vorhandenen SMS 2003-Standort zu einem neuen Configuration Manager 2007-Standort migrieren möchten, müssen Sie den vorhandenen SMS 2003-Standort zunächst auf Configuration Manager 2007 aktualisieren.

Vor der Aktualisierung eines SMS 2003-Standorts, auf dem das Inventurprogramm für Microsoft Updates (Inventory Tool for Microsoft Updates, ITMU) installiert ist und der als übergeordneter Standort für einen neuen Configuration Manager-Standort konfiguriert werden soll, sollten Sie folgende Faktoren berücksichtigen:

  • Wenn Sie das ITMU weiterhin zur Verwaltung von Softwareupdates für SMS 2003-Clients verwenden möchten, die dem neuen Configuration Manager-Standort zugeordnet sind, müssen Sie auch das ITMU für SMS 2003 während des Aktualisierungsprozesses aktualisieren. Weitere Informationen zum Aktualisieren des ITMU während des Standortaktualisierungsprozesses finden Sie unter Informationen zum Inventurprogramm für Microsoft Updates.

  • Nach der erfolgreichen Aktualisierung des SMS 2003-Standorts und des ITMU müssen Sie einen Softwareupdatepunkt für die Synchronisierung von Updates mit Microsoft Update installieren und konfigurieren. Nach der erfolgreichen Synchronisierung des Softwareupdatepunkts mit Microsoft Update können Sie den aktualisierten Standort als übergeordneten Standort für einen neuen Configuration Manager 2007-Standort konfigurieren. Weitere Informationen zum Installieren eines Softwareupdatepunkts finden Sie unter Erstellen und Konfigurieren eines aktiven Softwareupdatepunkts.

Wenn Sie das ITMU nicht mehr verwenden möchten oder es von dem zu aktualisierenden SMS 2003-Standort entfernt haben, beachten Sie Folgendes:

  • Löschen Sie alle ITMU-Updatepakete und -Ankündigungen, bevor Sie mit der Aktualisierung beginnen.

  • Die Installation und Synchronisierung eines Softwareupdatepunkts ist für die Aktualisierung nicht erforderlich.

Nachdem der vorhandene Standort aktualisiert wurde, installieren Sie den neuen Configuration Manager 2007-Standort und fügen ihn als untergeordneten Standort zum zuvor aktualisierten Standort hinzu.

Wenn alle erforderlichen Objekte am neuen Standort repliziert wurden und der neu installierte Configuration Manager 2007-Standort zum zentralen Standort der Hierarchie wird, kann die Beziehung zwischen dem übergeordneten und dem untergeordneten Standort aufgehoben und der Originalstandort außer Betrieb gesetzt werden.

Da die Standortcodes unterschiedlich sind, haben replizierte Sammlungen und Softwareverteilungsobjekte andere eindeutige IDs als die vom neuen Configuration Manager 2007-Standort erstellten Objekte.

noteHinweis
Auch wenn sich die eindeutigen IDs der replizierten Objekte von den IDs der am neuen Configuration Manager 2007-Standort erstellten Objekte unterscheiden, wirkt sich dies nicht auf die Sammlungsbewertung oder Clientsoftwareverteilung am neuen Standort aus.

Beibehalten von Clientverlaufsdaten

Da Clientdaten innerhalb der Standorthierarchie nach oben übertragen werden, können Sie Clientverlaufsdaten während der Aktualisierung beibehalten, indem Sie den SMS 2003-Standort einem neuen Configuration Manager 2007-Standort als untergeordneten Standort zuweisen. Nachdem Clientdaten am neuen Configuration Manager 2007-Standort repliziert wurden, kann die Verbindung des übergeordneten Standorts mit dem untergeordneten Standort getrennt werden.

Überlegungen zur Clientinstallation und -aktualisierung

Die Clientverwaltung muss während des Aktualisierungsprozesses beibehalten werden. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Clients immer einem Standort zugewiesen sind und ordnungsgemäß verwaltet werden, sollten Sie ihre vorhandene SMS 2003-Standortzuweisung beibehalten, bis der Configuration Manager 2007-Standort voll funktionsfähig ist. Das erneute Zuweisen und Aktualisieren der SMS 2003-Clients auf Configuration Manager 2007-Clients kann mithilfe der Clientinstallationsmethoden erfolgen, für die keine Zuweisung der Standortgrenze erforderlich ist. Sie können z. B. die Softwareverteilungsmethoden des SMS 2003-Standorts zur gleichzeitigen Aktualisierung und erneuten Zuweisung vorhandener Clients zum neuen Configuration Manager 2007-Standort verwenden. Sie können auch eine Ermittlungsmethode am neuen Configuration Manager 2007-Standort aktivieren (ohne dem Standort selbst Grenzen zuzuweisen) und die Clients dann mithilfe der Clientpushinstallation aktualisieren und neu zuweisen.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: