Entscheiden, ob ein Upgrade oder eine Neuinstallation durchgeführt werden soll

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Es gibt zwei Bereitstellungspfade, die Sie für die Bereitstellung von Configuration Manager-Standorten verwenden können: eine Neuinstallation von Configuration Manager 2007 oder eine Aktualisierung einer vorhandenen SMS 2003-Installation. Es gibt zwei typische Aktualisierungsszenarien: eine direkte Aktualisierung oder eine Seite-an-Seite-Aktualisierung. Diese Bereitstellungspfade können angepasst werden. Mit Ausnahme bestimmter Fälle können Sie sie auf beliebige Bestandteile der Configuration Manager 2007-Hierarchie oder auf die gesamte Hierarchie anwenden.

Neue Bereitstellung

In Szenario wird Configuration Manager 2007 neu in einer Organisation installiert, in der bisher keine SMS-Bereitstellung vorhanden war oder in der alle vorherigen Installationen von SMS entfernt werden sollen. Verwenden Sie dieses Szenario, wenn die folgenden Bedingungen zutreffen:

  • Sie müssen keine vorhandene SMS 2003-Hierarchie berücksichtigen.

  • Sie können eine neue Configuration Manager 2007-Standorthierarchie entwickeln und implementieren.

Es ist aber trotzdem wichtig, die vorhandene Umgebung richtig zu bewerten und die Configuration Manager 2007-Hierarchie entsprechend zu entwerfen.

Direkte Aktualisierung von SMS 2003

In diesem Szenario wird eine vorhandene SMS 2003-Hierarchie aktualisiert. Verwenden Sie dieses Szenario für folgende Zwecke:

  • Beibehalten der Struktur der vorhandenen SMS-Hierarchie

  • Beibehalten der vorhandenen Verteilungspunktrollen und SMS-Standortgrenzen

  • Beibehalten der Zuweisung von Configuration Manager 2007-Clients zu ihren aktuellen Standorten

In diesem Szenario müssen Sie berücksichtigen, ob ein neuer Configuration Manager 2007-Standort die derzeit vorhandenen SMS-Clientcomputer verwalten kann. Möglicherweise können einige der vorhandenen Clientcomputer nicht von Configuration Manager 2007 unterstützt werden. In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, einen SMS 2003-Standort dauerhaft zur Unterstützung dieser Clients zu verwalten. Dieser wird als Legacystandort bezeichnet. Folglich müssen Sie jedoch auch jegliche Interoperabilitätsprobleme zwischen dem SMS 2003-Standort und dem Configuration Manager 2007-Standort beachten, die sich auf Ihre Configuration Manager 2007-Hierarchie auswirken können.

Seite-an-Seite-Aktualisierung von SMS 2003

In diesem Szenario wird eine neue Configuration Manager 2007-Hierarchie implementiert, zu der vorhandene SMS-Clients migrieren werden sollen. Sie können eine Seite-an-Seite-Aktualisierung für folgende Zwecke implementieren:

  • Verwenden neuer oder aktualisierter Serverhardware

  • Widerspiegeln von Änderungen an der Organisationsstruktur

  • Aufteilen der Verwendung unterschiedlicher Configuration Manager 2007-Features (z. B. können mobile Clients und Desktopclients an separaten Configuration Manager 2007-Standorten verwaltet werden)

  • Reduzieren der Gesamtanzahl der Standorte in Ihrer Hierarchie

  • Beibehalten eines funktionsfähigen SMS-Standorts und verwalteter Clients während der Einführung einer neuen Configuration Manager 2007-Infrastruktur

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: