Entscheiden, ob die Hierarchie mehrere Standorte enthalten soll

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Configuration Manager 2007-Standorthierarchien, die unter Verwendung mehrerer Standorte erstellt wurden, ermöglichen das Erweitern und Skalieren der Configuration Manager 2007-Unterstützung in einer Vielzahl verschiedener Organisationsstrukturen. Ein einzelner Standort ist am einfachsten zu konfigurieren und zu verwalten. Es gibt jedoch Situationen, in denen es vorteilhaft ist, eine Configuration Manager 2007-Standorthierarchie zu erstellen. Ziehen Sie die Verwendung mehrerer Standorte zur Unterstützung des optimalen Datenflusses und der Administrationsfreundlichkeit in Erwägung.

In der Entwurfphase sollten Sie Ihre Anforderungen hinsichtlich zusätzlicher Standorte berücksichtigen. Diese Anforderungen fallen möglicherweise unter eine der folgenden Kategorien:

  • Netzwerkleistung

  • Anzahl der Ressourcen

  • Für Benutzer erforderliche Features

  • Berücksichtigungen zum Standortmodus

  • Internationale Aspekte

  • Anzahl der Standorte

  • Unternehmensstruktur

  • Überlegungen zu Active Directory

Netzwerkleistung mit Clients

Bei langsamen Netzwerkverbindungen zwischen dem Standortserver und einigen Clients kann es hilfreich sein, diese Clients an ihrem eigenen Standort einzurichten und zu verwalten, wenn diese Gruppe von Clients über schnelle Verbindungen verfügt.

Anzahl der Ressourcen

Wenn zu viele Ressourcen vorhanden sind, als dass sie mithilfe der ausgewählten Configuration Manager 2007-Features von einem einzigen Standort unterstützt werden können, sollten Sie das Erstellen weiterer Standorte in Erwägung ziehen.

Überlegungen zum Standortmodus

Bei einigen Configuration Manager 2007-Features ist es erforderlich, den Standort für den einheitlichen Modus zu konfigurieren. Für die meisten Features reicht es jedoch aus, wenn sich der Standort im gemischten Modus befindet. Wenn Sie die Unterstützung internetbasierter Clients planen, müssen sich die Standorte im einheitlichen Modus befinden. Weitere Informationen zu Standortmodi finden Sie unter Configuration Manager-Standortmodi.

ImportantWichtig
Standorte, die für den einheitlichen Modus konfiguriert sind, können keine untergeordneten Standorte von Standorten im gemischten Modus sein. Standorte im gemischten Modus können jedoch Standorten im einheitlichen Modus untergeordnet sein. Wenn die Standorthierarchie Standorte enthält, die in verschiedenen Standortmodi ausgeführt werden, muss der zentrale Standort für den einheitlichen Modus konfiguriert sein.

Für Benutzer erforderliche Features

Sie haben eventuell Benutzergruppen, für die unterschiedliche Configuration Manager 2007-Features oder Client-Agent-Einstellungen erforderlich sind. Wenn Ihre IT-Administratoren z. B. Remotezugriff auf Server benötigen, die sich in einem abgesperrten Raum befinden, und Sie das Feature des Remotetoolsclient-Agents, für das eine Berechtigung erforderlich ist, nur für diese Computer deaktivieren möchten, können Sie diese Server einem anderen Standort zuweisen. Weitere Informationen zu Configuration Manager 2007-Features finden Sie unter Configuration Manager 2007: Features.

Internationale Aspekte

Sie müssen möglicherweise eine internationale Version von Configuration Manager 2007 in derselben Hierarchie installieren, in der bereits eine englische oder lokalisierte Sprachversion von Configuration Manager 2007 enthalten ist. Weitere Informationen zu internationalen Aspekten bei der Bereitstellung von Configuration Manager 2007-Standorten finden Sie unter Bereitstellen von Configuration Manager-Standorten in internationalen und mehrsprachigen Umgebungen.

Anzahl der Standorte

Wenn ein Hierarchieplan sehr umfassend wird, muss möglicherweise eine weitere Ebene mit primären Standorten hinzugefügt werden, um die große Anzahl der Standorte verwalten und organisieren zu können, die anderenfalls dem zentralen Standort untergeordnet sind.

Stellt sich in Ihrer Testumgebung heraus, dass die Antwortzeit des Standortservers an einem übergeordneten Standort zu lang wird, sollten Sie das Erstellen weiterer Ebenen in der Hierarchie in Erwägung ziehen. Die zu beachtenden Hauptfaktoren vor dem Hinzufügen von Standorten zur Hierarchie sind die Serverleistung, die Anzahl der Clients pro Standort und administrative Anforderungen. Denken Sie daran, dass die Kommunikation zwischen Standorten umso langsamer verläuft, je mehr Ebenen in Ihrer Hierarchie enthalten sind. Weitere Informationen zur Configuration Manager 2007-Kommunikation zwischen Standorten finden Sie unter Configuration Manager-Kommunikation zwischen Standorten.

Unternehmensstruktur

In einigen Fällen können die Richtlinien eines Unternehmens eine Rolle bei der Standortdefinition spielen. Innerhalb einer Organisation können mehrere Systemadministrationsgruppen vorhanden sein, deren Ressourcen verwaltet werden müssen.

Überlegungen zu Active Directory

Die vorhandene Active Directory-Gesamtstruktur oder das Active Directory-Domänenmodell kann die Verwendung bestimmter Ermittlungsmethoden erforderlich machen. Möglicherweise entschließen Sie sich auch dazu, den Hierarchieentwurf zu organisieren (einzelne Standorte können jedoch mehrere Domänen umfassen). Weitere Informationen zu Configuration Manager 2007 in mehreren Active Directory-Gesamtstrukturen finden Sie unter Configuration Manager in mehreren Active Directory-Gesamtstrukturen.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: