Konfigurieren des Standardverwaltungspunkts für einen Standort

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung des Themas: März 2008

Für Standorte, die Intranetclients oder sowohl intranet- als auch internetbasierte Clients unterstützen, ist ein Standardverwaltungspunkt erforderlich. Standorte, die nur internetbasierte Clients unterstützen, benötigen keinen als Standard festgelegten Verwaltungspunkt.

Bevor Sie diese Prozedur ausführen, muss die Verwaltungspunkt-Standortsystemrolle auf einem oder mehreren Standortsystemen für den Standort installiert werden. Weitere Informationen zum Hinzufügen von Standortsystemrollen zu Configuration Manager 2007-Standortsystemen finden Sie unter Hinzufügen neuer Standortsystemrollen.

ImportantWichtig
WebDAV muss manuell auf die Verwaltungspunkte, auf denen Windows Server 2008 ausgeführt wird, heruntergeladen und auf diesen installiert und konfiguriert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Windows Server 2008 für Standortsysteme.

So konfigurieren Sie die Standardverwaltung für einen Standort

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System CenterConfiguration Manager > Standortdatenbank > Standortverwaltung > <Standortname> > Standorteinstellungen > Komponentenkonfiguration.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Verwaltungspunkt, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Wenn der Standardverwaltungspunkt für den Standort ein Standardstandortsystem sein wird, klicken Sie auf Verwaltungspunkt, und wählen Sie dann ein verfügbares Verwaltungspunkt-Standortsystem aus der Liste Servername aus.

  4. Wenn der Standardverwaltungspunkt für den Standort ein NLB-Clusterverwaltungspunkt sein wird, klicken Sie auf Virtueller Netzwerklastenausgleichscluster-Server, und konfigurieren Sie die IP-Adresse oder die FQDN-Informationen für die NLB-Clusterkonfiguration.

    ImportantWichtig
    Beim Konfigurieren eines Netzwerklastenausgleichsclusters als Standardverwaltungspunkt für einen Standort im einheitlichen Modus müssen Sie die FQDN-Eigenschaften konfigurieren. Wenn ein NLB-Cluster der Standardverwaltungspunkt für einen Standort im gemischten Modus sein wird, müssen Sie einen Dienstprinzipalnamen (Service Principal Name, SPN) in den Active Directory-Domänendiensten registrieren. Weitere Informationen über das Konfigurieren des SPN für einen Standardverwaltungspunkt-NLB-Cluster für Standorte im gemischten Modus finden Sie unter Konfigurieren eines Dienstprinzipalnamens (SPN) für NLB-Verwaltungspunkt-Standortsysteme.

  5. Klicken Sie auf OK, um die Konfigurationsänderungen zu speichern und die Verwaltungspunkteigenschaften zu schließen.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: