Configuration Manager-Bereitstellungsphase

Letzte Aktualisierung: Mai 2010

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

In dieser Phase sollte der geplante Hierarchieentwurf in einem Labor überprüft und getestet sowie eine Pilotbereitstellung ausgeführt werden. Nachdem der Hierarchieentwurf überprüft wurde, können Configuration Manager 2007-Standorte in der Produktionsumgebung vollständig bereitgestellt werden.

Mithilfe der in der Vorplanungs- und Planungsphase gesammelten Informationen und getroffenen Entscheidungen wird bestimmt, welche der drei Configuration Manager 2007-Bereitstellungsmethoden verwendet wird:

  • Neuinstallation

  • Direktes Upgrade

  • Seite-an-Seite-Upgrade

Neuinstallation

Um einen neuen Configuration Manager 2007-Standort zu installieren, können Sie entweder den Configuration Manager 2007-Setup-Assistenten verwenden oder mithilfe einer Methode zur Installation per Skript eine unbeaufsichtigte Installation ausführen.

Wenn Sie den Configuration Manager 2007-Setup-Assistenten verwenden, haben Sie zwei Optionen zur Installation neuer Configuration Manager 2007-Standorte: die einfache Installation und die benutzerdefinierte Installation. Die einfache Installation sollte i. d. R. nur zu Testzwecken verwendet werden. Die benutzerdefinierte Installation bietet eine größere Flexibilität beim Konfigurieren des Standortsystems und der Client-Agent-Einstellungen.

Weitere Informationen zum Durchführen neuer Installationen von Configuration Manager 2007 finden Sie unter Übersicht über das Configuration Manager-Setup.

Direktes Upgrade

Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen vorhandenen primären Microsoft Systems Management Server (SMS) 2003-Standort direkt auf Configuration Manager 2007 zu aktualisieren, können Sie ein direktes Upgrade ausführen. Wenn Sie einen Standort mithilfe des direkten Upgrades auf Configuration Manager 2007 aktualisieren, werden die Standortserverrollen des Standortservers und seiner Standortsysteme nicht geändert. Außerdem werden die Standortzuweisungen vorhandener Clients bei dem Upgrade des Standorts nicht geändert.

noteHinweis
In einigen Szenarien wird das Upgrade eines Standorts mithilfe der Bewertungsversion der Software unterstützt. Sie können z. B. das Configuration Manager 2007-Setup ausführen, um einen vorhandenen Configuration Manager 2007-Standort zu aktualisieren, an dem die Evaluierungsversion der Software ausgeführt wird. Weitere Informationen zu den Upgradepfaden finden Sie in der jeweiligen Version von Von Configuration Manager unterstützte Konfigurationen.

Weitere Informationen zum Durchführen von direkten Upgrades auf Configuration Manager 2007 finden Sie unter Configuration Manager: Direkte Aktualisierung.

Seite-an-Seite-Upgrade

Um vorhandene SMS 2003-Standorte zusammenzuführen, die vorhandene Standorthierarchie-Berichterstattungsstruktur zu ändern oder die Serverhardware bei einem Upgrade der Standorthierarchie zu aktualisieren, sollte das Seite-an-Seite-Upgrade für SMS 2003-Standorte ausgeführt werden. Das Seite-an-Seite-Upgrade umfasst die Installation eines neuen Configuration Manager 2007-Standorts und möglicherweise das Außerbetriebsetzen des SMS 2003-Standorts, der durch den neuen Standort ersetzt wird.

Weitere Informationen zum Durchführen von parallelen Upgrades auf Configuration Manager 2007 finden Sie unter Seite-an-Seite-Aktualisierung von Configuration Manager.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: