Bestimmen, welche Softwareupdates bereitgestellt werden sollen

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Mit dem Feature „Softwareupdates“ in Configuration Manager 2007 können Sie identifizieren, ob die gesuchten Softwareupdates auf Clientcomputern installiert oder erforderlich sind. Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit denen Sie bestimmen können, welche Softwareupdates installiert werden müssen. Die Berichte der Kategorie „Softwareupdates – A. Kompatibilität“ bieten eine optimale Schnittstelle für die Suche der auf Clientcomputern erforderlichen Software. Sie können auch die Startseite für Softwareupdates, den Konsolenstrukturknoten „Updaterepository“ oder Webberichte verwenden. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die auf Clients in der Configuration Manager-Hierarchie erforderlichen Softwareupdates identifizieren.

Softwareupdateberichte

Kompatibilitätsinformationen können durch Ausführen von Berichten in der Kategorie „Softwareupdates – A. Kompatibilität“ abgerufen werden. Die Berichte enthalten nützliche Informationen zur Kompatibilität von Softwareupdates. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Liste der Softwareupdates mit dem zugeordneten Kompatibilitätszustand anzuzeigen.

So verwenden Sie Webberichte zur Identifizierung der erforderlichen Softwareupdates

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System CenterConfiguration Manager > Standortdatenbank > Computerverwaltung > Berichterstattung > Berichte.

  2. Eine Liste aller Berichte wird im Ergebnisbereich angezeigt. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Kompatibilität 5 – Updates geordnet nach Hersteller/Monat/Jahr, und klicken Sie auf Ausführen. Geben Sie Sammlungs-ID, Hersteller und Jahr an. Um die Updateliste zu filtern, geben Sie auch Updateklasse, Produkt und Monat an. Klicken Sie auf Anzeigen.

    Die den Kriterien entsprechenden Softwareupdates werden angezeigt. Viele Spalten enthalten Informationen zu dem jeweiligen Softwareupdate. Die Spalte Erforderlich gibt die Clientcomputer an, die ein Softwareupdate benötigen. Im Bericht werden auch die Softwareupdates aufgelistet, die bereitgestellt wurden. In der Spalte „Genehmigt“ sind sie mit einem Sternchen (*) versehen. Weitere Informationen zum Softwareupdate erhalten Sie, wenn Sie auf die Informations-URL klicken. Dadurch wird eine Website mit gezielten Informationen zum ausgewählten Softwareupdate angezeigt. Die Website enthält Informationen zu dem durch das Softwareupdate behobenen Problem.

  3. Klicken Sie in der ersten Spalte auf den Drilldownlink. Dadurch wird für das jeweilige Softwareupdate der Bericht Kompatibilität 7 – Bestimmter Softwareupdatezustände angezeigt. Dieser Bericht enthält die Anzahl der Computer im jeweiligen Kompatibilitätszustand.

Startseite für Softwareupdate

Auf der Startseite für Softwareupdate können Sie Softwareupdates für einen bestimmten Hersteller, in einem bestimmten Monat und Jahr sowie für eine bestimmte Updateklassifizierung suchen. Gehen Sie wie folgt vor, um auf der Startseite für Softwareupdate zu bestimmen, welche Softwareupdates erforderlich sind.

So identifizieren Sie auf der Startseite für Softwareupdate die Softwareupdates für die Bereitstellung

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System CenterConfiguration Manager > Standortdatenbank > Computerverwaltung > Softwareupdates.

  2. Die Softwareupdates werden im Bereich „Softwareupdate-Kompatibilitätsstatus – Übersicht“ anhand der Artikel-ID des Updates angezeigt. Standardmäßig werden die Softwareupdates aus dem Monat angezeigt, in dem die Softwareupdates zum letzten Mal synchronisiert wurden. Sie können die Kriterien ändern und auf Go klicken, um die Anzeige zu aktualisieren. Sie können bestimmen, welche Softwareupdates auf Clientcomputern erforderlich sind und wie viele Computer die Updates benötigen. Dazu überprüfen Sie die Spalte Erforderlich. Wenn Sie mehrere Softwareupdates markieren, wird die Gesamtkompatibilität in einem Diagramm angezeigt. Die im Ergebnisbereich angezeigten Softwareupdates können durch die Auswahl der entsprechenden Aktion heruntergeladen, einer Updateliste hinzugefügt oder bereitgestellt werden.

    Weitere Informationen zum Softwareupdate erhalten Sie, wenn Sie auf die Artikel-ID für das Softwareupdate klicken. Dadurch wird eine Website mit gezielten Informationen zum ausgewählten Softwareupdate angezeigt. Die Website bietet Informationen zu Sicherheitsrisiken bei Unterlassen der Softwareupdateinstallation, zum maximalen Schweregrad, zu Empfehlungen, betroffener Software, betroffenen Komponenten usw. Weitere Informationen finden Sie unter Startseite für Softwareupdate.

Updaterepository

Im Knoten „Updaterepository“ in der Configuration Manager 2007-Konsolenstruktur sind Softwareupdates nach Updateklassifizierung und Produkt organisiert. Sie können Softwareupdates nach Klassifizierung, Hersteller oder Produkt suchen oder einen Suchordner erstellen, um die bereitzustellenden Updates zu suchen. Gehen Sie wie folgt vor, um Softwareupdates im Konsolenstrukturknoten „Updaterepository“ zu suchen.

So verwenden Sie den Knoten „Updaterepository“ zum Anzeigen von Softwareupdates

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System CenterConfiguration Manager > Standortdatenbank > Computerverwaltung > Softwareupdates > Updaterepository.

  2. Erweitern Sie die gewünschte Klassifizierung. Durch Klicken auf Alle Updates werden alle Softwareupdates für die Klassifizierung angezeigt. Sie können einen Herstellerknoten erweitern und alle Updates für den Hersteller innerhalb der Klassifizierung abrufen. Sie können auch auf einen Produktknoten klicken, um die Updates innerhalb der Klassifizierung für ein bestimmtes Produkt nach dem Hersteller abzurufen.

    Die Softwareupdates werden nach Artikel-ID angezeigt. Sie können bestimmen, welche Softwareupdates auf Clientcomputern erforderlich sind und wie viele Computer die Updates benötigen. Dazu überprüfen Sie die Spalte Erforderlich. Klicken Sie auf eine Spaltenüberschrift, um die Daten zu sortieren. Sie können z. B. auf die Spaltenüberschrift Erforderlich klicken. Dadurch wird die Liste nach den für die meisten Clientcomputer erforderlichen Softwareupdates sortiert. Die im Ergebnisbereich angezeigten Softwareupdates können durch die Auswahl der entsprechenden Aktion heruntergeladen, einer Updateliste hinzugefügt oder bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Updaterepository-Startseite.

Softwareupdate-Suchordner

Sie können Suchordner erstellen, die einen Kriteriensatz angeben, mit dem Sie für Clientcomputer erforderliche Softwareupdates suchen können. Sie können z. B. einen Suchordner erstellen, der nur erforderliche Softwareupdates anzeigt, die im vorherigen Monat freigegeben wurden. Die Verwendung von Suchordnern ist Teil des empfohlenen Softwareupdateworkflows. Sie können z. B. einen Suchordner mit bestimmten Kriterien erstellen, um einen Softwareupdatesatz anzuzeigen, den Updatesatz zu einer Updateliste hinzuzufügen, Softwareupdateberichte zur Anzeige von Kompatibilitätsinformationen zur Updateliste zu verwenden und mithilfe der Updateliste eine Bereitstellung zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Suchordnern für Softwareupdates.

Gehen Sie wie folgt vor, um auf Clientcomputern erforderliche Softwareupdates mithilfe von Suchordnern zu suchen.

So verwenden Sie Suchordner zum Anzeigen von Softwareupdates

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System CenterConfiguration Manager > Standortdatenbank > Computerverwaltung > Softwareupdates > Updaterepository > Suchordner.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Suchordner, und klicken Sie auf Neuer Suchordner.

  3. Geben Sie eine oder mehrere Objekteigenschaften für die Suchkriterien an.

  4. Geben Sie die Suchkriterien für die Objekteigenschaften an, indem Sie im Fenster Schritt 2: Bearbeiten Sie die Suchkriterien der Eigenschaft auf die unterstrichene Eigenschaft klicken.

  5. Klicken Sie auf Alle Ordner unter diesem Feature durchsuchen.

  6. Geben Sie den Namen des Suchordners an, und klicken Sie auf OK.

  7. Erweitern Sie den Konsolenstrukturknoten Suchordner, und klicken Sie auf den gerade erstellten Suchordner.

    Die Softwareupdates werden nach Artikel-ID und anhand der für den Suchordner angegebenen Kriterien angezeigt. Sie können bestimmen, welche Softwareupdates auf Clientcomputern erforderlich sind und wie viele Computer die Updates benötigen. Dazu überprüfen Sie die Spalte Erforderlich. Klicken Sie auf eine Spaltenüberschrift, um die Daten zu sortieren. Sie können z. B. auf die Spaltenüberschrift Erforderlich klicken. Dadurch wird die Liste nach den für die meisten Clientcomputer erforderlichen Softwareupdates sortiert. Die im Ergebnisbereich angezeigten Softwareupdates können durch die Auswahl der entsprechenden Aktion heruntergeladen, einer Updateliste hinzugefügt oder bereitgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Updaterepository-Startseite.

Ersetzung von Softwareupdates

Zur Ersetzung kommt es, wenn ein neues Softwareupdate die gleichen Fixes enthält, die in einem bereits freigegebenen Softwareupdate enthalten waren. Es wird empfohlen, dass das Softwareupdate ein anderes bereitzustellendes Update ersetzt, damit keine veralteten Softwareupdates auf Clientcomputern installiert werden. Ersetzte Softwareupdates werden in der Configuration Manager-Konsole durch ein Symbol mit einem gelben Pfeil identifiziert. Sie können ein Softwareupdate in der Configuration Manager-Konsole markieren und auf die Registerkarte Ersetzungsinformationen klicken. Dadurch werden Updates angezeigt, die das markierte Update ersetzt. Außerdem werden Updates angezeigt, durch die das markierte Update ersetzt wird. Weitere Informationen finden Sie unter „Ersetzung von Softwareupdates“ unter Informationen zu Softwareupdate-Metadaten.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: