Synchronisieren von Softwareupdates

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Softwareupdates in Configuration Manager 2007 müssen mit Windows Server Update Services (WSUS) oder Microsoft Update synchronisiert werden, bevor die Updateinformationen in der Configuration Manager-Konsole verfügbar sind. Die Synchronisierung kann in den Eigenschaften des aktiven Softwareupdatepunkts geplant werden, der sich auf der obersten Ebene der Configuration Manager-Hierarchie befindet, oder manuell durch die Aktion Synchronisierung ausführen initiiert werden. Auf untergeordneten Standorten wird die Synchronisierung entweder vom konfigurierten übergeordneten Standort nach Abschluss der Synchronisierung angefordert oder bei einem Problem mit einer vorherigen Synchronisierung initiiert. Die manuelle Synchronisierung ist auf untergeordneten Standorten nicht verfügbar.

Wenn die Synchronisierung mit einem konfigurierten Zeitplan initiiert wird, werden alle Änderungen in den Softwareupdate-Metadaten seit der letzten geplanten Synchronisierung in die Standortdatenbank eingefügt. Dies beinhaltet neue Softwareupdate-Metadaten und Metadaten, die geändert oder entfernt wurden. Wenn die Synchronisierung manuell initiiert wird, werden nur die seit der letzten Synchronisierung neu erstellten Softwareupdate-Metadaten in die Standortdatenbank eingefügt. Die manuelle Synchronisierung wird schneller abgeschlossen als die geplante Synchronisierung.

Der Synchronisierungsprozess kann mehr als eine Stunde in Anspruch nehmen, je nachdem, ob die Synchronisierung schon einmal ausgeführt wurde und welche Sprachen, Produkte und Klassifizierungen konfiguriert sind. Sie können den Synchronisierungsprozess überwachen, indem Sie die Protokolldatei für den WSUS-Synchronisierungs-Manager „wsyncmgr.log“ ansehen, die standardmäßig unter %Programme%\Microsoft Configuration Manager\Protokolle gespeichert ist. Nach Abschluss der Synchronisierung erstellt die WSUS-Synchronisierungs-Manager-Komponente SMS_WSUS_SYNC_MANAGER die Statusmeldung 6702.

Gehen Sie wie folgt vor, um Softwareupdates auf dem Standortserver zu synchronisieren.

noteHinweis
Geplante Synchronisierungen führen eine vollständige Synchronisierung durch. Bei Verwendung der Aktion „Synchronisierung ausführen“ wird dagegen nur eine Deltasynchronisierung durchgeführt.

So konfigurieren Sie den Synchronisierungszeitplan für das Softwareupdate

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole am obersten Standort der Hierarchie mit einem aktiven Softwareupdatepunkt zu System CenterConfiguration Manager >Standortdatenbank > Standortverwaltung > <Standortname> > Komponentenkonfiguration.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Softwareupdatepunkt, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Synchronisierungszeitplan, klicken Sie auf Synchronisierung nach Zeitplan aktivieren, und konfigurieren Sie den Zeitplan.

  4. Klicken Sie auf OK, um den Synchronisierungszeitplan zu speichern. Sofern der Wert Start im benutzerdefinierten Zeitplan nicht geändert wurde, wird die Synchronisierung so bald wie möglich initiiert und anschließend auf Grundlage des konfigurierten Wiederholungsmusters durchgeführt. Wenn die Synchronisierung abgeschlossen ist, wird eine Anforderung an untergeordnete Standorte zum Initiieren der Synchronisierung gesendet.

So initiieren Sie die Softwareupdatesynchronisierung manuell

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole am obersten Standort der Hierarchie mit einem aktiven Softwareupdatepunkt zu System CenterConfiguration Manager >Standortdatenbank > Computerverwaltung > Softwareupdates > Updaterepository.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Updaterepository, und klicken Sie anschließend auf Synchronisierung ausführen. Die Softwareupdatesynchronisierung wird so bald wie möglich initiiert. Wenn die Synchronisierung abgeschlossen ist, wird eine Anforderung an untergeordnete Standorte zum Initiieren der Synchronisierung gesendet.

noteHinweis
Sie sollten die Synchronisierung von einer Configuration Manager-Konsole auf einem Computer initiieren, auf dem der SMS-Anbieter läuft. Wenn Sie die Softwareupdatesynchronisierung ausführen und die Configuration Manager-Konsole schließen, wenn die Konsole auf demselben Computer wie der SMS-Anbieter läuft, reagiert die Konsole möglicherweise nicht mehr, bis die Synchronisierung abgeschlossen ist.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: