Aufgaben zur Bereitstellung eines einzelnen Configuration Manager-Standorts

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Mit der Bereitstellung von Configuration Manager 2007-Standorten hängen zahlreiche Aufgaben zusammen. Einige Aufgaben sind obligatorisch und müssen für alle Standorte ausgeführt werden. Andere Aufgaben sind optional, und hängen von den Installationsanforderungen des jeweiligen Standorts ab. Da die Installationsanforderungen der einzelnen Standorte von verschiedenen Faktoren abhängen (darunter Serverhardware, Serversoftware oder Netzwerkkonfiguration), ist die Installation der einzelnen Standorte nicht immer identisch.

Inhalt dieses Abschnitts

Obligatorische Aufgaben

Sie müssen eine oder mehrere der Aufgaben ausführen, die in der folgenden Tabelle beschrieben sind, um einen Configuration Manager-Standort bereitzustellen:

Bereitstellen der für den einheitlichen Modus erforderlichen PKI-Zertifikate
Bietet Informationen und Referenzen, die Ihnen helfen, die von Configuration Manager 2007 im einheitlichen Modus erforderlichen Zertifikate bereitzustellen.

Bereitstellen eines Standorts mithilfe einer einfachen Installation
Beschreibt das Bereitstellen eines Configuration Manager-Standorts mithilfe der Einstellungen für die einfache Installation.

Bereitstellen eines Standorts mithilfe der benutzerdefinierten Installation
Beschreibt das Bereitstellen eines Configuration Manager-Standorts mithilfe der Einstellungen für die benutzerdefinierte Installation.

Bereitstellen eines Standorts mithilfe der Installation per Skript
Beschreibt das Bereitstellen eines Configuration Manager-Standorts mithilfe der Installation per Skript.

Überprüfen auf erfolgreiche Standortinstallation
Beschreibt, wie überprüft werden kann, ob ein Standort erfolgreich installiert worden ist.

Optionale Aufgaben

Obwohl Sie die in der folgenden Tabelle beschriebenen Aufgaben nicht vor Verwendung des Configuration Managers ausführen müssen (da für sie verwendbare Standardeinstellungen festgelegt wurden), kann es jedoch sinnvoll sein, die Standardeinstellungen für bestimmte Zwecke anzupassen:

Installieren eines Verwaltungspunkts
Verwaltungspunkt-Standortsysteme sind auf Configuration Manager-Standorten erforderlich, denen Clients zugewiesen sind.

Erweitern des Active Directory-Schemas für Configuration Manager
Beschreibt die erforderlichen Schritte zum erfolgreichen Erweitern des Active Directory-Schemas für den Configuration Manager.

Manuelles Hinzufügen von Configuration Manager-Standortinformationen zu WINS
Beschreibt die Schritte zum manuellen Hinzufügen von Configuration Manager-Standortinformationen zu WINS (Windows Internet Name Service).

Installieren von Configuration Manager mithilfe eines Remotecomputers mit SQL Server
Beschreibt die Installation eines Configuration Manager-Standorts mithilfe eines Remote-SQL-Servers zum Hosten der Standortdatenbank.

Installieren von Configuration Manager mithilfe einer gruppierten SQL Server-Instanz
Beschreibt die Installation eines Configuration Manager-Standorts mithilfe einer gruppierten SQL Server-Instanz zum Hosten der Standortdatenbank.

Angeben eines Installationslaufwerks für das Serverfreigabe-Standortsystem
Beschreibt die Erstellung eines Serverfreigabe-Standortsystems.

Verhindern, dass Configuration Manager Dateien auf einem bestimmten Laufwerk installiert
Beschreibt, wie mithilfe der Datei „no_sms_on_drive.sms“ verhindert werden kann, dass der Configuration Manager Dateien auf einem bestimmten Laufwerk installiert.

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: