Bestimmen, ob Wake-On-LAN aktiviert werden sollte

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Aktivieren Sie Wake-On-LAN, wenn alle der folgenden Bedingungen zutreffen:

  • Während Clientcomputer ausgeschaltet sind oder sich in einem der Ruhezustände S1 bis S5 befinden, müssen Sie eine der folgenden Aktionen bereitstellen:

    • Softwareupdatebereitstellungen mit einem Stichtag

    • Obligatorische Tasksequenzankündigungen

    • Obligatorische Softwareverteilungsankündigungen

  • Computer verfügen über Netzwerkkarten, die das Industriestandardformat „Magic Packet“ unterstützen.

  • Computer sind so konfiguriert, dass sie Wake-On-LAN im BIOS und als Teil der Netzwerkkartenkonfiguration unterstützen.

  • Über die Netzwerkinfrastruktur können Reaktivierungspakete unterstützt und an Bereitstellungszielcomputer übertragen werden.

Sie können Wake-On-LAN an jedem primären Standort der Configuration Manager-Hierarchie separat aktivieren bzw. deaktivieren und sind somit bei der Verwendung von Wake-ON-LAN extrem flexibel. Sie können Wake-On-LAN beispielsweise an einem zentralen Standort aktivieren, an einem untergeordneten Standort deaktivieren und an einem zwei Ebenen untergeordneten Standort wiederum aktivieren.

Falls die oben angegebenen Bedingungen nicht zutreffen, muss Wake-On-LAN nicht aktiviert werden. Wenn Sie den Standort jedoch nur für Wake-On-LAN aktivieren, werden keine Reaktivierungspakete gesendet. Zum Senden von Reaktivierungspaketen muss die Option Wake-On-LAN aktivieren auch in Softwareupdatebereitstellungen oder -ankündigungen konfiguriert sein.

Wenn Sie Wake-On-LAN an einem untergeordneten Standort aktivieren, beinhalten die von einem übergeordneten Standort geerbten Softwareupdatebereitstellungen und -ankündigungen die Konfiguration Wake-On-LAN aktivieren.

Wenn Sie Wake-On-LAN an einem primären Standort aktivieren, der über einen sekundären Standort verfügt, werden Reaktivierungspakete immer vom primären an den sekundären Standort gesendet, wenn sich am sekundären Standort dafür vorgesehene Clients befinden.

Informationen zum Steuern der Bandbreite beim Senden von Reaktivierungspaketen finden Sie unter Konfigurieren von erweiterten Wake-On-LAN-Optionen.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: