Bestimmen, ob eine benutzerdefinierte Website verwendet werden soll

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Configuration Manager 2007-Standorte können so konfiguriert werden, dass benutzerdefinierte Websites für die Kommunikation zwischen dem Client und dem Standortsystem verwendet werden. Dies bietet Interoperabilität mit anderen auf Configuration Manager-Standortsystemen installierten Serverdiensten, die Internetinformationsdienste (Internet Information Services, IIS) erfordern.

Sie müssen bereits früh in der Planungsphase entscheiden, ob Websites während der Bereitstellung der Configuration Manager 2007-Standorte bereitgestellt werden sollen. Die Verwendung einer benutzerdefinierten Website ist ein standortweiter Vorgang und erfordert die manuelle Erstellung einer benutzerdefinierten Website auf jedem Standortsystem an dem jeweiligen Standort, der für den normalen Betrieb IIS erfordert. Weil Configuration Manager 2007-Clients von Standort zu Standort wechseln können, müssen möglicherweise für jeden Standort in der Hierarchie benutzerdefinierte Websites implementiert werden.

Überlegungen zu benutzerdefinierten Websites

In der folgenden Tabelle werden die Vor- und Nachteile der Verwendung einer benutzerdefinierten Website aufgelistet:

 

Vorteil Nachteil
  • Die Verwendung einer benutzerdefinierten Website ist nützlich, wenn Standortsysteme am Standort auch andere Serverdienste hosten, die IIS benötigen und die Verwendung der Standardwebsite erfordern, z. B. Microsoft Windows® SharePoint® Services.

  • Durch Erstellen einer benutzerdefinierten Website für die Verwendung durch Configuration Manager 2007 und Festlegen dieser Website zur Annahme von Clientverbindungen an dem von Ihnen für die Clientkommunikation angegebenen Port können Sie anderen Anwendungen ermöglichen, unter Verwendung der Standardwebsite weiter zu funktionieren. Informationen darüber, welche Configuration Manager 2007-Standortsysteme IIS erfordern, finden Sie unter Voraussetzungen für die Configuration Manager-Installation.

    ImportantWichtig
    Das Ausführen zusätzlicher Anwendungen mithilfe von Configuration Manager-Standortsystemen vergrößert die Angriffsfläche dieser Standortsysteme und wird nicht empfohlen. Die bewährte Methode für Configuration Manager-Standortsysteme, die IIS erfordern, besteht darin, einen für die Bereitstellung von Configuration Manager-Diensten dedizierten Server zu verwenden.

  • Das Konfigurieren einer benutzerdefinierten Website ist ein standortweiter Vorgang. Wenn Sie eine benutzerdefinierte Website verwenden, sollten Sie benutzerdefinierte Websites an jedem Standort in der Hierarchie implementieren.

  • Wenn Sie die Verwendung benutzerdefinierter Websites aktivieren, werden die auf dem Servercomputer installierten Standortrollen automatisch deinstalliert und vom Standortkomponenten-Manager neu installiert.

  • Wenn Sie eine benutzerdefinierte Website erstellen, müssen Sie benutzerdefinierte Ports für die neue Website definieren, die sich von den für die Standardwebsite verwendeten Ports unterscheiden. Die Standard- und die benutzerdefinierte Website können nicht gleichzeitig gestartet werden, wenn beide so konfiguriert sind, dass sie dieselben TCP/IP-Ports verwenden.

    ImportantWichtig
    Wenn die benutzerdefinierte Website für die Verwendung von HTTPS-Ports zur Unterstützung der Vorgänge an Standorten im einheitlichen Modus konfiguriert wird, muss die benutzerdefinierte Website so konfiguriert werden, dass sie ein Webserverzertifikat verwendet, das von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle ausgegeben wurde. Weitere Informationen zu den Zertifikatanforderungen für den einheitlichen Modus finden Sie unter Zertifikatanforderungen für den einheitlichen Modus.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: