Zuweisen des Fallbackstatuspunkts zu Configuration Manager-Clientcomputern

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Configuration Manager 2007-Clients können einem Fallbackstatuspunkt wie folgt zugewiesen werden:

  • Wenn an einem Standort eine Fallbackstatuspunkt-Systemrolle installiert ist und Sie die Clientpushinstallation verwenden, wird der Fallbackstatuspunkt des Standorts während der Clientpushinstallation automatisch zugewiesen.

  • Wenn an einem Standort eine Fallbackstatuspunkt-Systemrolle installiert ist und der Standort in Active Directory-Domänendienste veröffentlicht, wird Active Directory beim Ausführen von „CCMSetup.exe“ ohne Befehlszeileneigenschaften nach dem Fallbackstatuspunkt durchsucht. Gehört der Client zur gleichen Active Directory-Gesamtstruktur wie der Standortserver, wird der Fallbackstatuspunkt des Standorts während der Clientinstallation automatisch zugewiesen.

  • „CCMSetup.exe“ wird manuell ausgeführt und gibt eine „client.msi“-Eigenschaft an, um einen Fallbackstatuspunkt einem Client direkt zuzuweisen.

    noteHinweis
    Diese Methode ist erforderlich, wenn Sie über das Internet verwalteten Clients einen internetbasierten Fallbackstatuspunkt zuweisen oder wenn Sie einen Fallbackstatuspunkt zuweisen möchten, der außerhalb des zugewiesenen Standorts des Clients liegt.

Obgleich mehr als ein Fallbackstatuspunkt an einem Standort installiert werden kann, können Clients so zugewiesen werden, dass nur ein Fallbackstatuspunkt verwendet wird.

Gehen Sie wie folgt vor, um Configuration Manager-Clients einen Fallbackstatuspunkt manuell zuzuweisen.

So weisen Sie Clients einen Fallbackstatuspunkt manuell zu

  • Verwenden Sie die „client.msi“-Option FSP=<Server> mit „CCMSetup.exe“-Befehlszeilenoptionen. Sie können zur Angabe des Serverparameters einen Kurznamen, einen vollständig qualifizierten Domänennamen oder eine IP-Adresse verwenden.

    • Beispiel 1: CCMSetup.exe SMSSITECODE=A01 FSP=server1

    • Beispiel 2: CCMSetup.exe SMSSITECODE=A01 FSP=server1.contoso.com

    • Beispiel 3: CCMSetup.exe SMSSITECODE=A01 FSP=10.10.0.15

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: