Installieren von Configuration Manager-Clients mithilfe eines Softwareupdatepunkts

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung des Themas – August 2007

Bei der Clientinstallation mithilfe des Softwareupdatepunkts wird der Configuration Manager 2007-Client als zusätzliches Softwareupdate auf einem Softwareupdatepunkt installiert. Diese Clientinstallationsmethode dient zur Installation des Configuration Manager 2007-Clients auf Computern, auf denen der Client noch nicht installiert ist, oder zum Aktualisieren vorhandener Configuration Manager 2007-Clients.

Ist ein Computer bereits ein Configuration Manager 2007-Client, enthält seine Configuration Manager-Clientrichtlinie schon den Servernamen und Port für den Softwareupdatepunkt, von dem Softwareupdates abgerufen werden.

ImportantWichtig
Für die Installation mithilfe des Softwareupdatepunkts müssen Sie zum Installieren des Clients und für Softwareupdates denselben WSUS-Server verwenden. Dieser Server muss an einem primären Standort der aktive Softwareupdatepunkt sein. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen und Konfigurieren eines aktiven Softwareupdatepunkts.

Falls auf einem Computer der Configuration Manager 2007-Client nicht installiert ist, müssen Sie ein Active Directory-Gruppenrichtlinienobjekte konfigurieren und zuweisen, um den Servernamen des Softwareupdatepunkts anzugeben, von dem der Computer Softwareupdates abruft.

Es ist nicht möglich, Befehlszeileneigenschaften zu einer Clientinstallation mithilfe des Softwareupdatepunkts hinzuzufügen. Wenn Sie das Active Directory-Schema für Configuration Manager 2007 erweitert haben, fragen Clientcomputer bei der Installation automatisch Active Directory-Domänendienste nach den Installationseigenschaften ab.

Wenn Sie das Active Directory-Schema nicht erweitert haben, können Sie mithilfe der Windows-Gruppenrichtlinie Clientinstallationseinstellungen für Computer an Ihrem Standort bereitstellen. Diese Einstellungen werden mithilfe des Softwareupdatepunkts automatisch auf alle Clientinstallationen angewendet. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen der Configuration Manager-Clientinstallationseigenschaften mithilfe von Gruppenrichtlinien und Zuweisen von Configuration Manager-Clients zu einem Standort.

Gehen Sie wie folgt vor, um Computer ohne Configuration Manager 2007-Client so zu konfigurieren, dass sie den Softwareupdatepunkt für die Clientinstallation und Softwareupdates verwenden und die Configuration Manager 2007-Clientsoftware auf dem Softwareupdatepunkt veröffentlichen.

So konfigurieren Sie ein Active Directory-Gruppenrichtlinienobjekt, um den Softwareupdatepunkt für die Clientinstallation und Softwareupdates anzugeben

  1. Öffnen Sie ein neues oder vorhandenes Gruppenrichtlinienobjekt mit einem Editor, z. B. dem Windows-Gruppenrichtlinienobjekt-Editor.

  2. Wechseln Sie im Gruppenrichtlinienobjekt-Editor zu Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows-Update, und öffnen Sie die Eigenschaften der Einstellung Internen Pfad für den Microsoft Updatedienst angeben.

  3. Klicken Sie auf Aktiviert.

  4. Geben Sie im Feld Interner Updatedienst zum Ermitteln von Updates den Namen des gewünschten Softwareupdatepunkt-Servers und den Port an. Beide müssen exakt mit dem vom Softwareupdatepunkt verwendeten Servernamenformat und Port übereinstimmen:

    • Falls das Configuration Manager-Standortsystem mit einem vollständig qualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) konfiguriert ist, geben Sie den Servernamen im FQDN-Format an.

    • Falls das Configuration Manager-Standortsystem nicht mit einem FQDN konfiguriert ist, geben Sie den Servernamen im Kurznamenformat an.

    • Wenn sich der Standort im gemischten Modus befindet und für Softwareupdates die Standardwebsite verwendet wird, ist die Portnummer normalerweise 80, sofern sie nicht geändert wurde.

    • Wenn sich der Standort im gemischten Modus befindet und für Softwareupdates die benutzerdefinierte Website verwendet wird, ist die Portnummer normalerweise 8530, sofern sie nicht geändert wurde.

      noteHinweis
      Informationen zum Bestimmten der vom Softwareupdatepunkt verwendeten Portnummer finden Sie unter Bestimmen der Porteinstellungen für WSUS-Server.

    Beispiel: http://server1.contoso.com:8530

  5. Geben Sie im Feld Intranetserver für die Statistik den Namen des Intranetstatistikservers an, den Sie verwenden möchten. Für die Angabe dieses Servers gelten keine speziellen Anforderungen. Es kann ein anderer Computer als der Softwareupdatepunkt-Server sein, und bei Verwendung desselben Servers darf das Format abweichen.

  6. Weisen Sie das Gruppenrichtlinienobjekt den Computern zu, auf denen Sie den Configuration Manager-Client installieren und Softwareupdates erhalten möchten.

So veröffentlichen Sie den Configuration Manager 2007-Client auf dem Softwareupdatepunkt:

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System Center Configuration Manager > Standortdatenbank > Standortverwaltung > <Standortcode> – <Standortname> > Standorteinstellungen > Clientinstallationsmethoden.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Clientinstallation über Softwareupdatepunkt, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Zum Aktivieren der Clientinstallation aktivieren Sie das Kontrollkästchen Clientinstallation über Softwareupdatepunkt aktivieren.

  4. Wenn die Clientsoftwareversion auf dem Configuration Manager 2007-Standortserver älter als die auf dem Softwareupdatepunkt gespeicherte Clientversion ist, wird das Dialogfeld Clientpaketversion aktualisieren angezeigt. Klicken Sie auf Ja, um die aktuelle Version der Clientsoftware auf dem Softwareupdatepunkt zu veröffentlichen.

    noteHinweis
    Wurde die Clientsoftware noch nicht auf dem Softwareupdatepunkt veröffentlicht, ist dieses Feld leer.

  5. Klicken Sie auf OK, um die Konfiguration der Clientinstallation mithilfe des Softwareupdatepunkts abzuschließen.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: