Importieren von Windows-Gerätetreibern in den Treiberkatalog

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Sie können Gerätetreiber zur Verwendung am Configuration Manager 2007-Standort importieren. Importierte Gerätetreiber können Startabbildpaketen oder Treiberpaketen hinzugefügt und als Teil einer Tasksequenz zur Betriebssystembereitstellung mithilfe der Tasksequenzschritte Treiber automatisch anwenden und Treiberpaket anwenden installiert werden. Configuration Manager 2007 liest die dem Gerät zugeordneten Informationen zum Anbieter, zu der Klasse, der Version, der Signatur, der unterstützten Hardware und der unterstützten Plattform als Teil des Importvorgangs. Der Treiber wird standardmäßig nach dem ersten Hardwaregerät benannt, das von ihm unterstützt wird. Der Gerätetreiber kann aber zu einem späteren Zeitpunkt umbenannt werden. Die Liste der unterstützten Plattformen wird basierend auf der Definition des Gerätetreibers bestimmt. Die Genauigkeit kann hierbei jedoch variieren. Sie sollten daher manuell überprüfen, ob der Gerätetreiber nach seinem Import unterstützt wird.

Der SMS-Anbieter muss über die Leseberechtigung für die Netzwerkfreigabe verfügen, in der sich der Gerätetreiber befinden soll. Andernfalls tritt beim Import ein Fehler auf.

Gehen Sie wie folgt vor, um Windows-Gerätetreiber in den Treiberkatalog zu importieren.

Vorgehensweise

So importieren Sie Windows-Gerätetreiber

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System Center Configuration Manager > Standortdatenbank > Computerverwaltung > Betriebssystembereitstellung > Treiber.

  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Treiberimport-Assistenten zu starten.

    • Klicken Sie im Menü „Datei“ unter „MMC-Snap-Ins“ auf Aktion, und klicken Sie dann auf Importieren.

    • Klicken Sie im Bereich „Aktionen“ auf Importieren.

    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Treiber, und klicken Sie dann auf Importieren.

  3. Geben Sie auf der Seite Treiber suchen an, ob Sie einen bestimmten Gerätetreiber oder alle Gerätetreiber eines bestimmten Verzeichnisses importieren möchten.

    • Wenn Sie einen bestimmten Treiber importieren möchten, wählen Sie die Option Bestimmten Treiber importieren aus, und geben Sie das Quellverzeichnis der Dateien im UNC-Format und den zu importierenden Windows-Gerätetreiber (INF-Datei) oder den zu importierenden Massenspeicher (TXTSETUP.OEM-Datei) an.

    • Wenn Sie alle Gerätetreiber eines bestimmten Verzeichnisses importieren möchten, wählen Sie die Option Alle Treiber im folgenden Netzwerkpfad (UNC) importieren (Angabe des UNC-Netzwerkpfads zur INF- oder TXTSETUP.OEM-Datei erforderlich), und geben Sie den Netzwerkpfad zum Verzeichnis der Gerätetreiber an.

    noteHinweis
    Wenn aus einem umfangreichen Verzeichnis eine Teilmenge von Gerätetreibern importiert werden soll, können Sie ein neues Unterverzeichnis erstellen und die gewünschten Treiber in das neu erstellte Verzeichnis kopieren. Gehen Sie wie oben beschrieben vor, um die Inhalte in dieses Unterverzeichnis zu kopieren. Jeder Gerätetreiber sollte in ein eigenes Unterverzeichnis importiert werden.

  4. Geben Sie auf der Seite Treiberdetails einen beschreibenden Namen und eine optionale Beschreibung für die Treiber-INF-Datei an, die importiert werden soll. Um die Verwendung der Gerätetreiber durch alle Computer zuzulassen, muss das Kontrollkästchen Diese Treiber aktivieren und Installation auf Computern zulassen aktiviert sein. Dieses Kontrollkästchen ist standardmäßig aktiviert.

    ImportantWichtig
    Wenn ein Gerätetreiber ein Problem verursacht oder die Bereitstellung eines Gerätetreibers aufgehoben werden soll, können Sie den Gerätetreiber deaktivieren, indem Sie das Kontrollkästchen Diese Treiber aktivieren und Installation auf Computern zulassen deaktivieren. Damit Computer einen Treiber verwenden und installieren können, muss diese Option aktiviert sein.

  5. Wenn Sie die Gerätetreiber zu Filterzwecken einer Kategorie wie „Beta“ oder „Produktion“ zuordnen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Kategorien. Anhand dieser Kategoriezuweisung können Sie auch die Gerätetreiber konfigurieren, die vom Tasksequenzschritt Treiber automatisch anwenden berücksichtigt werden sollen.

  6. Bestätigen Sie auf der Seite Plattformanwendbarkeit die Plattformen, auf denen diese Treiber installiert werden sollen.

    • Sie können die Treiber allen Plattformen verfügbar machen, indem Sie die Option Dieser Treiber kann auf jeder Plattform ausgeführt werden auswählen.

    • Wenn Sie eine bestimmte Clientplattform für die Installation des Gerätetreibers angeben möchten, wählen SieDieser Treiber kann nur auf den angegebenen Plattformen ausgeführt werden aus, und wählen Sie dann die anwendbaren Plattformen aus.

  7. Weisen Sie den Gerätetreiber mithilfe der Seite Treiber zu Paketen hinzufügen einem vorhandenen Paket zu, oder erstellen Sie ein neues Paket, indem Sie im Dialogfeld Neues Treiberpaket auf die Schaltfläche Neues Paket klicken.

  8. Geben Sie den Namen und die Beschreibung an, die dem neuen Treiberpaket zugeordnet werden sollen, und geben Sie das Quellverzeichnis im UNC-Format an. Wählen Sie dann die Option Verteilungspunkte nach Abschluss aktualisieren aus, um die Verteilungspunkte sofort zu aktualisieren.

    ImportantWichtig
    Treiber müssen Teil eines Pakets sein und Verteilungspunkten bereitgestellt werden, bevor sie von Computern installiert werden können. Wenn Sie die Verteilungspunkte nicht sofort aktualisieren, müssen Sie die Verteilungspunkte zu einem späteren Zeitpunkt mithilfe des Assistenten für das Aktualisieren von Verteilungspunkten aktualisieren.

  9. Geben Sie auf der Seite Treiber zu Startabbildern hinzufügen das Startabbild bzw. die Startabbilder an, denen Sie die Treiber hinzufügen möchten.

    noteHinweis
    Für Betriebssystembereitstellungs-Szenarien sollten den Startabbildern nur Massenspeicher- und Netzwerkgerättreiber hinzugefügt werden.

  10. Wählen Sie Verteilungspunkte nach Abschluss aktualisieren aus, um die Verteilungspunkte sofort mit den aktualisierten Startabbildern zu aktualisieren.

  11. Überprüfen Sie die Aktionsdetails auf der Seite Zusammenfassung, und klicken Sie dann auf Weiter, um den Assistenten abzuschließen.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: