Über ActiveSync oder über das Mobile Device Center verbundene mobile Geräteclients haben möglicherweise Probleme beim Finden von Verteilungspunkten

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung des Themas – März 2008

Microsoft System Center Configuration Manager 2007-Clients für mobile Geräte, die über ActiveSync oder das Windows Mobile-Gerätecenter verbunden sind, erhalten anstelle einer IP-Adresse, die den tatsächlichen Netzwerkstandort des mobilen Geräts widerspiegelt, eine private IP-Adresse. Der Client für mobile Geräte verwendet die private IP-Adresse zum Suchen von Verteilungspunkten. Dies führt oft dazu, dass der Client für mobile Geräte versucht, Inhalt von einem falschen Standort herunterzuladen. In bestimmten Fällen ist es dem Client für mobile Geräte u. U. nicht möglich, einen gültigen Verteilungspunkt zu finden.

Configuration Manager 2007 ist mit neuen Funktionen zur Lösung dieses Problems ausgestattet. Durch Erstellen und Konfigurieren eines neuen Registrierungsschlüssels im Verwaltungspunkt für mobile Geräte wird dem Geräteverwaltungspunkt ermöglicht, private IP-Adressen zu identifizieren und diese dann durch Adressen zu ersetzen, die durch direkte Analyse der HTTP-Kommunikation mit dem verbundenen Computer ermittelt wurden. Der Geräteverwaltungspunkt verwendet die neue IP-Adresse zum Identifizieren gültiger Verteilungspunkte.

Registrierungsschlüssel zum Ersetzen von IP-Adressen

Die IP-Adressen des mobilen Geräts können bei 32-Bit-Systemen durch die folgenden Registrierungsschlüssel ersetzt werden:

HKLM\Software\Microsoft\Sms\MP\ Device Management\Check for ActiveSync Devices
0 = Off: Disabled.  
1 = On: Check device client IP addresses against the ActiveSync Addresses list.
HKLM\Software\Microsoft\Sms\MP\ Device Management ActiveSync Addresses

Die IP-Adressen des mobilen Geräts können bei 64-Bit-Systemen durch die folgenden Registrierungsschlüssel ersetzt werden:

HKLM\Software\Microsoft\Wow6432Node\Sms\MP\ Device Management\Check for ActiveSync Devices
0 = Off: Disabled.  
1 = On: Check device client IP addresses against the ActiveSync Addresses list.
HKLM\Software\Microsoft\Wow6432Node\Sms\MP\ Device Management ActiveSync Addresses

Gehen Sie wie folgt vor, um die private IP-Adresse des mobilen Geräts mit einer Adresse aus der HTTP-Kommunikation mit dem verbundenen Computer zu ersetzen:

Vorgehensweise

So ersetzen Sie die private IP-Adresse des mobilen Geräts mit einer Adresse aus der HTTP-Kommunikation mit dem verbundenen Computer

  1. Erstellen Sie unter „HKLM\Software\Microsoft\Sms\MP\“ (für 32-Bit-Systeme) bzw. unter „HKLM\Software\Microsoft\Wow6432Node\Sms\MP\“ (für 64-Bit-Systeme) einen neuen Registrierungsschlüssel namens „Device Management“.

  2. Erstellen Sie unter „HKLM\Software\Microsoft\Sms\MP\Device Management“ (DWORD) für 32-Bit-Systeme bzw. „HKLM\Software\Microsoft\Wow6432Node\Sms\MP\Device Management“ (DWORD) für 64-Bit-Systeme einen neuen hexadezimalen Zeichenfolgenwert namens „Check for ActiveSync Devices“.

  3. Legen Sie den Wert für „ActiveSync Devices“ auf „1“ fest, um die Überprüfung auf mobile Geräte mit ActiveSync zu aktivieren.

  4. Erstellen Sie unter „HKLM\Software\Microsoft\Sms\MP\Device Management“ für 32-Bit-Systeme bzw. „HKLM\Software\Microsoft\Wow6432Node\Sms\MP\Device Management“ für 64-Bit-Systeme einen neuen mehrteiligen Zeichenfolgenwert namens „ActiveSync Addresses“.

  5. Geben Sie die Liste der ActiveSync-Adressen in Ihrer Umgebung ein. Beispielsweise ist „192.168.55.101“ ein möglicher ActiveSync-Adresswert.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: