Öffnen einer Protokolldatei mithilfe der Routingprotokollanzeige

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-07-23

Sie können eine Protokolldatei mithilfe der Routingprotokollanzeige öffnen. Wenn die Routingprotokollanzeige zum ersten Mal geöffnet wird, sind keine Protokolle verfügbar. Sie können den Namen eines Transportservers angeben oder die Dateien auf einem lokalen Server durchsuchen.

WichtigWichtig:
Wenn Sie die Edge-Transport-Serverrolle verwenden, müssen Sie die Schaltfläche Lokale Dateien durchsuchen auf dem Edge-Transport-Server verwenden. Die Option Serverdateien durchsuchen im Dialogfeld Pfad des Routingtabellenprotokolls öffnen kann nicht zum Durchsuchen für die Edge-Transport-Serverrolle verwendet werden.

Sie können alternative Anmeldeinformationen angeben, mit denen auf Remote-Routingtabellenprotokolle zugegriffen wird. Über das Dialogfeld Ausführen als können Sie Anmeldeinformationen bereitstellen, mit denen auf Dateien von den Remoteservern aus zugegriffen werden kann. Wenn alle Felder in diesem Dialogfeld leer gelassen werden, verwendet die Routingprotokollanzeige für alle Dateizugriffe die Anmeldeinformationen des lokalen Benutzers.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Transportprotokolle" im Thema Transportberechtigungen.

  1. Klicken Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole auf Toolbox > Routingprotokollanzeige > Tool öffnen.

  2. Klicken Sie im Menü Routingprotokollanzeige auf Datei und anschließend auf Protokolldatei öffnen.

  3. Geben Sie im Feld Name des Transportservers den Namen des gewünschten Transportservers ein, oder klicken Sie auf Serverdateien durchsuchen und anschließend auf den Server, den Sie verwenden möchten. Klicken Sie dann auf Öffnen. Auf einem Exchange-Hub-Transport-Server können Sie das Feld für den Servernamen leer lassen, um die Protokolldateien des lokalen Servers zu durchsuchen.

    HinweisHinweis:
    Wenn Sie auf Serverdateien durchsuchen klicken, stellt die Routingprotokollanzeige eine Verbindung zu Active Directory her. Das Tool liest das Exchange-Serverobjekt, ermittelt das Verzeichnis, in dem die Routingprotokolle gespeichert sind, und versucht dann, dieses Verzeichnis zu öffnen.
  4. Sie können auch auf Lokale Dateien durchsuchen klicken, die gesuchte Datei auswählen und auf Öffnen klicken.

  5. Wenn Sie die Dateien auf einem Remoteserver durchsuchen, benötigen Sie Administratorrechte für den Zugriff auf die Freigabe auf dem Remoteserver. Um alternative Anmeldeinformationen anzugeben, klicken Sie auf Ausführen als, um eine Remotesuche durchzuführen. Führen Sie Folgendes aus, und klicken Sie anschließend auf OK:

    • "Ausführen als" für Remotesuche verwenden Diese Option ist standardmäßig ausgewählt.

    • Benutzername   Geben Sie den alternativen Benutzernamen ein.

    • Domäne   Geben Sie die Domäne für den alternativen Benutzernamen ein.

    • Kennwort   Geben Sie das Kennwort ein.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Transportprotokolle" im Thema Transportberechtigungen.

  1. Klicken Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole auf Toolbox > Routingprotokollanzeige > Tool öffnen.

  2. Klicken Sie im Menü Routingprotokollanzeige auf Einstellungen und anschließend auf Ausführen als. Oder klicken Sie im Menü Routingprotokollanzeige auf Datei und anschließend auf Protokolldatei öffnen.

  3. Klicken Sie in Pfad des Routingtabellenprotokolls öffnen auf Ausführen als. Geben Sie im Dialogfeld Ausführen als Folgendes an, und klicken Sie anschließend auf OK:

    • "Ausführen als" für Remotesuche verwenden   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die alternativen Anmeldeinformationen zu verwenden, die in diesem Dialogfeld zum Durchsuchen von Protokollen auf Remotecomputern angegeben werden. Dies ist die Standardeinstellung.

    • Benutzername   Geben Sie den alternativen Benutzernamen ein.

    • Domäne   Geben Sie die Domäne für den alternativen Benutzernamen ein.

    • Kennwort   Geben Sie das Kennwort ein.

HinweisHinweis:
Lokale Administratorrechte sind auf dem Remoteserver für den Zugriff auf die Verwaltungsfreigabe erforderlich, die für den Zugriff auf das Protokolldateiverzeichnis verwendet wird. Aus diesem Grund möchten Sie wahrscheinlich die Anmeldeinformationen zum Durchsuchen von Dateien auf Remoteservern ändern.
 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: