Ankündigen von Tasksequenzen

Letzte Aktualisierung: Januar 2011

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Sie können Tasksequenzen mithilfe des Assistenten für neue Ankündigungen für Sammlungen ankündigen.

Vor dem Ausführen des Assistenten für neue Ankündigungen müssen Sie die Zielsammlungen und das gewünschte Laufzeitverhalten für die zu erstellende Ankündigung bestimmen. Für die Ankündigung der Tasksequenz ist Lesezugriff erforderlich, und die Tasksequenz muss vor dem Erstellen der Ankündigung vorhanden sein.

Erfolgreich erstellte Ankündigungen werden unter dem Knoten Softwareverteilung > Ankündigungen gespeichert.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine neue Ankündigung für Tasksequenzen zu erstellen.

So kündigen Sie Tasksequenzen für Sammlungen an

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System Center Configuration Manager > Standortdatenbank > Computerverwaltung > Sammlungen.

    Sie können auch zum Knoten Tasksequenz wechseln: System Center Configuration Manager > Standortdatenbank > Computerverwaltung > Betriebssystembereitstellung > Tasksequenzen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die anzukündigende Tasksequenz, und klicken Sie dann auf Ankündigen.

  2. Zum Starten des Assistenten für neue Ankündigungen klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Sammlung, die die Ankündigung empfangen soll, und klicken Sie dann auf Tasksequenz ankündigen.

  3. Geben Sie auf der Seite Allgemein einen Namen und optional einen beschreibenden Kommentar für die neue Ankündigung an.

    noteHinweis
    Namen von Tasksequenzankündigungen müssen nicht eindeutig sein. Sie können mehreren Tasksequenzankündigungen denselben Namen zuordnen.

  4. Geben Sie die anzukündigende Tasksequenz an, indem Sie in der Dropdownliste eine vorhandene Tasksequenz auswählen. Bestätigen Sie anschließend die Sammlung, die die Ankündigung empfangen soll. Um die Zielsammlung für die Ankündigung zu ändern, klicken Sie auf Durchsuchen, und geben Sie eine andere Sammlung an.

  5. Um die Ankündigung für untergeordnete Sammlungen der ausgewählten Sammlung verfügbar zu machen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Mitglieder von untergeordneten Sammlungen einschließen. Wenn Sie die Ankündigung für Startmedien und PXE-Clients zur Verfügung stellen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Diese Tasksequenz für Startmedien und PXE verfügbar machen.

    noteHinweis
    Das Kontrollkästchen Diese Tasksequenz für Startmedien und PXE verfügbar machen ist nur dann verfügbar, wenn mit der angekündigten Tasksequenz eine Betriebssystembereitstellung ausgeführt wird.

  6. Geben Sie auf der Registerkarte Zeitplan an, wann diese Tasksequenz für die Zielsammlung verfügbar ist.

    Sie können der Ankündigung auch ein Ablaufdatum zuordnen, indem Sie das Kontrollkästchen Ankündigungen laufen ab am aktivieren und ein Ablaufdatum angeben. Wenn das UTC-Zeitformat (Coordinated Universal Time, Koordinierte Weltzeit) angegeben werden soll, aktivieren Sie das Kontrollkästchen UTC. Andernfalls wird auf jedem Bereitstellungszielcomputer die Ortszeit verwendet.

  7. Zum Erstellen obligatorischer Ankündigungen, die auf dem Bereitstellungszielcomputer ausgeführt werden müssen, klicken Sie auf das Symbol Neu, um das Dialogfeld Zuweisungszeitplan zu öffnen. Um anzugeben, wann und wie oft diese Ankündigung verfügbar ist, klicken Sie auf Zeitplan, um das Dialogfeld Benutzerdefinierter Zeitplan zu öffnen und den Zeitplan sowie das Wiederholungsverhalten anzugeben.

  8. Sie können das gewünschte Verhalten von Wake-On-LAN (WOL) und des Wartungsfensters angeben, indem Sie die entsprechenden Kontrollkästchen aktivieren und anschließend mithilfe der Dropdownliste die Priorität und das Verhalten beim erneuten Ausführen zuordnen.

  9. Geben Sie auf der Seite Verteilungspunkte an, wie Clients Inhalt von Paketen abrufen, auf die von der Tasksequenz verwiesen wird. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Damit die Configuration Manager 2007-Clients den gesamten erforderlichen Inhalt entsprechend den Anforderungen der derzeit ausgeführten Tasksequenz herunterladen können, wählen Sie Inhalt lokal downloaden, wenn er von der ausgeführten Tasksequenz benötigt wird aus. Diese Tasksequenzaktion gibt an, dass erforderlicher Inhalt dann auf den Computer heruntergeladen wird, wenn er von einer Tasksequenzaktion benötigt wird. Diese Option ist hilfreich, wenn Sie die Festplatte im Rahmen der Betriebssystembereitstellung partitionieren möchten oder zahlreiche Bedingungen verwenden.

    • Um den Configuration Manager 2007-Client so zu konfigurieren, dass der gesamte Inhalt vor dem Initiieren der Tasksequenz in den Clientcache heruntergeladen wird, wählen Sie Alle Inhalte vor dem Start der Tasksequenz lokal downloaden aus. Diese Option ist speziell dann hilfreich, wenn ein Betriebssystem gleichzeitig auf mehreren Computern bereitgestellt wird. Der erforderliche Inhalt wird mit BITS heruntergeladen, sofern verfügbar, das die verfügbare Bandbreite berücksichtigt und die Auswirkung auf das Netzwerk verringert. Zudem verbessert sich damit die Zuverlässigkeit von Betriebssystembereitstellungen, da die Tasksequenz erst startet, nachdem der gesamte Inhalt heruntergeladen und überprüft wurde. Diese Option kann jedoch nicht verwendet werden, wenn die Ankündigung für PXE und Startmedien aktiviert ist oder die Tasksequenz eine Tasksequenzaktion zum Partitionieren des Datenträgers beinhaltet, die das Laufwerk mit dem Configuration Manager 2007-Clientcache neu partitioniert.

    • Um den Configuration Manager 2007-Client so zu konfigurieren, dass er direkt von einem Verteilungspunkt aus auf Inhalt zugreift, wählen Sie Auf einen Inhalt direkt von einem Verteilungspunkt aus zugreifen, wenn er von der ausgeführten Tasksequenz benötigt wird aus. Diese Option ist mitunter weniger zuverlässig und weniger sicher, da der Inhalt vor der Verwendung durch die derzeit ausgeführte Tasksequenz weder heruntergeladen noch überprüft wird.

    Standardmäßig greifen Configuration Manager 2007-Clients von einem lokalen Verteilungspunkt aus auf Inhalt zu. Durch Aktivieren des Kontrollkästchens Wenn kein lokaler Verteilungspunkt zur Verfügung steht, einen Remoteverteilungspunkt verwenden können Sie angeben, dass der Configuration Manager 2007-Client einen Remoteverteilungspunkt verwenden soll, wenn kein lokaler Verteilungspunkt verfügbar ist. Um anzugeben, dass der Configuration Manager 2007-Client einen ungeschützten Verteilungspunkt verwenden soll, wenn kein geschützter Verteilungspunkt zur Verfügung steht, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Wenn kein geschützter Verteilungspunkt zur Verfügung steht, ungeschützten Verteilungspunkt verwenden.

  10. Geben Sie auf der Seite Interaktiv an, wie Clients benachrichtigt werden und mit der angekündigten Tasksequenz interagieren.

  11. Geben Sie auf der Seite „Sicherheit“ die Benutzer an, die Zugriff auf dieses Objekt haben, und klicken Sie auf Weiter.

  12. Überprüfen Sie die Zusammenfassung auf der Seite Zusammenfassung, und klicken Sie auf Weiter.

  13. Klicken Sie auf der Seite Bestätigung auf „Schließen“, um den Assistenten zu schließen.

Siehe auch

Anzeigen: