Zuweisen von Configuration Manager-Clients zu einem Standort

Letzte Aktualisierung: Juni 2011

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung des Themas: November 2007

Weisen Sie einen Configuration Manager 2007-Client einem Standort mit einem der folgenden Schritte zu:

  • Weisen Sie den Client während der Installation neu oder erneut zu, indem Sie den Configuration Manager 2007-Standortcode angeben oder die Option AUTO zum automatischen Ermitteln eines Standorts festlegen.

  • Weisen Sie den Client nach der Installation manuell neu oder erneut zu.

  • Weisen Sie den Client mithilfe der Windows-Gruppenrichtlinie neu oder erneut zu.

  • Wenn das Active Directory-Schema für Configuration Manager 2007 erweitert wurde und die Installationseigenschaft „SMSSITECODE“ auf „AUTO“ festgelegt ist, fragt der Client einen Verwaltungspunkt ab, um den zugewiesenen Standort zu bestimmen.

Wenn Sie Clients Standorten automatisch zuweisen, muss die IP-Adresse der Clients innerhalb der Standortgrenzen eines Configuration Manager 2007-Standorts liegen.

Wenn Sie den Client einem Standort mithilfe der Windows-Gruppenrichtlinie neu oder erneut zuweisen, wird der Standortcode auf dem Clientcomputer in einem Registrierungsschlüssel gespeichert. Um einen Client erneut einem anderen Standort zuzuweisen, ändern Sie die Gruppenrichtlinieneinstellung, um den Registrierungsschlüssel zu aktualisieren. Verwenden Sie die administrative Gruppenrichtlinienvorlage namens ConfigMgr2007Assignment.adm aus dem Ordner TOOLS\ConfigMgrADMVorlagen auf dem Configuration Manager 2007-Installationsmedium, um die Standortzuweisungskonfiguration auf Clientcomputer anzuwenden.

ImportantWichtig
Sie können den Wert dieses Registrierungsschlüssels nicht direkt ändern.

Gehen Sie wie folgt vor, um dem Configuration Manager 2007-Client während und nach der Installation einen Standort zuzuweisen:

So weisen Sie den Client einem Standort während der Installation mithilfe von Clientpush zu

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System Center Configuration Manager > Standortdatenbank > Standortverwaltung > <Standortcode> – <Standortname> > Standorteinstellungen > Clientinstallationsmethoden.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Clientpushinstallation, und klicken Sie dann auf Eigenschaften, um das Dialogfeld Eigenschaften von Clientpushinstallation zu öffnen.

  3. Geben Sie auf der Registerkarte Client im Feld Installationseigenschaften die Befehlszeileneigenschaft SMSSITECODE wahlweise wie folgt ein:

    • SMSSITECODE=AUTO weist automatisch einen Configuration Manager 2007-Standort zu.

    • SMSSITECODE= <Standortcode> weist den Client dem angegebenen Standort zu.

  4. Klicken Sie auf OK.

So weisen Sie den Client einem Standort während der Installation mithilfe der Befehlszeile zu

  • Lesen Sie den Abschnitt Manuelles Installieren von Configuration Manager-Clients, und geben Sie die Eigenschaft SMSSITECODE für „client.msi“ wahlweise wie folgt an:

    • SMSSITECODE=AUTO weist automatisch den Configuration Manager 2007-Clientstandort zu.

    • SMSSITECODE= <Standortcode> weist den Client dem angegebenen Standort zu.

So weisen Sie den Client einem Standort nach der Installation mithilfe des Configuration Managers zu

  1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung des Clientcomputers auf „Configuration Manager“, um die Eigenschaften anzuzeigen.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert, und geben Sie im Feld Zugewiesener Standortcode den Standortcode an, dem der Client zugewiesen werden soll. Feld.

    noteHinweis
    Sie können den lokalen Standortcode automatisch durch Klicken auf Suchen ermitteln.

  3. Klicken Sie auf OK.

    noteHinweis
    Weitere Informationen zu den Optionen in diesem Dialogfeld finden Sie unter Configuration Manager-Eigenschaften: Registerkarte „Erweitert“.

So weisen Sie den Client einem Standort nach der Installation mithilfe der Windows-Gruppenrichtlinie zu

  1. Importieren Sie die administrative Vorlage „ConfigMgr2007Assignment.adm“ mithilfe eines Editors wie dem Windows-Gruppenrichtlinienobjekt-Editor in ein neues oder vorhandenes Gruppenrichtlinienobjekt.

  2. Öffnen Sie die Eigenschaften der importierten Einstellung Standortzuweisung konfigurieren.

    noteHinweis
    Wenn die Eigenschaften der importierten administrativen Vorlage nicht angezeigt werden, wird dies möglicherweise durch die Filteroptionen des Gruppenrichtlinienobjekt-Editors verhindert. Geben Sie weniger einschränkende Filteroptionen an, um diese Eigenschafen anzuzeigen. Sie können zum Beispiel im Dialogfeld Filteroptionen des Gruppenrichtlinienobjekt-Editors das Kontrollkästchen Nur Richtlinieneinstellungen anzeigen, die vollständig verwaltet werden können deaktivieren.

  3. Klicken Sie auf Aktiviert.

  4. Geben Sie im Feld Zugewiesener Standort den dreistelligen Code des Configuration Manager 2007-Standorts ein, dem Sie Computer zuweisen möchten.

  5. Geben Sie im Feld für das Aktualisierungsintervall in Minutendas Wiederholungsintervall ein, das der Client bei der Zuweisung zum angegebenen Configuration Manager 2007-Standort verwenden soll. Der Standardwert ist 60 Minuten.

  6. Geben Sie im Feld für die Dauer der Standortzuweisung in Stundenden maximalen Zeitraum ein, innerhalb dessen der Client die Zuweisung zum angegebenen Configuration Manager 2007-Standort versuchen soll. Der Standardwert beträgt 12 Stunden.

  7. Weisen Sie das Gruppenrichtlinienobjekt den Computern zu, die Sie dem im Gruppenrichtlinienobjekt enthaltenen Configuration Manager 2007-Standortcode neu oder erneut zuweisen möchten.

    noteHinweis
    Informationen zur Windows-Gruppenrichtlinie finden Sie in Ihrer Windows Server-Dokumentation.

Siehe auch

Anzeigen: