Standorteigenschaften: Registerkarte „Ports“

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Geben Sie auf dieser Registerkarte die Ports an, die Configuration Manager 2007 für die folgende Clientkommunikation verwendet:

  • Clientanfragen: HTTP für den gemischten Modus oder HTTPS für den einheitlichen Modus. Sie können einen Standardport und einen alternativen Port angeben, der zum Migrieren von Clients zu einer benutzerdefinierten Website verwendet wird.

  • Wake-On-LAN: Übertragungen mithilfe von UDP-Paketen zum Aktivieren von Computern.

Diese Registerkarte enthält folgende Elemente:

Aktive Ports
Listet die von den Ports verwendeten Dienste, die zugewiesenen Portnummern und Beschreibungen der verwendeten Ports auf.

Eigenschaften
Öffnet das Dialogfeld „Portdetail“, in dem Sie den in der Tabelle Aktive Ports ausgewählten Eintrag ändern können.

Dienst
Beschreibt den von jedem der angegebenen Ports bereitgestellten Dienst. Indem Sie das Kontrollkästchen eines Diensts aktivieren, können am angegebenen Port Clientverbindungen akzeptiert werden.

noteHinweis
Es ist mindestens ein Standarddienst für Clientanfragen mit HTTP und ein Standarddienst für Clientanfragen mit HTTPS erforderlich.

Wenn Sie eine benutzerdefinierte Website implementieren, müssen Sie einen alternativen Clientanfragedienst angeben.

Port
Gibt die für jeden Dienst zu verwendende Portnummer an. Gültige Portnummern liegen im Bereich zwischen 1 und 65535. Die Standardwerte für die Ports sind:

  • HTTP: TCP 80

  • HTTPS: TCP 443

  • Wake-On-LAN: UDP 9

    ImportantWichtig
    Andere Portnummern als die Standardportnummern werden unter Umständen von der Netzwerkinfrastruktur, z. B. Routern, Firewalls und Proxyservern, nicht unterstützt.

    noteHinweis
    Porteinstellungen können für sekundäre Standorte nicht geändert werden, da sekundäre Standorte die Porteinstellungen von ihrem übergeordneten Standort erben.

Beschreibung
Ein benutzerdefinierter Dienstname (maximal 50 Zeichen). Die Standarddienste für Clientanfragen sind am Anfang der Beschreibung mit (Standard) gekennzeichnet.

Benutzerdefinierte Website verwenden
Ermöglicht für die Clientkommunikation auf Standortsystemen, die Internetinformationsdienste (Internet Information Services, IIS) erfordern, anstelle der Standardwebsite die Verwendung einer benutzerdefinierten Website.

Wenn die Verwendung einer benutzerdefinierten Website für einen Standort aktiviert ist, wird die gesamte Clientkommunikation innerhalb des Standorts an die benutzerdefinierte Website von Standortsystemen und nicht an die Standardwebsite in IIS geleitet.

Bevor Sie die Verwendung einer benutzerdefinierten Website für die Clientkommunikation in der Configuration Manager-Konsole aktivieren können, müssen Sie manuell auf allen Standortsystemen, die IIS am Standort erfordern, eine benutzerdefinierte Website namens SMSWEB erstellen.

Weitere Informationen zum Konfigurieren einer benutzerdefinierten Website für Configuration Manager-Standorte finden Sie unter Konfigurieren von benutzerdefinierten Websites für Configuration Manager-Standorte.

noteHinweis
Benutzerdefinierte Websiteeinstellungen können nicht für sekundäre Standorte geändert werden, da sekundäre Standorte benutzerdefinierte Websiteeinstellungen von ihrem übergeordneten Standort erben.

OK
Speichert die Änderungen und schließt das Dialogfeld.

Abbrechen
Schließt das Dialogfeld, ohne die Änderungen zu speichern.

Übernehmen
Speichert die Änderungen und lässt das Dialogfeld angezeigt.

Hilfe
Öffnet die Hilfedokumentation für die Standorteigenschaften: Registerkarte „Ports“.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: