Ändern einer Softwareupdatebereitstellung

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Softwareupdatebereitstellungen in Configuration Manager 2007 können über die Eigenschaften der jeweiligen Bereitstellung geändert werden. Wenn die Bereitstellungseigenschaften auf dem Standortserver geändert wurden, erhalten Clients die aktualisierte Bereitstellung bei ihrem nächsten Computerrichtlinienzyklus. Die folgende Vorgehensweise enthält die zum Ändern der Bereitstellungseigenschaften notwendigen Schritte.

So ändern Sie Bereitstellungseigenschaften

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System CenterConfiguration Manager > Standortdatenbank > Computerverwaltung > Softwareupdates > Bereitstellungsverwaltung.

  2. Klicken Sie im Ergebnisbereich mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Bereitstellung, und klicken Sie auf Eigenschaften.

  3. Im Dialogfeld <Eigenschaften von„Bereitstellungsname“> können folgende Eigenschaften geändert werden:

    • Name und Beschreibung: Gibt den Namen und eine Beschreibung der Bereitstellung an.

    • Sammlung: Gibt die Sammlung an, die als Ziel für die Softwareupdatebereitstellung vorgesehen ist.

    • Softwareupdates: Gibt die aktuell in der Bereitstellung enthaltenen Softwareupdates an. Zum Hinzufügen von Softwareupdates klicken Sie auf Hinzufügen, um das Dialogfeld Softwareupdate hinzufügen zu öffnen und nach heruntergeladenen Updates zu suchen. Wählen Sie die Updates aus, die zur Bereitstellung hinzugefügt werden sollen, und klicken Sie auf OK. Um Updates aus der Bereitstellung zu entfernen, markieren Sie die betreffenden Updates und klicken auf Entfernen. Eine Bereitstellung kann eine beliebige Anzahl von Softwareupdates enthalten.

      noteHinweis
      Um Softwareupdates zu vorhandenen Bereitstellungen hinzuzufügen, müssen diese zunächst mithilfe des Assistenten zum Herunterladen von Updates in ein Paket heruntergeladen werden oder sich in einer zuvor erstellten Bereitstellung befinden. Softwareupdates, die nicht heruntergeladen wurden, werden im Dialogfeld Softwareupdate hinzufügen nicht angezeigt.

    • Anzeige/Uhrzeit: Gibt an, ob Benutzer über ausstehende Softwareupdates informiert werden und den Updateinstallationsstatus anzeigen können und ob ein Client den Bereitstellungszeitplan basierend auf der Ortszeit oder UTC auswertet. Außerdem wird mit dieser Option die Einstellung für die Dauer angegeben, die zum Festlegen der Standardfrist in einer Bereitstellung verwendet wird.

    • Neustarteinstellungen: Gibt das Neustartverhalten des Systems an, wenn ein Softwareupdate auf einem Client installiert wird und ein Neustart notwendig ist. Gibt auch an, ob Systemneustarts außerhalb der konfigurierten Wartungsfenster zulässig sind.

    • Ereignisgenerierung: Gibt an, ob Microsoft Operations Manager-Warnungen während der Installation von Softwareupdates deaktiviert werden sollen und ob eine Operations Manager-Warnung erstellt wird, wenn ein Softwareupdate nicht installiert werden kann.

    • SMS 2003-Einstellungen: Bietet die Option zur Bereitstellung von Softwareupdates für Systems Management Server (SMS) 2003-Clients. Diese Einstellung ist verfügbar, wenn die Bereitstellung so erstellt wurde, dass nur Softwareupdates auf SMS 2003-Clients bereitgestellt werden.

    • Zeitplan: Gibt an, wann eine Softwareupdatebereitstellung aktiv wird, wann die Softwareupdateinstallation auf Clients erzwungen wird, ob Wake-On-LAN für die Bereitstellung aktiviert wird und ob Wartungsfenster ignoriert werden und die Installation nach Fristablauf stattfindet.

    • Downloadeinstellungen: Gibt das Verhalten bei der Installation von Softwareupdates an, wenn sich Clients in einem „langsamen oder unzuverlässigen“ Netzwerk befinden und wenn sich Clients innerhalb der Grenzen eines geschützten Verteilungspunkts befinden, der kein Softwareupdate enthält.

    • Sicherheit: Gibt die Klassen- und Instanzensicherheit des Bereitstellungsobjekts an.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: