Administratorcheckliste: Konfigurieren von Softwareupdates

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Die folgende Checkliste für Configuration Manager 2007-Softwareupdates enthält die notwendigen Schritte zum Konfigurieren der Einstellungen des Softwareupdateclient-Agents, zum Planen, Erstellen und Konfigurieren des Softwareupdatepunkts am Standort und zum Synchronisieren der Softwareupdate-Metadaten mit der Standortserverdatenbank.

 

Schritt                                                        Weitere Informationen                                    

Konfigurieren der Einstellungen des Softwareupdateclient-Agents. Der Client-Agent ist standardmäßig aktiviert. Die Einstellungen sind für eine Softwareupdatebereitstellung ausreichend. Sie sollten jedoch überprüfen, ob die Standardeinstellungen Ihren Anforderungen entsprechen und die für Sie geeigneten Einstellungen konfigurieren.

Planen der Softwareupdate-Clienteinstellungen

Konfigurieren des Softwareupdateclient-Agents

Planen des aktiven Softwareupdatepunkts am Standort

An jedem Standort können mehrere Softwareupdatepunkt-Standortsystemrollen erstellt werden. Wenn sich der Standort nicht im einheitlichen Modus befindet, kann jedoch nur ein Softwareupdatepunkt aktiv sein. Bei einem Standort im einheitlichen Modus kann ein aktiver Softwareupdatepunkt so konfiguriert werden, dass er Verbindungen mit internet- und intranetbasierten Clients zulässt. Alternativ ist das Konfigurieren von zwei Softwareupdatepunkten für den Standort möglich: ein aktiver Softwareupdatepunkt, der nur Verbindungen mit internetbasierten Clients zulässt, und ein zweiter aktiver Softwareupdatepunkt, der ausschließlich Verbindungen mit intranetbasierten Clients akzeptiert.

Bestimmen der Softwareupdatepunkt-Infrastruktur

Planen der Installation des Softwareupdatepunkts

Planen der Softwareupdatepunkt-Einstellungen

Erstellen und Konfigurieren der Softwareupdatepunkt-Infrastruktur unter Verwendung der in der entsprechenden Administratorcheckliste aufgeführten Schritte

Administratorcheckliste: Konfigurieren des Softwareupdatepunkts an einem Standort im gemischten Modus

Administratorcheckliste: Konfigurieren des Softwareupdatepunkts an einem Standort im einheitlichen Modus

Wenn bei der Planung eines Softwareupdatepunkts ein NLB-Cluster als erforderlich angesehen wurde, konfigurieren Sie einen NLB-Cluster als aktiven Softwareupdatepunkt.

Konfigurieren der aktiven Softwareupdatepunkt-Komponente für die Verwendung eines NLB-Clusters

Synchronisieren der Softwareupdate-Metadaten von Microsoft Update am obersten Standort der Configuration Manager-Hierarchie (in der Regel der zentrale Standort) mit der Standortserverdatenbank.

Synchronisieren von Softwareupdates

Wenn der aktive internetbasierte Softwareupdatepunkt isoliert ist und keine Verbindung mit dem aktiven Softwareupdatepunkt herstellen kann, um Softwareupdates zu synchronisieren, verwenden Sie die Export- und Importfunktion des Tools WSUSutil zum Übertragen der Softwareupdate-Metadaten.

Synchronisieren von Updates mittels Export und Import

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: