Konfigurieren von Configuration Manager-Clientcomputern für die Internet- oder Intranetverwaltung

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Wenn Sie einen Configuration Manager 2007-Clientcomputer für die Internet- und Intranetverwaltung konfigurieren, darf dieser nicht für die reine Internetverwaltung konfiguriert werden. Außerdem muss der Computer mit dem internetbasierten vollständig qualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des internetbasierten Verwaltungspunkts konfiguriert werden.

So konfigurieren Sie Clientcomputer für die Internet- oder Intranetverwaltung

  1. Installieren Sie den Clientcomputer ohne die „CCMSetup.exe client.msi“-Eigenschaft CCMALWAYSINF=1 für die reine Internetverwaltung.

  2. Weisen Sie den Clientcomputer unter Verwendung einer der folgenden Methoden seinem internetbasierten Verwaltungspunkt zu:

    • Geben Sie in der Systemsteuerung des Clientcomputers unter Configuration Manager auf der Registerkarte Internet den internetbasierten Verwaltungspunkt an.

    • Verwenden Sie die „CCMSetup.exe client.msi“-Eigenschaft CCMHOSTNAME = [FQDN des internetbasierten Verwaltungspunkts].

    Weitere Informationen zu diesen Methoden finden Sie unter Zuweisen von Configuration Manager-Clientcomputern zum internetbasierten Verwaltungspunkt.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: