Konfigurieren der Protokollierung an einem Berichterstattungspunkt

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Standardmäßig ist die Protokollierung bei allen Configuration Manager 2007-Standortsystemcomputern mit Berichterstattungspunkt-Standortrolle aktiviert, um die Behandlung von Berichterstattungsproblemen zu erleichtern. Gehen Sie wie folgt vor, um die Protokollierung auf einem Standortsystemcomputer mit Berichterstattungspunkt-Standortrolle zu konfigurieren.

So konfigurieren Sie die Protokollierung an einem Berichterstattungspunkt

  1. Öffnen Sie den Registrierungs-Editor auf dem Standortsystemcomputer mit Berichterstattungspunkt-Standortrolle.

  2. Wechseln Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\SMS\Tracing\SMS_Berichterstattung_POINT

  3. Die Standardwerte für die Registrierungsschlüsselelemente lauten wie folgt:

    • Enabled=dword:00000001

    • MaxFileSize=dword: 2621440

    • TraceFilename=%ProgramFiles%\Microsoft Configuration Manager\Logs\smsreporting.log

    Es wird empfohlen, dass Sie die Berichterstattungspunkt-Protokolldatei aktivieren. Durch Erhöhen bzw. Verringern des Werts für MaxFileSize können Sie die maximale Größe der Protokolldatei ändern. Wenn Sie den Speicherort der Berichterstattungspunkt-Protokolldatei ändern möchten, geben Sie den neuen Speicherort als Wert für TraceFilename an.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: