Erstellen eines Fallbackstatuspunkts in Configuration Manager

Letzte Aktualisierung: Mai 2011

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Der Fallbackstatuspunkt empfängt Zustandsmeldungen von Configuration Manager 2007-Clients, wenn Clientinstallationen initiiert werden und wenn Clients nicht mit einem Verwaltungspunkt kommunizieren können. Die an den Fallbackstatuspunkt gesendeten Zustandsmeldungen bieten Administratoren Informationen zum Clientstatus.

Stellen Sie vor dem Installieren des Fallbackstatuspunkts sicher, dass Internetinformationsdienste (Internet Information Services, IIS) installiert und so konfiguriert ist, dass Meldungen, die über den standortweiten HTTP-Port mit anonymer HTTP-Kommunikation eingehen, angenommen werden. Weitere Informationen zum Installieren von IIS unter Windows Server 2008 finden Sie unter Konfigurieren von Windows Server 2008 für Standortsysteme.

Installieren Sie den Fallbackstatuspunkt in Produktionsnetzwerken aus Sicherheitsgründen nicht auf einem Standortsystemserver, auf dem auch eine Verwaltungspunktrolle oder eine andere Standortsystemrolle ausgeführt wird, die Meldungen von Clientcomputern akzeptiert, die HTTPS für die Kommunikation verwenden müssen. Weitere Sicherheitsinformationen zum Fallbackstatuspunkt finden Sie unter Bewährte Methoden zum Schützen von Standortsystemen.

Welche Methode zum Erstellen des Fallbackstatuspunkts verwendet wird, hängt davon ab, ob Sie ein neues Standortsystem erstellen möchten, dem die Fallbackstatuspunkt-Standortrolle hinzugefügt werden soll, oder ob Sie diese Rolle einem vorhandenen System hinzufügen möchten. Überprüfen Sie nach Abschluss der Installation mithilfe der folgenden Protokolldateien, ob die Installation erfolgreich durchgeführt wurde:

  • fspmsi.log: befindet sich im Ordner „SMS_CCM\Protokolle“ auf dem Standortsystemserver, der die Fallbackstatuspunkt-Rolle hostet.

  • smsfspsetup.log: befindet sich im Ordner <Installationspfad>„\Protokolle“ auf dem Standortsystemserver.

So erstellen Sie den Fallbackstatuspunkt auf einem neuen Standortsystemserver

  1. Navigieren Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System Center Configuration Manager / Standortdatenbank / Standortverwaltung / <Standortcode> - <Standortname> / Standorteinstellungen / Standortsysteme.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Standortsystemrollen, klicken Sie auf Neu, und klicken Sie dann auf Server, um den Assistenten für neue Standortsystemserver zu starten.

  3. Geben Sie auf der Seite Allgemein des Assistenten für Standortsystemserver folgende Informationen an:

    • Name:Geben Sie den Kurznamen (NetBIOS- oder Hostname) des Computers ein, der als neuer Standortsystemserver verwendet werden soll. Stellen Sie sicher, dass der eingegebene Computername vom Standortserver und den Clients über das Netzwerk aufgelöst werden kann. Der eingegebene Computername wird vom Assistenten für neue Standortsystemserver nicht überprüft und kann nach dem Schließen des Assistenten nicht mehr geändert werden.

    • Intranet-FQDN: Geben Sie einen vollständig qualifizierten Domänennamen für intranetbasierte Clients an, um mit diesem Fallbackstatuspunkt zu kommunizieren. Diese Konfiguration wird empfohlen, ist jedoch nicht obligatorisch.

    • Internet-FQDN: Geben Sie einen vollständig qualifizierten Domänennamen für internetbasierte Clients an, um mit diesem Fallbackstatuspunkt zu kommunizieren. Diese Konfiguration ist erforderlich, wenn internetbasierte Clientcomputer unterstützt werden sollen.

    • Wählen Sie ein Konto aus, das für die Installation des Fallbackstatuspunkts verwendet werden soll. Wenn kein Windows-Domänenbenutzerkonto angegeben wird, wird das Computerkonto des Standortservers verwendet.

      noteHinweis
      Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Assistent für neue Standortrollen: Seite „Allgemein“.

    • Klicken Sie auf Weiter.

  4. Wählen Sie auf der Seite Systemrollenauswahl die Option Fallbackstatuspunkt aus, und klicken Sie anschließend auf Weiter.

  5. Geben Sie auf der Seite Fallbackstatuspunkt folgende Informationen an:

    • Überprüfen Sie, ob für die Option Zugelassene Clientverbindungen die richtige Einstellung für die Platzierung und Konfiguration des Standortsystemservers angezeigt wird:

      • Nur Intranet-Clientverbindungen zulassen

      • Intranet- und Internet-Clientverbindungen zulassen

      noteHinweis
      Die oben aufgeführten Optionen werden automatisch festgelegt, sie können vom Administrator nicht direkt geändert werden.

    • Anzahl der Nachrichten: Geben Sie die Anzahl der Zustandsmeldungen an, die vom Fallbackstatuspunkt innerhalb des Einschränkungsintervalls verarbeitet werden können.

    • Einschränkungsintervall (in Sekunden): Geben Sie das Einschränkungsintervall in Sekunden an. Innerhalb dieses Intervalls wird nur die angegebene Anzahl von Zustandsmeldungen verarbeitet.

      noteHinweis
      Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter Eigenschaften des ConfigMgr-Fallbackstatuspunkts: Registerkarte „Allgemein“.

  6. Klicken Sie auf der Seite Fallbackstatuspunkt auf Weiter, um die Seite Zusammenfassung anzuzeigen.

  7. Klicken Sie auf der Seite Zusammenfassung auf Weiter, um den Assistenten abzuschließen.

So erstellen Sie den Fallbackstatuspunkt auf einem vorhandenen Standortsystemserver

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System Center Configuration Manager / Standortdatenbank / Standortverwaltung / <Standortcode> - <Standortname> / Standorteinstellungen / Standortsysteme.

  2. Klicken Sie zum Starten des Assistenten für neue Standortrollen mit der rechten Maustaste auf den Server, dem die Fallbackstatuspunkt-Standortrolle zugewiesen werden soll, und klicken Sie dann auf Neue Rollen.

  3. Geben Sie auf der Registerkarte Allgemein des Assistenten für neue Standortrollen folgende Informationen an:

    • Intranet-FQDN: Geben Sie einen vollständig qualifizierten Domänennamen für intranetbasierte Clients an, um mit diesem Fallbackstatuspunkt zu kommunizieren. Diese Konfiguration wird empfohlen, ist jedoch nicht obligatorisch.

    • Internet-FQDN: Geben Sie einen vollständig qualifizierten Domänennamen für internetbasierte Clients an, um mit diesem Fallbackstatuspunkt zu kommunizieren. Diese Konfiguration ist erforderlich, wenn internetbasierte Clientcomputer unterstützt werden sollen.

    • Wählen Sie ein Konto aus, das für die Installation des Fallbackstatuspunkts verwendet werden soll. Wenn kein Windows-Domänenbenutzerkonto angegeben wird, wird das Computerkonto des Standortservers verwendet.

      noteHinweis
      Weitere Informationen zu den oben aufgeführten Optionen finden Sie unter Assistent für neue Standortrollen: Seite „Allgemein“.

    • Klicken Sie auf Weiter.

  4. Wählen Sie auf der Seite Systemrollenauswahl die Option Fallbackstatuspunkt aus, und klicken Sie anschließend auf Weiter.

  5. Geben Sie auf der Seite Fallbackstatuspunkt folgende Informationen an:

    • Überprüfen Sie, ob für die Option Zugelassene Clientverbindungen die richtige Einstellung für die Platzierung und Konfiguration des Standortsystemservers angezeigt wird:

      • Nur Intranet-Clientverbindungen zulassen

      • Intranet- und Internet-Clientverbindungen zulassen

      noteHinweis
      Die oben aufgeführten Optionen werden automatisch festgelegt, sie können vom Administrator nicht direkt geändert werden.

    • Anzahl der Nachrichten: Geben Sie die Anzahl der Zustandsmeldungen an, die vom Fallbackstatuspunkt innerhalb des Einschränkungsintervalls verarbeitet werden können.

    • Einschränkungsintervall (in Sekunden): Geben Sie das Einschränkungsintervall in Sekunden an. Innerhalb dieses Intervalls wird nur die angegebene Anzahl von Zustandsmeldungen verarbeitet.

      noteHinweis
      Weitere Informationen zu den oben aufgeführten Optionen finden Sie unter Eigenschaften des ConfigMgr-Fallbackstatuspunkts: Registerkarte „Allgemein“.

  6. Klicken Sie auf der Seite Fallbackstatuspunkt auf Weiter, um die Seite Zusammenfassung anzuzeigen.

  7. Klicken Sie auf der Seite Zusammenfassung auf Weiter, um den Assistenten abzuschließen.

Siehe auch

Anzeigen: