Assistent zum Ankündigen der Tasksequenz: Verteilungspunkte

Letzte Aktualisierung: April 2011

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Geben Sie auf der Seite Verteilungspunkte an, wie Configuration Manager 2007-Clients interagieren und den Inhalt von Paketen abrufen, auf die in der Tasksequenz verweisen wird.

Diese Seite enthält die in der folgenden Tabelle beschriebenen Elemente.

 

Begriff Definition

Inhalt lokal herunterladen, wenn er von der ausgeführten Tasksequenz benötigt wird

Konfiguriert Configuration Manager-Client so, dass Dateien bei Bedarf heruntergeladen werden, um die Tasksequenz abzuschließen. Es werden nur Dateien heruntergeladen, die noch nicht auf dem Bereitstellungszielcomputer vorhanden sind.

Alle Inhalte vor dem Start der Tasksequenz lokal herunterladen

Konfiguriert Configuration Manager-Client so, dass alle erforderlichen Installationsdateien heruntergeladen werden, bevor die Installation initiiert wird. Alle Dateien werden vor dem Ausführen der Tasksequenz heruntergeladen und im Clientcache gespeichert.

Auf Inhalt direkt von einem Verteilungspunkt aus zugreifen, wenn er von der ausgeführten Tasksequenz benötigt wird

Konfiguriert Configuration Manager-Client so, dass die Tasksequenzinstallation von einem Verteilungspunkt ausgeführt wird. Die Tasksequenz greift über das Netzwerk auf die notwendigen Dateien und Anwendungen zu und installiert sie.

Wenn kein lokaler Verteilungspunkt zur Verfügung steht, einen Remoteverteilungspunkt verwenden

Ermöglicht, dass Configuration Manager-Client einen Remoteverteilungspunkt verwendet, wenn kein lokaler Verteilungspunkt verfügbar ist. Alle Programme und Dateien, auf die in der Tasksequenz verwiesen wird, müssen auf einem Verteilungspunkt verfügbar sein, auf den Configuration Manager-Client zugreifen kann. Andernfalls kann die Tasksequenz nicht ausgeführt werden.

Wenn kein geschützter Verteilungspunkt zur Verfügung steht, ungeschützten Verteilungspunkt verwenden

Gibt an, ob Configuration Manager 2007 einem Client die Verwendung eines ungeschützten Verteilungspunkts gestattet, wenn der Inhalt auf seinem geschützten Verteilungspunkt nicht sofort verfügbar ist, oder ob der Client gezwungen wird, den geschützten lokalen Verteilungspunkt zu verwenden, wenn er sich innerhalb der Grenzen für diesen Punkt befindet. Diese Option ist standardmäßig ausgewählt.

Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, verwendet ein Client Verteilungspunkte auf der Grundlage der folgenden Kriterien:

  • Wenn ein geschützter Verteilungspunkt mit dem bereitgestellten Inhalt vorhanden ist, verwendet der Client keine ungeschützten Verteilungspunkte.

  • Wenn kein geschützter Verteilungspunkt mit dem bereitgestellten Inhalt vorhanden ist, verwendet der Client ungeschützte Verteilungspunkte.

Wenn das Kontrollkästchen deaktiviert ist, verwendet der Client ungeachtet dessen, ob ein geschützter Verteilungspunkt mit dem bereitgestellten Inhalt vorhanden ist, keine ungeschützten Verteilungspunkte.

noteHinweis
Alle Programme und Dateien, auf die in der Tasksequenz verwiesen wird, müssen auf einem Verteilungspunkt verfügbar sein, auf den Configuration Manager-Client zugreifen kann. Andernfalls kann die Tasksequenz nicht ausgeführt werden.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: