Verwenden eines Remote-SQL Servers zum Hosten der Standortdatenbank

Letzte Aktualisierung: Januar 2011

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Primäre Configuration Manager 2007-Standorte müssen ständig mit dem Microsoft SQL Server kommunizieren, der die Standortdatenbank hostet. In der Regel ist die Leistung besser, wenn der Configuration Manager 2007-Standortserver und die Standortdatenbank auf demselben Server installiert sind. Wenn jedoch eine Netzwerkverbindung mit hoher Verfügbarkeit und hoher Bandbreite zur Verfügung steht, können Sie SQL Server u. U. auf einem Remoteserver getrennt vom Configuration Manager 2007-Standortserver installieren. Es kann auch sinnvoll sein, auf dem Standortserver und dem Computer, der SQL Server ausführt, eine zweite Netzwerkkarte zu installieren, und die zweite Karte ausschließlich für die Kommunikation zwischen dem Standortserver und dem SQL Server-Computer zu verwenden.

noteHinweis
Wenn die Standortdatenbank auf einem Remote-SQL Server gehostet wird, ist zur Unterstützung der Kerberos-Authentifizierung TCP/IP als Netzwerkprotokoll für Netzwerkverbindungen mit SQL Server erforderlich. Das Kommunikationsprotokoll Named Pipes ist nicht erforderlich, kann jedoch zur Behandlung von Problemen bei der Kerberos-Authentifizierung verwendet werden. Bei Verwendung von SQL Server 2005 als Hostserver für die Standortdatenbank werden die Kommunikationseinstellungen für Netzwerkprotokolle im SQL Server Configuration Manager unter SQL Server 2005-Netzwerkkonfiguration konfiguriert. Eine Liste der unterstützten SQL Server-Versionen finden Sie unter Von Configuration Manager unterstützte Konfigurationen.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: