Bestimmen, ob ein Proxyverwaltungspunkt an einem sekundären Standort erforderlich ist

Letzte Aktualisierung: Juni 2010

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Ein Proxyverwaltungspunkt ist ein an einem sekundären Standort installierter Verwaltungspunkt, der als Proxy für den Standardverwaltungspunkt an dem primären Standort dient, der dem sekundären Standort übergeordnet ist. Allgemein werden Proxyverwaltungspunkte dazu verwendet, eine übermäßige Bandbreitenverwendung über langsame Netzwerkverbindungen zwischen Clients, die sich innerhalb der Grenzen eines sekundären Standorts befinden, und dem Standardverwaltungspunkt zu verhindern, der sich an einem übergeordneten, primären Standort befindet.

Mit steigender Anzahl der Clients innerhalb der Grenzen des sekundären Standorts erhöht sich auch die Netzwerkbandbreite, die von Clients dazu verwendet wird, mit dem Standardverwaltungspunkt des primären Standorts zu kommunizieren. Je nach verwendeter Netzwerkverbindung kann der Netzwerkverkehr für eine langsame Netzwerkverbindung zu stark werden, wenn am sekundären Standort kein Proxyverwaltungspunkt installiert wird.

Wenn an einem sekundären Standort ein Proxyverwaltungspunkt installiert wird, werden von Clients, die dem primären Standort zugewiesen sind, sich jedoch innerhalb der Grenzen des sekundären Standorts befinden, Informationen wie Inventurdaten, Ermittlungsdaten und Statusmeldungen an den Proxyverwaltungspunkt gesendet. Vom Proxyverwaltungspunkt werden die Clientinformationen an den sekundären Standortserver weitergeleitet. Die Clientdaten werden komprimiert und während der Kommunikation zwischen den Standorten an den primären Standort gesendet. Ist an einem sekundären Standort kein Proxyverwaltungspunkt installiert, werden alle Clientinformationen in unkomprimierter Form an den Standardverwaltungspunkt am primären Standort gesendet.

Von Proxyverwaltungspunkten wird auch auf Clientrichtlinienanforderungen und Inhaltsortanfragen von Clients reagiert, die dem primären Standort zugewiesen sind und sich innerhalb der Grenzen des sekundären Standorts befinden. Die Clientrichtlinie wird durch den Proxyverwaltungspunkt aus der Standortdatenbank am primären Standort oder aus einer Standortdatenbankreplik abgerufen. Hierbei handelt es sich um das Standardverhalten von Verwaltungspunkten. Wenn Sie jedoch einen Proxyverwaltungspunkt verwenden und die Standortdatenbankreplik befindet sich am sekundären Standort, bleiben die der Clientrichtlinie zugewiesene Netzwerkdaten am sekundären Standort. Weitere Informationen über Verwendung einer Standortdatenbankreplik finden Sie unter Konfigurieren der SQL Server-Standortdatenbankreplikation. Da von allen Verwaltungspunkten Richtlinientext zwischengespeichert wird, wird der Netzwerkverkehr zum primären Standort mithilfe eines Proxyverwaltungspunkts reduziert, auch dann, wenn sich am sekundären Standort keine Standortdatenbankreplik befindet. Weitere Informationen über Clientrichtlinientexten finden Sie unter Informationen zur Clientrichtlinie in Configuration Manager.

noteHinweis
Auch mit einem Proxyverwaltungspunkt und einer Standortdatenbankreplik muss von Clients, die dem primären Standort zugewiesen sind, sich jedoch innerhalb der Grenzen des sekundären Standorts befinden, für die Standortzuweisung dennoch auf den Standardverwaltungspunkt am primären Standort zugegriffen werden.

Von Proxyverwaltungspunkten wird auch auf Inhaltsortanfragen von Clients reagiert, die nicht dem primären Standort zugewiesen sind, sondern in die Grenzen des sekundären Standorts gewechselt haben. Weitere Informationen überr Inhaltsidentifizierung finden Sie unter Configuration Manager und Inhaltssuche (Paketquelldateien).

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: