Zuweisen von Configuration Manager-Clientcomputern zum internetbasierten Verwaltungspunkt

Letzte Aktualisierung: März 2009

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Wenn Configuration Manager 2007-Clients über das Internet verwaltet werden, müssen Sie sie von ihrem zugewiesenen Standort aus mit dem vollständig qualifizierten Domänennamen ihres internetbasierten Verwaltungspunkts oder ihres internetbasierten Netzwerklastenausgleich-Verwaltungspunkts (NLB-Verwaltungspunkts) konfigurieren. Dieser Name muss auf Internet-DNS-Servern registriert sein und dem Internet-FQDN entsprechen, der auf dem Verwaltungspunkt konfiguriert ist, der für die Annahme von Clientverbindungen über das Internet konfiguriert ist, oder auf dem internetbasierten NLB-Verwaltungspunkt.

Sie können den internetbasierten Verwaltungspunkt auf Clientcomputern auf der Registerkarte Internet im Configuration Manager konfigurieren oder eine Befehlszeilenkonfiguration bzw. ein Skript verwenden.

noteHinweis
Geben Sie keinen internetbasierten Verwaltungspunkt eines anderen Standorts als des dem Client zugewiesenen Standorts an.

So weisen Sie Clientcomputer dem internetbasierten Verwaltungspunkt in den Configuration Manager-Eigenschaften zu

  1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung des Clientcomputers auf Configuration Manager, um die Eigenschaften anzuzeigen.

  2. Geben Sie auf der Registerkarte Internet den vollständig qualifizierten Domänennamen des internetbasierten Verwaltungspunkts in das Textfeld „Internet-FQDN“ ein.

    noteHinweis
    Die Registerkarte Internet ist nur verfügbar, wenn der Configuration Manager 2007-Standort im einheitlichen Modus ausgeführt wird.

  3. Klicken Sie auf OK.

    noteHinweis
    Weitere Informationen zu den Optionen auf dieser Registerkarte finden Sie unter Configuration Manager-Eigenschaften: Registerkarte „Internet“.

So weisen Sie Clientcomputer dem internetbasierten Verwaltungspunkt mithilfe einer Befehlszeilenkonfiguration zu

So weisen Sie Clientcomputer dem internetbasierten Verwaltungspunkt mithilfe eines Skripts zu

  1. Öffnen Sie einen Text-Editor, z. B. Notepad.

  2. Kopieren Sie Folgendes, und fügen Sie es in die Datei ein:

    on error resume next
    
    ' Create variables.
    Dim newInternetBasedManagementPointFQDN
    Dim client
    
    newInternetBasedManagementPointFQDN = "mp.contoso.com"
    
    ' Create the client COM object.
    Set client = CreateObject ("Microsoft.SMS.Client")
    
    ' Set the Internet-Based Management Point FQDN by calling the SetCurrentManagementPoint method.
    client.SetInternetManagementPointFQDN newInternetBasedManagementPointFQDN
    
    ' Clear variables.
    Set client = Nothing
    Set internetBasedManagementPointFQDN = Nothing
    
    
    
    
  3. Ersetzen Sie mp.contoso.com durch den Internet-FQDN Ihres internetbasierten Verwaltungspunkts.

    noteHinweis
    Falls Sie einen angegebenen internetbasierten Verwaltungspunkt löschen müssen, damit der Client nicht für die Verwendung eines internetbasierten Verwaltungspunkts konfiguriert wird, entfernen Sie den Wert zwischen den Anführungszeichen, sodass die Zeile wie folgt aussieht: newInternetBasedManagementPointFQDN = "".

  4. Speichern Sie die Datei mit der Erweiterung „.vbs“.

  5. Führen Sie das Skript mit einer der folgenden Methoden auf Clientcomputern aus:

    • Senden Sie die Datei mithilfe der Softwareverteilung an vorhandene Configuration Manager-Clients.

    • Führen Sie die Datei auf vorhandenen Configuration Manager-Clients lokal aus, indem Sie auf das Skript in Windows Explorer doppelklicken.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: