Dialogfeld „Neue Standortgrenze“

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Configuration Manager 2007-Standorte werden durch Grenzen definiert. Grenzen werden durch IP-Subnetze, Active Directory-Standortnamen, IPv6-Präfixe oder Internetprotokollbereiche (IP) definiert. Clients werden anhand der von Ihnen angegebenen Grenzen einem bestimmten Configuration Manager 2007-Standort zugewiesen.

Wenn Grenzen zu einem Standort hinzugefügt werden, sollten Sie sicherstellen, dass jedem Standort ein eindeutiger Satz von Grenzen zugewiesen wurde. Wenn mehr als einem Configuration Manager-Standort dieselbe Grenze zugewiesen wurde, kommt es zu so genannten überlappenden Grenzen. Überlappende Grenzen können in Configuration Manager-Clientvorgängen Fehler verursachen und sollten vermieden werden.

Beschreibung
Wird zur Eingabe einer Beschreibung für die neue Grenze verwendet.

Standortcode
Wird dazu verwendet, den Standortcode auszuwählen, für den die neue Grenze gilt.

Typ
Wählen Sie den Typ der zu erstellenden Grenze aus. Die verfügbaren Optionen: IP-Subnetz, Active Directory-Standort, IPv6-Präfix und IP-Adressbereich:

 
  • IP-Subnetz:

    • Netzwerk:

    • Subnetzmaske:

    • Subnetz-ID:

 
  • Active Directory-Standort. Maximal 63 Zeichen.

    • Standortname:

    • Schaltfläche Durchsuchen.

 
  • IPv6-Präfix

    • Präfix:

Wenn IPv6-Präfixe als Grenzen für Configuration Manager-Standorte konfiguriert werden, werden mit IPv6-Nullkomprimierung eingegebene Präfixe in das vollständige IPv6-Subnetzformat konvertiert. Wenn z. B. ein IPv6-Präfix als „aa::bb“ eingegeben wurde, wird es in „00AA:0000:0000:00BB“ übersetzt.

 
  • IP-Adressbereich

    • Startadresse:

    • Endadresse:

Wird ein IP-Adressbereich zum Angeben einer Configuration Manager-Grenze verwendet, umfasst der für die Clientzuweisung verwendete IP-Bereich die angegebene Start- und Endadresse.

Wenn Sie z. B. einen IP-Adressbereich als Grenze konfigurieren, der 10.0.0.6 als Start- und 10.0.0.8 als Endadresse aufweist, werden die Clients mit den zugewiesenen IP-Adressen 10.0.0.6, 10.0.0.7 und 10.0.0.8 dem Standort zugewiesen.

Netzwerkverbindung
Geben Sie an, wie die Clients in dieser Grenze mit dem Standort kommunizieren sollen. Sie müssen angeben, ob die Netzwerkverbindung eine der folgenden Optionen ist:

  • Langsam oder unzuverlässig.

  • Schnell (LAN).

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: