Befehlszeilenoptionen für die Ausführung der Configuration Manager-Konsole

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Beim Installieren der Microsoft System Center Configuration Manager 2007-Konsole erstellt Setup automatisch die Datei „adminconsole.msc“ im Verzeichnis „<Configuration Manager-Installationsverzeichnis>\AdminUI\Bin“ und konfiguriert die Verknüpfung im Startmenü, über die die Datei ausgeführt werden kann. Sie können darüber hinaus mit MMC benutzerdefinierte MSC-Dateien erstellen, die die Configuration Manager 2007-Konsole und andere MMC-Snap-Ins enthalten. Sie können das Startverhalten der Konsole ändern, indem Sie der Befehlszeile entsprechende Optionen hinzufügen. Beispiel:

C:\Programme\ConfigMgr\AdminUI\Bin\adminconsole.msc [Option]

Befehlszeilenoptionen

Die folgenden Befehlszeilenoptionen können beim Ausführen der Configuration Manager-Konsole verwendet werden.

 

Option Funktion

sms:debugview

Fügt jedem Knoten zusätzliche Aktionen hinzu, über die neben der ConfigMgr-Konsolenansicht (Standardansicht) auch die ConfigMgr-Objekteigenschaftenansicht angezeigt werden kann. Die Objekteigenschaftenansicht zeigt ausführlichere Informationen aus dem Datensatz des betreffenden Objekts an.

sms:culture=<Kultur>

Erzwingt das Ausführen der Konsole unter Verwendung einer bestimmten Ländereinstellung. Die in der Systemsteuerung konfigurierten Ländereinstellungen wie Datums- und Uhrzeitformat werden außer Kraft gesetzt. Informationen zu gültigen Werten für den Parameter „Kultur“ finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=93069 (möglicherweise in englischer Sprache).

sms:providerlocale=<Gebietsschema-ID>

Ändert die vom SMS-Anbieter verwendete Codepage. Diese Option wird in der Regel zusammen mit der Option „sms:culture“ verwendet.

sms:NamespaceView=1

Zeigt eine Klassennamenansicht an, die für SDK-Programmierer hilfreich ist.

sms:NoRestore

Startet die Konsole nicht mit einer Ansicht des zuletzt angezeigten Knotens, sondern einer Ansicht des obersten System Center Configuration Manager-Knotens. Die Verwendung dieser Option beschleunigt in der Regel den Startvorgang der Konsole.

sms:ResetSettings

Startet die Konsole mit auf die Standardwerte zurückgesetzten Ansichten (z. B. mit zurückgesetzter Spaltenbreite und -reihenfolge).

sms:IgnoreExtensions

Startet die Konsole ohne Erweiterungen. Diese Option ist zur Fehlerbehebung hilfreich.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: