Konfigurieren des Zustandsmigrationspunkts

Letzte Aktualisierung: Juli 2009

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Der Zustandsmigrationspunkt ist eine Configuration Manager 2007-Standortrolle, die vor einer Betriebssystembereitstellung einen Speicherort für Benutzerzustandsinformationen bereitstellt. Sie können den Benutzerzustand bei der Betriebssystembereitstellung auf dem Zustandsmigrationspunkt speichern und dann von dort aus den Benutzerzustand auf dem neuen Computer wiederherstellen. Jeder Zustandsmigrationspunkt-Standortserver kann jeweils nur Mitglied eines Configuration Manager 2007-Standorts sein. Zur Verwendung des Zustandsmigrationspunkts müssen die Internetinformationsdienste (Internet Information Services, IIS) installiert sein. Informationen zu bestimmten IIS-Versionen finden Sie unter Voraussetzungen für die Configuration Manager-Installation.

noteHinweis
Es kann bis zu einer Stunde dauern, bis der Zustandsmigrationspunkt zum Speichern des Benutzerzustands bereit ist. Um die Verfügbarkeit des Zustandsmigrationspunkts zu beschleunigen, können Sie nach Erstellung der neuen Standortrolle die Eigenschaften des Zustandsmigrationspunkts anpassen, um eine Aktualisierung der Standortsteuerungsdatei auszulösen.

Mithilfe dieses Vorgehens können Sie den Zustandsmigrationspunkt aktivieren und konfigurieren.

Konfigurieren des Zustandsmigrationspunkts

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu System Center Configuration Manager / Standortdatenbank / Standortverwaltung / <Standortcode> - <Standortname> / Standorteinstellungen / Standortsysteme.

  2. Wählen Sie im Menü Aktion oder im Bereich Aktionen die Option Neu aus, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Standortsystemrollen, und wählen Sie aus dem Kontextmenü NeueRollen aus.

  3. Wählen Sie Server aus, um den Assistenten für neue Standortsystemserver auszuführen.

  4. Alternativ können Sie auch die Zustandsmigrationspunkt-Rolle einem vorhandenen Standortsystem hinzufügen:

    1. Wählen Sie im Bereich Standortsystemrollen den gewünschten Standortserver aus.

    2. Wählen Sie im Menü die Option Aktion aus, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Standortsystemeintrag, und wählen Sie dann im Menü die Option Neue Rolle aus, um den Assistenten für neue Standortrollen auszuführen.

    3. Fahren Sie mit Schritt 5 fort.

  5. Geben Sie auf der Seite Allgemein des Assistenten den Namen des Servers ein, der als Zustandsmigrationspunkt fungieren soll. Optional können Sie auch den vollständig qualifizierten Hostnamen des Servers eingeben. Geben Sie an, welche Kontoanmeldeinformationen für die Installation des Standortsystems verwendet werden sollen.

  6. Aktivieren Sie auf der Seite Systemrollenauswahl das Kontrollkästchen neben Zustandsmigrationspunkt.

  7. Geben Sie auf der Seite Zustandsmigrationspunkt die Laufwerke auf dem Server an, die zum Speichern von Migrationsdaten verwendet werden sollen. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Neu“, um folgende Angaben zu machen:

    1. Geben Sie unter Speicherlaufwerk den Buchstaben des Laufwerks zum Speichern der Migrationsdaten im Standortsystem an.

    2. Geben Sie im Feld Max. Anzahl von Clients die maximale Anzahl von Clients an, deren Daten im Standortsystem gespeichert werden sollen.

    3. Geben Sie den Mindestens erforderlichen freien Speicherplatz an, der auf dem ausgewählten Laufwerk erforderlich ist sowie die Maßeinheit (z. B. „MB“).

    4. Alternativ können Sie auch ein vorhandenes Laufwerk aus der Liste Laufwerke auswählen und auf die Schaltfläche Bearbeiten klicken, um den Eintrag zu ändern, oder auf die Schaltfläche Löschen, um ihn zu entfernen.

    ImportantWichtig
    Alle auf dem Server verfügbaren Laufwerke werden aufgeführt, auch schreibgeschützte Laufwerke, wie das CD-Laufwerk. Achten Sie darauf, ein nicht schreibgeschütztes Laufwerk aus der Liste auszuwählen.

  8. Geben Sie auf der Seite Zustandsmigrationspunkt an, wie die Zustandsmigration Migrationsdaten verwalten soll, die zum Löschen gekennzeichnet sind. Wählen Sie die Option Sofort aus, um die Daten so umgehend zu entfernen, nachdem sie zum Löschen gekennzeichnet wurden. Wählen Sie die Option Löschen nach aus, und geben Sie die Anzahl der Tage an, nach deren Ablauf die Daten gelöscht werden sollen. Um den Zustandsmigrationspunkt zum Ablehnen neuer Anforderungen zu konfigurieren, wählen Sie Modus „Nur Wiederherstellung“ aus.

    ImportantWichtig
    Wird die Zustandsmigrationspunkt-Standortrolle gelöscht oder abgeschaltet, werden die ihr zugeordneten Benutzerzustandsspeicherpfade ebenfalls gelöscht.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: