Informationen zu Softwareupdatedateien

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Softwareupdates in Configuration Manager 2007 bestehen aus Metadaten und Softwareupdatedateien. Die Metadaten enthalten Informationen zum Softwareupdate wie Name, Beschreibung, vom Update unterstützte Produkte, Updateklassifizierung, Artikel-ID, Download-URL, Anwendbarkeitsregeln usw. Bei der Softwareupdatedatei handelt es sich um die Datei, die der Clientcomputer herunterlädt und anschließend zum Aktualisieren von Komponenten oder Anwendungen installiert, z. B. eine ausführbare Datei (EXE) oder eine Windows Installer Patch-Datei (MSP). Die Softwareupdatedatei kann auf einem WSUS 3.0-Server (Windows Server Update Services) gespeichert werden, der als aktiver Softwareupdatepunkt konfiguriert ist, und wird immer auf Verteilungspunkten des Standorts gespeichert, wenn das Softwareupdate heruntergeladen oder bereitgestellt wird.

Speicherung der Updatedateien in WSUS

Wenn Softwareupdates am zentralen Standort synchronisiert werden, werden die Metadaten der Softwareupdates mit Microsoft Update synchronisiert. Je nach der Synchronisierung des WSUS-Servers (Windows Server Update Services) werden die aktualisierten Dateien möglicherweise in einen freigegebenen Ordner auf dem WSUS-Server kopiert. Wenn die Synchronisierung auf dem WSUS-Server abgeschlossen ist, werden nur die Metadaten von der WSUS-Serverdatenbank zur Configuration Manager-Standortdatenbank synchronisiert. Weitere Informationen zum Synchronisierung im Configuration Manager finden Sie unter Informationen zur Softwareupdatesynchronisierung.

noteHinweis
Wenn System Center Updates Publisher zur Veröffentlichung von Softwareupdates verwendet wird, werden die Updatedateien automatisch im freigegebenen Ordner auf dem WSUS-Server gespeichert.

Speicherung der Updatedateien im Configuration Manager

Wenn das Softwareupdate mithilfe des Assistenten zum Herunterladen von Updates heruntergeladen wird oder mithilfe des Assistenten zum Bereitstellen von Softwareupdates für Clientcomputer bereitgestellt wird, werden Softwareupdatedateien abgerufen und zu Verteilungspunkten kopiert. Bei beiden Methoden wird die Softwareupdatedatei in einen temporären Speicherort auf der Festplatte des Standortservers heruntergeladen, in dem eine komprimierte Paketdatei mit dem Softwareupdate erstellt und gespeichert wird. Dann wird die Paketdatei dekomprimiert und anschließend die Updatedatei in den freigegebenen Paketordner auf dem Verteilungspunkt kopiert. Weitere Informationen zu Bereitstellungspaketen finden Sie unter Informationen zu Softwareupdate-Bereitstellungspaketen. Wenn Clientcomputer mit dem Update eine Bereitstellung empfangen, laden sie das Softwareupdate vom Verteilungspunkt herunter, speichern die Updatedatei im lokalen Cache und führen dann die Updatedatei aus.

noteHinweis
Mögliche Lizenzbedingungen für ein Softwareupdate werden von Configuration Manager nicht heruntergeladen. Clientcomputer rufen die Lizenzbedingungen bei der Installation vom WSUS-Server ab (wenn Updates lokal gespeichert werden) oder über das Internet. Wenn ein Clientcomputer nicht auf die Lizenzbedingungen zugreifen kann, kann die Installation des Softwareupdates nicht abgeschlossen werden.

Standardmäßig werden das angemeldete Benutzerkonto und die Proxyeinstellungen in Internet Explorer verwendet, wenn Softwareupdatedateien vom Standortserver über das Internet heruntergeladen werden. Mit dem Befehlszeilendienstprogramm „UpdDwnldCfg.exe“, das sich auf der Configuration Manager 2007-DVD und auf jedem Standortserver befindet, können Sie die Server- und Kontoeinstellungen ändern, die beim Download von Softwareupdatedateien aus dem Internet zu verwenden sind. Weitere Informationen zur Verwendung des Dienstprogramms „UpdDwnldCfg.exe“ finden Sie unter Konfigurieren der zum Herunterladen von Softwareupdatedateien verwendeten Proxyeinstellungen.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: