Vergleich zwischen der Verwaltung gewünschter Konfigurationen von SMS 2003 und der Verwaltung gewünschter Konfigurationen von Configuration Manager 2007.

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Die gewünschte Konfigurationsüberwachung in SMS 2003 wurde als Unternehmenslösungs-Add-On für SMS 2003 Service Pack 1 veröffentlicht. Ihre Zielsetzungen ähnelten der Verwaltung gewünschter Konfigurationen von Configuration Manager 2007 in Configuration Manager 2007, da die Kompatibilität von Computern anhand definierter Konfigurationen bewertet werden konnte. Bei der gewünschten Konfigurationsüberwachung in Configuration Manager 2007 wurden jedoch im Vergleich zur Verwaltung gewünschter Konfigurationen in SMS 2003 eine Reihe von Verbesserungen vorgenommen. Die Verwaltung gewünschter Konfigurationen in Configuration Manager 2007 ist beispielsweise in das Produkt integriert und bietet daher folgende Features:

  • Die Dokumenterstellung wird unter Verwendung der Windows-Standardoberfläche und Windows-Standardassistenten innerhalb des Produkts unterstützt.

  • Konfigurationsbasislinien werden als Richtlinie mit eigenen Zeitplänen bereitgestellt.

  • Kompatibilitätsergebnisse werden sofort unter Angabe von Zustandsmeldungen gesendet.

  • Die Startseite der gewünschten Konfiguration sowie Standardberichte ermöglichen einen einfachen Zugriff auf Kompatibilitätsergebnisse.

Außerdem verwendet die Verwaltung gewünschter Konfigurationen in Configuration Manager 2007 ein Standardschema, Service Modeling Language (SML), anstelle proprietärer XML. Die Konfigurationsdaten unterliegen der Versionskontrolle und Überwachung und können erneut verwendet werden, sodass Sie nach und nach Konfigurationsdaten aller Computerkonfigurationen in Ihrer Organisation auf der für Sie richtigen Verwaltungsebene sammeln können.

Wenn Sie bisher die gewünschte Konfigurationsüberwachung in SMS 2003 verwendet haben, können Sie ein Konvertierungstool herunterladen, mit dem vorhandene Konfigurationsvorlagen in ein Format konvertiert werden, das in die Verwaltung gewünschter Konfigurationen in Configuration Manager 2007 importiert werden kann. Weitere Informationen zum Konvertierungstool finden Sie auf der Microsoft® System Center Configuration Manager 2007-Konfigurationspaket-Website (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=71837, möglicherweise in englischer Sprache).

In der folgenden Tabelle sind die Hauptunterschiede zwischen der gewünschten Konfigurationsüberwachung in SMS 2003 und der Verwaltung gewünschter Konfigurationen in Configuration Manager 2007 aufgeführt.

 

Gewünschte Konfigurationsüberwachung in SMS 2003 Verwaltung gewünschter Konfigurationen in Configuration Manager 2007

Externe webbasierte Benutzeroberfläche für die Dokumenterstellung.

Dokumenterstellung mit Windows-Benutzeroberfläche, in das Produkt integriert.

Ermittlungs-/Einschränkungsdokument in proprietärer XML.

Auf Service Modeling Language (SML) aufgebaut.

Vorlagen werden als Dateien gespeichert und verwaltet:

  • Keine Versionskontrolle

  • Keine Typenverwaltung

  • Keine erneute Verwendung/Neuerstellung

Konfigurationselemente und Konfigurationsbasislinien sind im Configuration Manager neue Objekte

  • Versionskontrolle

  • Typenverwaltung

  • Erneute Verwendung/Neuerstellung

Separates ausführbares Überprüfungsmodul.

Ermittlungs-/Einschränkungsbewertungsmodul ist in das Produkt integriert (Ccmexec).

Vorlage und Überprüfungsmodul werden als Softwareverteilung verpackt, geliefert und geplant.

Konfigurationsbasislinien werden als zugewiesene Richtlinie mit separaten Zeitplänen bereitgestellt.

Kompatibilitätsergebnisse werden in WMI gespeichert und bei der Hardwareinventur gemeldet.

Kompatibilitätsergebnisse werden in XML auf den Clients gespeichert und als neue Zustandsmeldungen gemeldet.

Für die Berichterstattung sind SRS-Berichte (SQL Reporting Services, Version 1) erforderlich.

In das Produkt integrierte Berichte und die Startseite der Verwaltung gewünschter Konfigurationen bieten Snapshotkompatibilitätsinformationen in Form von Kreisdiagrammen sowie die Möglichkeit der Sortierung der Ergebnisse auf Grundlage des Schweregrads.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: