Planen für die Configuration Manager-Konsole

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Da ein Microsoft System Center Configuration Manager 2007-Administrator seinen Arbeitstag in der Regel nicht ausschließlich in dem Rechenzentrum verbringen kann, in dem der Standortserver installiert ist, werden aus Effizienzgründen Configuration Manager 2007-Remotekonsolen auf dem Configuration Manager 2007-Computer des Administrators installiert.

Planen einer Configuration Manager-Remotekonsole

Befindet sich der SMS-Anbieter eines Standorts in einer anderen Domäne als die Configuration Manager 2007-Remotekonsole, die versucht, eine Verbindung mit ihm herzustellen, müssen Sie Vertrauensstellungen oder eine Durchsatz-Authentifizierung konfigurieren, sodass das Konto in der Remotedomäne die erforderlichen Rechte für die Configuration Manager 2007-Verwaltung hat.

Planen mehrerer Konsolensitzungen

Sie können so viele Sitzungen von Configuration Manager 2007 installieren, wie zur Unterstützung Ihrer Verwaltungsvorgänge erforderlich sind. Je mehr Konsolensitzungen Sie jedoch auf dem Standortserver und dem Standortdatenbankserver installieren, desto mehr Ressourcen werden beansprucht. Jede Sitzung der Configuration Manager 2007-Konsole speichert ihren eigenen Zustand. Wenn ein Benutzer namens Peter zuletzt Softwareupdates verwendet hat, wird dieser Bereich in der Konsole geöffnet, während bei der Benutzerin namens Katja erneut die von ihr zuletzt verwendete Option Betriebssystembereitstellung geöffnet wird. Wenn Peter während seiner Sitzung ein Objekt löscht, wird Katja die Änderung erst angezeigt, wenn sie die Konsole aktualisiert. Wenn Katja versucht, das von Peter gelöschte Objekt zu verwalten, wird eine Fehlermeldung angezeigt.

Planen der Verwaltung mehrerer Standorte in einer Hierarchie

Befinden sich in Ihrer Hierarchie mehrere Configuration Manager 2007-Standorte, können Sie fast die gesamte Verwaltung über eine Verbindung mit dem zentralen Standort ausführen. Unter dem Knoten Standortverwaltung werden alle untergeordneten primären und sekundären Standorte angezeigt, und Sie können die Standorteinstellungen der untergeordneten Configuration Manager 2007-Standorte ändern. Wenn Sie Pakete, Sammlungen und Ankündigungen am übergeordneten Standort erstellen, werden sie als schreibgeschützte Objekte an alle untergeordneten Standorte übertragen. Wenn Sie Objekte am primären untergeordneten Standort, jedoch nicht am übergeordneten Standort erstellen möchten, können Sie die Konsole direkt mit der Standortdatenbank verbinden. Eine einzige MMC-Konsole kann gleichzeitig mit mehreren Configuration Manager 2007-Standorten verbunden werden.

Planen der Unterstützung von SMS 2003-Standorten in der Hierarchie

Wenn es in Ihrer Organisation sowohl primäre Systems Management Server (SMS) 2003-Standorte als auch Configuration Manager 2007-Standorte gibt, müssen Sie zum Verwalten der SMS 2003-Standorte eine SMS 2003-Administratorkonsole und zum Verwalten der Configuration Manager 2007-Standorte eine Configuration Manager 2007-Konsole installieren. Sie können die SMS 2003- und Configuration Manager 2007-Konsole auf demselben Computer installieren, müssen dabei aber einige Aspekte berücksichtigen.

  • Die SMS 2003-Konsole kann nicht auf einem Computer installiert werden, auf dem bereits die Configuration Manager 2007-Konsole installiert ist. Die SMS 2003-Konsole muss zuerst installiert werden.

  • Nachdem beide Versionen der Konsole auf demselben Computer installiert sind, können Sie eine der Versionen nur deinstallieren, wenn Sie auch die andere Version deinstallieren. Sie müssen beide Versionen gleichzeitig deinstallieren.

  • Nachdem beide Versionen der Konsole installiert wurden, können Sie die SMS 2003-Konsolenversion nicht mit später veröffentlichten Service Packs aktualisieren.

Gibt es einen sekundären SMS 2003-Standort, der von einem primären übergeordneten Configuration Manager 2007-Standort verwaltet wird, können Sie mithilfe des übergeordneten Standorts die gesamte Verwaltung mit Ausnahme der Kennworteinstellungen für Konten des sekundären SMS-Standorts durchführen.

In der folgenden Tabelle ist aufgeführt, welche Einstellungen eines sekundären SMS 2003-Standorts über den primären übergeordneten Configuration Manager 2007-Standort geändert werden können.

 

Standorteinstellung Über den übergeordneten Configuration Manager-Standort änderbar

Standorteigenschaften, Registerkarte „Allgemein“

Nein

Standorteigenschaften, Registerkarte „Ports“

Ja

Standorteigenschaften, Registerkarte „Erweitert“

Ja

Standorteigenschaften, Registerkarte „Sicherheit“

Ja

Adressen

Ja, jedoch nicht für Konten

Standortgrenzen

Nein, ein Benutzer kann jedoch eine neue Grenze erstellen, die die vorhandene Grenze außer Kraft setzt

Client-Agents

Nicht zutreffend, da Clients keinen sekundären Standorten zugewiesen werden können

Clientinstallationsmethoden

Ja, jedoch nicht für Konten

Komponentenkonfiguration, Verwaltungspunkt

Ja

Komponentenkonfiguration, Softwareverteilung

Ja

Komponentenkonfiguration, Statusberichterstattung

Ja

Komponentenkonfiguration, Datenverarbeitung und -speicherung

Ja

Komponentenkonfiguration, Softwareupdatepunkt

Nein

Komponentenkonfiguration, Systemintegritätsprüfungspunkt

Nein

Konten

Nein

Ermittlungsmethoden

Nein

Sender

Ja

Standortwartung, Aufgaben, Sicherung der ConfigMgr-Datenbank

Ja

Standortwartung, Aufgaben, alle anderen Aufgaben

Nein

Standortsysteme, Verwaltungspunkt

Ja

Standortsysteme, Verteilungspunkt

Ja

Standortsysteme, alle anderen Standortsystemrollen

Nein

Statusfilterregeln

Ja

Statusübersicht

Ja

Wenn Sie Konten oder Kennwörter eines sekundären SMS 2003-Standorts ändern müssen, können Sie diese Änderungen mithilfe des Tools zum Verwalten von Standortkonten im Systems Management Server 2003 Administration Feature Pack vornehmen, das im Internet im Microsoft Download Center zur Verfügung steht (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=59811). Das Tool zum Verwalten von Standortkonten des SMS 2003 Administration Feature Packs muss auf einem Computer mit SMS 2003 Service Pack 1 (SP1) oder einer Administratorkonsole mit SMS 2003 Service Pack 2 (SP2) installiert und ausgeführt werden.

noteHinweis
Das Clientpushinstallations-Konto kann mit dem SMS 2003-Tool zum Verwalten von Standortkonten nicht geändert werden. Das Ändern dieses Kontos für einen sekundären SMS 2003-Standort wird nicht unterstützt.

Konsolenprobleme bei Aktualisierung des sekundären Standorts

Wenn Sie eine SMS-Administratorkonsole auf einem sekundären SMS 2003-Standort installiert haben und den sekundären Standort dann auf Configuration Manager 2007 aktualisieren, können Sie die SMS 2003-Administratorkonsole nicht deinstallieren. Die SMS-Administratorkonsole funktioniert weiterhin und kann aktualisiert, aber nicht entfernt werden.

ImportantWichtig
Eine Configuration Manager-Konsole sollte nicht auf einem sekundären SMS 2003-Standortservercomputer installiert werden. Wenn die Configuration Manager-Konsole auf einem sekundären SMS 2003-Standortservercomputer installiert wurde, kann der sekundäre Standort nicht auf Configuration Manager 2007 aktualisiert werden.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: