Aktivieren von Asset Intelligence

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung des Themas – Januar 2008

Standardmäßig ist in neuen Installationen von Configuration Manager 2007 die Asset Intelligence-Informationssammlung nicht aktiviert. Wenn Sie das Asset Intelligence-Feature aktivieren möchten, muss mindestens eine der erforderlichen Hardwareinventur-Berichterstattungsklassen aktiviert sein, auf die sich die Asset Intelligence-Berichte stützen.

noteHinweis
In Microsoft System Center Configuration Manager 2007 wurde die Berichtskategorie „Asset Management“ in „Asset Intelligence“ umbenannt. Beim Aktualisieren von SMS 2003 SP3 auf Configuration Manager 2007 werden die vorhandenen Asset Management-Berichte gelöscht, und es werden Asset Intelligence-Berichte erstellt. Das hat zur Folge, dass alle Änderungen, die vorher an den Asset Management-Standardberichten in SMS 2003 SP3 vorgenommen wurden, verloren gehen.

Wenn ein Systems Management Server 2003 SP3-Standort, auf dem das Asset Intelligence-Feature bereits installiert und aktiviert ist, auf Configuration Manager 2007 aktualisiert wird, bleibt die Asset Intelligence-Datensammlung aktiviert. Wenn zusätzliche Hardwareinventur-Berichterstattungsklassen aktiviert werden müssen, können die Prozeduren in diesem Thema in Configuration Manager 2007 oder Configuration Manager 2007 SP1 verwendet werden.

noteHinweis
Wenn Sie die Inventurdaten sammeln möchten, die für Asset Intelligence-Berichte benötigt werden, muss der Hardwareinventurclient-Agent aktiviert werden. Informationen zum Aktivieren des Hardwareinventurclient-Agents finden Sie unter Konfigurieren der Hardwareinventur für einen Standort.

Wenn Sie Asset Intelligence in Configuration Manager 2007-Standorten aktivieren möchten, muss die Hardwareinventur-Berichterstattungsdatei „SMS_def.mof“ manuell bearbeitet werden, um die erforderlichen Hardwareinventur-Berichterstattungsklassen zu aktivieren, auf die sich die Asset Intelligence-Berichte stützen. Weitere Informationen zum Ändern der Datei „SMS_DEF.mof“ finden Sie unter Erweitern der Hardwareinventur mithilfe der Datei „SMS_def.mof“.

Wenn Sie Asset Intelligence in Configuration Manager 2007 SP1-Standorten aktivieren möchten, können Sie über das Dialogfeld Einstellungen für Asset Intelligence-Berichterstellungsklassen die erforderlichen Hardwareinventur-Berichterstattungsklassen aktivieren, auf die sich die Asset Intelligence-Berichte stützen.

So aktivieren Sie das Asset Intelligence-Feature in Configuration Manager 2007

  1. Wechseln Sie auf dem primären Configuration Manager 2007 Standortservercomputer in das Verzeichnis <ConfigMgr-Installationsverzeichnis>\Inboxes\clifiles.src\hinv.

  2. Öffnen Sie die Datei SMS_def.mof mithilfe von Notepad.exe, und führen Sie die erforderlichen Änderungen aus. Um die Hardwareinventur-Berichterstattungsklasse zu aktivieren, ändern Sie den Berichterstattungskennzeichner von „False“ in „True“.

    Eine Liste der Hardwareinventurklassen, von denen die Asset Intelligence-Berichte abhängen, finden Sie unter Für Asset Intelligence-Berichte erforderliche Hardwareinventur-Berichterstattungsklassen.

  3. Schließen Sie die Datei „SMS_def.mof“, und speichern Sie die Änderungen.

    noteHinweis
    In Asset Intelligence-Berichten, die von den mithilfe dieser Prozedur aktivierten Hardwareinventurklassen abhängen, werden erst Daten angezeigt, wenn auf den Clients eine Hardwareinventur unter Verwendung der neuen Hardwareinventur-Berichterstattungsrichtlinie basierend auf den Inhalten der aktualisierten Hardwareinventurdatei „SMS_def.mof“ ausgeführt wird.

So aktivieren Sie das Asset Intelligence-Feature in Configuration Manager 2007 SP1

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager 2007 SP1-Konsole zu System CenterConfiguration Manager > Standortdatenbank (<Standortcode> – <Standortname>) > Computerverwaltung > Asset Intelligence.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Asset Intelligence, und klicken Sie dann auf Einstellungen für Asset Intelligence-Berichterstellungsklassen bearbeiten.

    noteHinweis
    Wenn der Aktionsbereich der Configuration Manager-Konsole angezeigt wird, während Asset Intelligence in der Konsole ausgewählt ist, können Sie das Dialogfeld Einstellungen für Asset Intelligence-Berichterstellungsklassen auch starten, indem Sie im Aktionsbereich auf Einstellungen für Asset Intelligence-Berichterstellungsklassen bearbeiten klicken.

  3. Wenn Sie die Asset Intelligence-Berichterstattung aktivieren möchten, aktivieren Sie mindestens eine der verfügbaren Asset Intelligence-Berichterstattungsklassen, und klicken Sie dann auf OK. Nachdem Sie auf OK geklickt haben, werden die ausgewählten Hardwareinventur-Berichterstattungsklassen automatisch in der Hardwareinventur-Berichterstattungsdatei „SMS_def.mof“ aktiviert, die auf dem primären Standortservercomputer im Verzeichnis <ConfigMgr-Installationsverzeichnis>\Inboxes\clifiles.src\hinv gespeichert ist.

    Eine Liste der Hardwareinventurklassen, von denen die Asset Intelligence-Berichte abhängen, finden Sie unter Für Asset Intelligence-Berichte erforderliche Hardwareinventur-Berichterstattungsklassen.

    noteHinweis
    In Asset Intelligence-Berichten, die von den mithilfe dieser Prozedur aktivierten Hardwareinventurklassen abhängen, werden erst Daten angezeigt, wenn auf den Clients eine Hardwareinventur unter Verwendung der neuen Hardwareinventur-Berichterstattungsrichtlinie basierend auf den Inhalten der aktualisierten Hardwareinventurdatei „SMS_def.mof“ ausgeführt wird.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: