Vorbereiten des Standorts auf Netzwerkzugriffsschutz-Clients

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung – Mai 2008

Die Aktivierung des Netzwerkzugriffsschutzes für einen Standort erfolgt durch die Aktivierung des Client-Agents für Netzwerkzugriffsschutz. Da es sich dabei um eine standortweite Einstellung handelt, sollten Sie bei der Aktualisierung und erneuten Zuweisung von Clients in Betracht ziehen, ob Clients den Netzwerkzugriffsschutz unterstützen.

Führen Sie die folgenden Netzwerkzugriffsschutzberichte aus, um zu identifizieren, welche Clients den Netzwerkzugriffsschutz unterstützen und welche Clients Windows XP Service Pack 2 ausführen und somit den Netzwerkzugriffsschutz bei einem höheren Service Pack unterstützen können:

  • Liste der Computer, die zur Unterstützung des NAP aktualisiert werden können

  • Liste der Computer, die NAP unterstützen und auf NAP aktualisiert werden können

Führen Sie außerdem die folgende Abfrage nach einer Liste der Computer aus, die Windows XP Service Pack 2 ausführen, damit Sie diese Computer für ein Upgrade mit Windows XP Service Pack 3 vorsehen können:

Select NapUpgradeableCount from v_NAPSystemInfo.

Informationen zum Ausführen von Netzwerkzugriffsschutz-Berichten finden Sie unter Ausführen von Netzwerkzugriffsschutz-Berichten.

Weitere Informationen zum Ausführen von Abfragen finden Sie unter Übersicht über Abfragen und Erstellen einer Abfrage.

Bereitstellen von Windows XP Service Pack 3 zur Unterstützung des Netzwerkzugriffsschutzes auf der Betriebssystemplattform Windows XP

Windows XP Service Pack 3 kann mithilfe von Softwareupdates auf unterstützten Plattformen installiert werden (Windows XP Service Pack 1 und Service Pack 2). Alternativ können Sie das Service Pack vom Microsoft Download Center herunterladen und die Clients mithilfe der Softwareverteilung aktualisieren. Nach der Installation des Service Packs ist möglicherweise ein Neustart erforderlich.

Weitere Informationen zum Bereitstellen von Softwareupdates für Clients finden Sie unter Administratorcheckliste: Konfigurieren von Softwareupdates. Weitere Informationen zur Softwareverteilung an Clients finden Sie unter Administratorcheckliste: Checkliste für Softwareverteilung.

noteHinweis
Sie müssen den Netzwerkzugriffsschutz-Dienst starten (standardmäßig ist dieser auf „Manuell“ festgelegt und wird nicht gestartet) und die in Ihrer Netzwerkzugriffsschutz-Umgebung verwendeten Erzwingungsclients manuell starten. Hierfür können Sie eine Gruppenrichtlinie verwenden. Informationen zur Vorgehensweise bei dieser Anforderung für NAP-Clients finden Sie in der Netzwerkzugriffsschutz-Dokumentation.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: