Informationen zu Konfigurationsbasislinien in der Verwaltung gewünschter Konfigurationen

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Basislinien werden zum Definieren der Konfiguration eines zu einem bestimmten Zeitpunkt erstellten Produkts oder Systems verwendet und erfassen sowohl dessen Struktur als auch die dazugehörigen Details. Konfigurationsbasislinien in Configuration Manager 2007 enthalten einen definierten Satz erforderlicher Konfigurationen, die auf die Kompatibilität als Gruppe bewertet werden.

Konfigurationsbasislinien enthalten ein oder mehrere Konfigurationselemente mit zugehörigen Regeln. Sie werden Computern anhand von Sammlungen mit einem Zeitplan für die Kompatibilitätsbewertung zugewiesen.

noteHinweis
Obwohl Konfigurationsbasislinien einer Sammlung zugewiesen werden können, die Benutzer enthält, werden sie dennoch nur nach Computern und nicht nach Benutzern in der Sammlung bewertet.

Sie können mit der Configuration Manager-Konsole Ihre eigenen Konfigurationsbasislinien erstellen und Konfigurationsbasislinien von den folgenden Quellen importieren:

  • Konfigurationspaketen, die bewährte Methoden von Microsoft oder anderen Anbietern enthalten

  • Konfigurationsdaten, die durch Communities über das Internet erhältlich sind

  • Benutzerdefinierten Konfigurationsbasislinien aus Ihrer eigenen Organisation, die jedoch außerhalb von Configuration Manager erstellt wurden

  • Einem anderen Configuration Manager-Standort

Nach dem Import von Konfigurationsbasislinien können diese nicht mehr direkt in der Configuration Manager-Konsole geändert werden, falls sie nicht ursprünglich auf demselben Configuration Manager-Standort erstellt wurden. Wenn Sie die Konfigurationselemente im Hinblick auf Ihre Unternehmensanforderungen optimieren müssen, empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

  1. Erstellen Sie untergeordnete Konfigurationselemente mit Ihren benutzerdefinierten Werten.

  2. Duplizieren Sie die Konfigurationsbasislinie.

  3. Bearbeiten Sie die duplizierte Basislinie, und ersetzen Sie die Konfigurationselemente durch Ihre bearbeiteten untergeordneten Konfigurationselemente.

Konfigurationsbasislinienregeln

Mithilfe von Konfigurationsbasislinienregeln wird angegeben, wie das in der Konfigurationsbasislinie enthaltene Konfigurationselement auf seine Kompatibilität mit den Clientcomputern bewertet werden soll. Sie werden zum Definieren der erforderlichen Kompatibilität verwendet.

Es handelt sich dabei um feststehende Typen von Konfigurationsbasisregel, die im Configuration Manager nicht geändert werden können. Konfigurationselemente können zu den folgenden Konfigurationsbasisregeln hinzugefügt werden:

  • Eines der folgenden Betriebssystem-Konfigurationselemente muss vorhanden und ordnungsgemäß konfiguriert sein.

  • Diese Anwendungskonfigurationselemente und allgemeinen Konfigurationselemente sind notwendig und müssen ordnungsgemäß konfiguriert werden.

  • Wenn die folgenden optionalen Anwendungskonfigurationselemente erkannt werden, müssen sie ordnungsgemäß konfiguriert werden.

  • Diese Softwareupdates müssen vorhanden sein.

  • Diese Anwendungskonfigurationselemente dürfen nicht vorhanden sein.

  • Diese Konfigurationsbasislinien müssen ebenfalls überprüft werden.

Konfigurationsbasislinien-Zuweisung

Damit Clientcomputer ihre Kompatibilität mit Konfigurationsbasislinien im Configuration Manager bewerten können, muss ihnen die Konfigurationsbasislinie durch Computersammlungen zugewiesen werden.

Die Zuweisung besteht aus den folgenden Eigenschaften:

  • Der Konfigurationsbasislinie selbst

  • Welche Sammlung als Ziel für die Kompatibilitätsbewertung vorgesehen ist und ob darin definierte untergeordnete Sammlungen enthalten sind

  • Dem Zeitplan für die Kompatibilitätsbewertung, der zunächst mit dem Standardzeitplan für die Kompatibilitätsbewertung konfiguriert wird, jedoch für die einzelnen Zuweisungen geändert werden kann

Konfigurationsbasislinien-Zuweisungen sind optionale Eigenschaften für eine Konfigurationsbasislinie. Eine einzelne Konfigurationsbasislinie kann mehreren Sammlungen zugewiesen werden, indem mehrere Konfigurationsbasislinien-Zuweisungen definiert werden.

Abhängige Konfigurationsbasislinie

Zu den Konfigurationsbasislinienregeln zählt das Einbeziehen weiterer Konfigurationsbasislinien. Durch diese Einbettungsfunktion können Sie mehrere Ebenen von Konfigurationsbasislinien für viele verschiedene Computer definieren und diese Basiskonfiguration danach mit zusätzlichen Konfigurationsbasislinien optimieren, die speziellere Konfigurationen für Computer mit ähnlichen Rollen aufweisen.

Abhängige Basislinien werden außerdem verwendet, wenn die eigenen Unternehmensanforderungen mit denen einer importierten Konfigurationsbasislinie (z. B. bewährte Methoden aus einem Konfigurationspack) kombiniert werden sollen, diese aber nicht direkt bearbeitet werden können. Wenn die ursprüngliche Konfigurationsbasislinie geändert wird und eine neue Version verfügbar ist, können Sie die aktuelle Version importieren, ohne eine neue Konfigurationsbasislinie erstellen zu müssen.

Abhängige Konfigurationsbasislinien werden in der Configuration Manager-Konsole als Eigenschaft einer Konfigurationsbasislinie angezeigt.

Duplizierte Konfigurationsbasislinie

Eine duplizierte Konfigurationsbasislinie ist im Configuration Manager eine exakte Kopie einer vorhandenen Konfigurationsbasislinie, die keine Beziehung zum Original aufweist.

Das Erstellen einer duplizierten Konfigurationsbasislinie ist möglicherweise empfehlenswert, wenn Sie eine Anzahl ähnlicher Konfigurationsbasislinien, die in keiner Beziehung zueinander stehen, erstellen möchten, und dazu eine Konfigurationsbasislinie als Vorlage verwendet haben. Ein anderes Szenario liegt vor, wenn Sie die Konfigurationsbasislinienregeln oder Konfigurationsbasislinien in einer importierten Konfigurationsbasislinie optimieren möchten.

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: