Administratorcheckliste: Konfigurieren von Clientcomputern für einen Standort, der die internetbasierte Clientverwaltung unterstützt

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Die folgende Checkliste enthält die Konfigurationsanforderungen für die Installation von Configuration Manager 2007-Clientcomputern, wenn diese einem Standort zugewiesen sind, der die internetbasierte Clientverwaltung unterstützt.

Stellen Sie sicher, dass der Standort für die internetbasierte Clientverwaltung konfiguriert ist, bevor Sie die Checkliste verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Administratorcheckliste: Konfigurieren eines Standorts für die internetbasierte Clientverwaltung.

Informationen zu den mit der Verwaltung von internetbasierten Clients verbundenen Tasks finden Sie unter Tasks für Configuration Manager mit internetbasierter Clientverwaltung.

 

Schritt Weitere Informationen

Identifizieren Sie die Serverplatzierung von Standortsystemen, die die internetbasierte Clientverwaltung unterstützen.

Standortsystemrollen, die die internetbasierte Clientverwaltung unterstützen

Unterstützte Szenarien für die internetbasierte Clientverwaltung

Wenn Internetclientcomputer vorhanden sind, die niemals eine Verbindung zum Intranet herstellen, installieren Sie Configuration Manager-Clients mithilfe von „CCMSetup.exe“ mit den Befehlszeilenoptionen für die folgende Konfiguration:

  • Einheitlicher Modus.

  • Reine Internetverwaltung von Clients.

  • Weisen sie sie dem Internetstandort zu.

  • Geben Sie den FQDN des internetbasierten Verwaltungspunkts an.

  • Wenn Sie einen Fallbackstatuspunkt verwenden, geben Sie den internetbasierten Fallbackstatuspunkt an.

Wenn Clients mithilfe eines Proxyservers eine Verbindung zum Internet herstellen müssen, müssen die Proxyservereinstellungen nach der Installation angegeben werden.

Konfigurieren von Configuration Manager-Clientcomputern für die reine Internetverwaltung

Informationen zu Clientinstallationseigenschaften von Configuration Manager

Konfigurieren von Configuration Manager-Clientcomputern für den Zugriff auf ihren internetbasierten Verwaltungspunkt mit einem Proxyserver

Wenn Internetclientcomputer vorhanden sind, die gelegentlich eine Verbindung zum Internet und gelegentlich zum Intranet herstellen, installieren Sie Configuration Manager-Clients mit der folgenden Konfiguration:

  • Einheitlicher Modus.

  • Weisen sie sie dem Internetstandort zu.

  • Geben Sie den FQDN des internetbasierten Verwaltungspunkts an.

  • Wenn Clients mithilfe eines Proxyservers eine Verbindung zum Internet herstellen müssen, geben Sie die Proxyserverdetails an.

  • Wenn Sie einen Fallbackstatuspunkt verwenden, geben Sie den internetbasierten Fallbackstatuspunkt an.

Konfigurieren von Configuration Manager-Clientcomputern für die Internet- oder Intranetverwaltung

Konfigurieren von Configuration Manager-Clientcomputern für den Zugriff auf ihren internetbasierten Verwaltungspunkt mit einem Proxyserver

Zuweisen von Configuration Manager-Clientcomputern zum internetbasierten Verwaltungspunkt

Zuweisen des Fallbackstatuspunkts zu Configuration Manager-Clientcomputern

Wenn Configuration Manager-Clientcomputer vorhanden sind, die nie eine Verbindung zum Internet herstellen, installieren Sie diese mit der folgenden Konfiguration:

  • Einheitlicher Modus.

  • Weisen sie sie dem Internetstandort zu.

  • Wenn Sie einen Fallbackstatuspunkt verwenden, geben Sie den Fallbackstatuspunkt im Intranet an.

Zuweisen des Fallbackstatuspunkts zu Configuration Manager-Clientcomputern

Siehe auch

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com
Anzeigen: